Montag, 30. März 2015

Schräge Briten

Seit Ende Januar treibe ich mich mal mehr mal weniger auf einer Seite namens InterPals herum. Dort kann man in diversen Sprachen "Brieffreunde" aus aller Welt finden und wenn man möchte dabei auch seine Kenntnisse in einer fremden Sprache erweitern, eine völlig neue lernen oder anderen dabei helfen, die eigene zu lernen.

Das Profil, das man von sich erstellen kann bietet sehr viele Möglichkeiten, anzugeben, wer man man ist und was man sucht. Natürlich treiben sich dort auch die üblichen Spinner und Abzocker herum, aber bisher habe ich erstaunlich viele interessante Menschen kennengelernt und auch anhaltende Kontakte knüpfen können, hauptsächlich aus dem englischsprachigen Raum. 

Ein Kontakt hat sich inzwischen nach Whatsapp verlagert und wir schreiben uns/chatten miteinander seit Ende Januar mit ganz wenigen Ausnahmen täglich, trotz eines Zeitunterschieds von sechs Stunden. Aber um den geht es hier eigentlich nicht, sondern um einen Briten, der mich am Wochenende angeschrieben hat und mit dem zu schreiben Spaß macht. Warum?

Darum (Blau ist er, Violett bin ich):


Kommentare:

Redet mit aber benehmt euch - auch "zwischen den Zeilen!" ;) Wer das partout nicht kann, wird ggf. des Reiches verwiesen. Grundsätzlich sind hier alle Besucher willkommen - aber: Mein Reich, meine Regeln. Da kommt es auch schon mal (wenn auch sehr selten) vor, dass ich jemandem das Aufenthaltsrecht entziehe. Man kann das hier mit (m)einem virtuellen Wohnzimmer vergleichen, in dem ich das Hausrecht habe.

Dieser Blog ist keine kostenlose Werbefläche. Wer was verkaufen will, sucht sich bitte eine andere Plattform.

Kommentare unter älteren Blogeinträgen erscheinen erst nach Freischaltung von mir.