Freitag, 5. Juni 2015

Öffentlicher Nahverkehr - manchmal dann doch zuviel Nähe...

Ich stehe vorhin mit einigen anderen Menschen am U-Bahnsteig und warte auf meine Bahn. Es stellt sich ein Vater mit zwei Kindern neben mich. Er, kurze Hose, Fußballtrikot, Gleiches trägt sein schätzungsweise 9 oder 10 Jahre alter Sohn, die etwas jüngere Tochter im Blümchentop.

Tochter: "Da ist dein Bauchnabel! Stupst den Bauch ihres Vaters."
Vater: "Und drumherum ganz schön viel Bauch. (Womit er recht hat.) Der hat lange gebraucht, um so zu werden."
Sohn lacht und sagt was, was ich vergessen habe.
Vater: "Ich stehe mal Spalier!"

Er wandert zu Bahnsteigkante, dreht sich um, so dass er mit dem Rücken zum Gleisbett steht - und lässt herzhaft und laut und recht ausdauernd einen fahren.  

WTF???

Beide Kinder lachen.
Vater: "Das waren die Lammspieße! Höhöhö."
Sohn: "Puuuh, und wie die stinken!"

In der Tat...


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Redet mit aber benehmt euch - auch "zwischen den Zeilen!" ;) Wer das partout nicht kann, wird ggf. des Reiches verwiesen. Grundsätzlich sind hier alle Besucher willkommen - aber: Mein Reich, meine Regeln. Da kommt es auch schon mal (wenn auch sehr selten) vor, dass ich jemandem das Aufenthaltsrecht entziehe. Man kann das hier mit (m)einem virtuellen Wohnzimmer vergleichen, in dem ich das Hausrecht habe.

Dieser Blog ist keine kostenlose Werbefläche. Wer was verkaufen will, sucht sich bitte eine andere Plattform.

Kommentare unter älteren Blogeinträgen erscheinen erst nach Freischaltung von mir.