Sonntag, 25. Januar 2015

Und weiter Ärger mit KabelBW / UnityMedia

Erinnert ihr auch an meinen Blogeintrag über die überhöhte Kabel BW-Rechnung, auf der mir für 195 Euro Datenverbindungen für mein Handy berechnet wurden, obwohl ich eine Flat habe? Nun, ich erhielt am 5. Januar per Mail und etwas später per Post ein Schreiben als Antwort auf meine Reklamation, in dem unter anderem dieses hier stand:

Es gehört zu unseren obersten Anliegen, dass unser Kundenservice Sie hundertprozentig zufriedenstellt. Dass es in Ihrem Fall diesmal nicht so war, bedauern wir wirklich zutiefst. Der von Ihnen genannte Fehler in der Abrechnung ist bereits bekannt. Sobald der Fehler behoben ist, bekommen Sie automatisch eine Erstattung der fehlerhaften Beträge.

Nein, ich habe bisher kein Geld zurück erhalten. Stattdessen finde ich in meinem Kundenaccount schon wieder eine Rechnung in Höhe von knapp über 200 Euro. Und jetzt bin ich richtig sauer. 

Es kann nicht angehen, dass ich wegen eines bekannten Fehlers bisher fast einen Monat auf mein Geld warten muss. Es kann nicht sein, dass dieser Fehler nochmal dazu führt, dass meine Rechnung sich extrem erhöht. Im Normalfall würde sie für TV, Telefon, Internet und Handy bei um die 60 Euro liegen. 

Dazu kommt, dass dieser "Fehler" Kabel BW mindestens schon seit Sommer 2014 bekannt ist, denn bei meiner Recherche stieß ich auf ein Forum, in dem Leute exakt dasselbe Problem schilderten und diese Beiträge sind aus dieser Zeit. Verständlich, dass ich mir gelinde gesagt irgendwie verarscht vorkomme, oder? Aus den Rechnungen ist klar ersichtlich, welche Beträge zu viel bezahlt wurden. Wo verdammt nochmal ist das Problem, mir genau diese Beträge zu erstatten? Was soll bitte diese Hinhaltetaktik? 

Jo, vielleicht hätte ich die Lastschrift einfach zurück buchen lassen sollen und dann nur den berechtigten Teil bezahlen sollen. Ich bin mir aber ziemlich sicher, dass das Resultat daraus gewesen wäre, dass ich plötzlich "ohne alles" dagestanden hätte, kein Handy, kein Internet, kein Telefon.

Einschreiben geht morgen raus, Mail ging eben bereits raus, Frist zur Rückzahlung gesetzt mit Androhung von rechtlichen Schritten und Mitteilung an die Verbraucherzentrale.

Kommentare:

  1. Anders geht das auch nicht.
    Hatte übrigens nicht auch Sam Ärger mit dieser UnityMedia?
    Ich drück Dir jedenfalls ganz fest die Daumen, daß die jetzt endlich mal zurückzahlen, und vor allem nicht wieder zuviel abbuchen. Übrigens wäre es für mich ein Zeichen von Kundenservice, Überweisungen des berichtigten Betrages zuzulassen, ohne Konsequenzen fürchten zu müssen.
    Kommt mir fast vor wie Vodafone, die ich wegen der 1,50 Rechnungsgebühr angeschrieben hatte, was ja vom BGH eigentlich verboten wurde. Lapidare Antwort: das gilt nur für die, gegen die geklagt wurde...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich glaube, Sam hatte auch schon Ärger mit denen. Ich bisher eigentlich nie, erst seitdem ich mich Ende Oktober entschlossen hatte, auch noch deren Mobilfunkangebot, speziell die Surfflat (!), zu buchen.

      Es ist schon unverschämt wochenlang kapp 200 Euro und jetzt auch noch mal ca. 150 Euro einzubehalten, die ihnen nicht zustehen, vor allem, wenn sie schon zugegeben haben, dass der Fehler auf deren Seite liegt. Manch einen bringen solche Beträge in echte Bedrängnis. Das ist zwar bei mir zum Glück nicht der Fall, aber trotzdem sehr sehr ärgerlich.

      Ich hatte gestern mal nach Vodafone und deren LTE-Angebot angeschaut, als Alternative zu KabelBW. Problem ist, ich habe hier keinen Telefonanschluss (ja, sowas gibt es tatsächlich noch, ist mir blöderweise aber erst nach dem Einzug aufgefallen). Aber ich bin ein wenig unsicher, was deren Kundenservice angeht.

      Löschen
  2. Von Vodafone bin ich Anfang nächsten Monat weg. 12,00 Euronen für grade mal 120 min.telefonieren war mir dann doch zuviel. Ich hab mir Aldi-Talk geholt. Gut, ich hab natürlich zuhause Festnetz und Internet und brauch deshalb die 300 MB/300min. von meinem Miniabo fast nie auf, aber da zahl ich auch bloß 8 Euro.
    Guck mal bei den einschlägigen PC-Zeitschriften, wie die die einzelnen Handytarife so bewerten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Für Gespräche habe ich einen blau.de Vertrag, Prepaid. Das reicht mir. Bei KabelBW hatte ich einen für eine Handy-Surf Flat. Auf die könnte ich auch verzichten. Vodafone wäre eine Alternative für meinen jetzigen KabelBW-Festnetzanschluss (Telefon & Internet), die haben diese LTE Pakete für Zuhause. Hätte halt schon gern schnelles Internet daheim, die meisten Surfsticks reichen da nicht.

      Löschen

Redet mit aber benehmt euch - auch "zwischen den Zeilen!" ;) Wer das partout nicht kann, wird ggf. des Reiches verwiesen. Grundsätzlich sind hier alle Besucher willkommen - aber: Mein Reich, meine Regeln. Da kommt es auch schon mal (wenn auch sehr selten) vor, dass ich jemandem das Aufenthaltsrecht entziehe. Man kann das hier mit (m)einem virtuellen Wohnzimmer vergleichen, in dem ich das Hausrecht habe.

Dieser Blog ist keine kostenlose Werbefläche. Wer was verkaufen will, sucht sich bitte eine andere Plattform.

Kommentare unter älteren Blogeinträgen erscheinen erst nach Freischaltung von mir.