Samstag, 28. November 2015

Auflösung "Zitate raten"

Das Zitat stammt aus dem mit Pfeilen markierten Buch.


Es handelt sich dabei um den ersten Band über den Hexer Geralt von Riva. Der Name wird sicherlich ein paar von euch ein Begriff sein, bzw. die Computerspielreihe "The Witcher" wird es sein. Die Spiele basieren auf dieser Buchreihe.

Die Hexer-Buchreihe ist Fantasy. Aufgabe eines Hexers ist es, Monster zu bekämpfen, die die Menschen bedrohen. Während man Geralt begleitet stellt sich aber schnell die Frage, wer die wahren Monster sind. Geralt ist nicht der typische Fantasyheld, für den Gut und Böse klar abgegrenzt sind. Geralt ficht sicherlich auch einige innere Kämpfe aus und hinterfragt sich selbst und das Schicksal, das er als Hexer zu erfüllen hat. 

Zu lachen gibt es aber durchaus auch  - siehe das Zitat.

Ich mag die Sprache und den Stil der Bücher. Schwer zu beschreiben, irgendwie ein trockener, wenig blumiger Stil, aber trotzdem alles andere als langweilig. Wer hauptsächlich deutsche oder englische Autoren liest und dann etwas von polnischen - oder auch russischen - Autoren - in die Hände bekommt, wird vielleicht sogar erst mal Probleme haben, sich mit dem Sprachstil anzufreunden. Aber wenn man sich darauf einlässt, wird man mit wirklich fantastischen, im doppelten und dreifachen Sinn, Geschichten belohnt. So auch beim Hexer. Wer Märchen kennt, besonders slawische, wird in den Büchern einiges wiedererkennen. Aber eine Neuerzählung alter Märchen ist es ganz sicher nicht.

Kurz und knapp: ich kann die Buchreihe nur wärmstens empfehlen! 


Kommentare:

  1. Danke für den Tip[p]. Noch mehr Lesestoff …

    Der Stapel ist nach Erscheinungsdatum geordnet, mit den ältesten oben, vermute ich … ja?

    AntwortenLöschen
  2. Der Stapel ist nicht wirklich chronologisch geordnet. Das hier ist denke ich die Reihenfolge, in der die Bücher erschienen sind:

    - Der letzte Wunsch
    - Das Schwert der Vorsehung
    - Zeit des Sturms
    - Das Erbe der Elfen
    - Die Zeit der Verachtung
    - Feuertaufe
    - Der Schwalbenturm
    - Die Dame vom See
    - Etwas endet, etwas beginnt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Interessant. Mein professionelles Subsystem fragt sich gerade nur, warum der Verlag innerhalb einer laufenden Reihe zwischen verschiedenen Taschenbuchformaten hin und her wechselt. Sorry, Berufskrankheit.

      Löschen
    2. Die mit dem grünen Titel sind mehr sowas wie Kurzgeschichten. Die anderen sind Romane. Und in "Etwas endet, etwas beginnt" sind nicht nur Hexer-Geschichten. Von daher passts schon. Hätte es aber auch lieber einheitlicher, zumindest gleiche Größe.

      Löschen

Redet mit aber benehmt euch - auch "zwischen den Zeilen!" ;) Wer das partout nicht kann, wird ggf. des Reiches verwiesen. Grundsätzlich sind hier alle Besucher willkommen - aber: Mein Reich, meine Regeln. Da kommt es auch schon mal (wenn auch sehr selten) vor, dass ich jemandem das Aufenthaltsrecht entziehe. Man kann das hier mit (m)einem virtuellen Wohnzimmer vergleichen, in dem ich das Hausrecht habe.

Dieser Blog ist keine kostenlose Werbefläche. Wer was verkaufen will, sucht sich bitte eine andere Plattform.

Kommentare unter älteren Blogeinträgen erscheinen erst nach Freischaltung von mir.