Sonntag, 11. Januar 2015

Ok Google, ich höre ja schon auf!!!

Google Now/Ok Google für's Handy ist eine feine Sache, man kann damit über Android per Sprache Google, respektive sein Handy auffordern, alles Mögliche zu tun, z.B. das aktuelle Kinoprogramm der Stadt in der man sich befindet aufzulisten oder Bilder von bestimmten Dingen anzuzeigen, bestimmte Anwendungen zu öffnen, Termine einzutragen, Wecker stellen, etc. Statt zu tippen, benutzt man eben Sprache. 

Google Now kann auch Musik identifizieren. Ich habe das durch Zufall herausgefunden, als ich dachte, ich probiere mal den Sprachbefehl "identify song" (meine Spracheinstellung ist Englisch) aus. Google "lauscht" dann für einige Sekunden der Musik und liefert ein Ergebnis. Meistens stimmt es sogar, ich habe es mit ein paar ungewöhnlicheren Sachen ausprobiert.

Dann fiel mir ein, dass ich da ein Musikstück, das als Hintergrund in einer App läuft, habe, von dem ich zu gerne wüsste, was das ist. Ich hatte auch schon den Entwickler der App angeschrieben, aber keine Antwort bekommen. Ich habe das Stück per Soundrekorder auf meinem Laptop aufgenommen und es Google vorgespielt. Mehrfach. Leider immer wieder mit falschen oder keinen Ergebnissen. Sicher 20 mal habe ich es probiert. 

Dann hatte Google Now anscheinend die Schnauze voll, denn beim letzten "identify song" ging Google nicht in den "Lauschmodus", sondern spuckte "verdammte Scheiße" als Google-Suchergebnis aus und bot mir Übersetzungen ins Englische dafür an. 

Ok Google, ich habe verstanden. Ich nerve dich vorerst nicht mehr mit dem Song. Über deine Ausdrucksweise müssen wir aber nochmal reden. ;)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Redet mit aber benehmt euch - auch "zwischen den Zeilen!" ;) Wer das partout nicht kann, wird ggf. des Reiches verwiesen. Grundsätzlich sind hier alle Besucher willkommen - aber: Mein Reich, meine Regeln. Da kommt es auch schon mal (wenn auch sehr selten) vor, dass ich jemandem das Aufenthaltsrecht entziehe. Man kann das hier mit (m)einem virtuellen Wohnzimmer vergleichen, in dem ich das Hausrecht habe.

Dieser Blog ist keine kostenlose Werbefläche. Wer was verkaufen will, sucht sich bitte eine andere Plattform.

Kommentare unter älteren Blogeinträgen erscheinen erst nach Freischaltung von mir.