Dienstag, 20. Januar 2015

Ich könnte kotzen

Ich habe vorhin an einem Geldautomaten 30 Euro abgehoben bzw. abheben wollen. Blöderweise habe ich zwar meine EC-Karte wieder in die Geldbörse getan, aber das Geld im Ausgabeschacht stecken lassen. Hinter mir waren zwei Leute, die sofort an den Automaten sind und das Geld so wie es aussieht eingesackt haben. 30 Euro sind nicht die Welt, aber es ärgert mich und vor allem ärgert mich meine eigene Blödheit. Jetzt kommt aber der nächste Hammer. 

Ich hatte ja die leise Hoffnung, dass entweder der Automat das Geld doch wieder eingezogen hat oder die Leute doch ehrlich waren und es in der Filiale abgegeben haben. Als ich eben online auf mein Konto schaute, sah ich allerdings eine Buchung von 50 Euro, nicht 30! 50 Euro hebe ich so gut wie nie ab.  Die einzige Möglichkeit ist also, dass der abzuhebende Betrag nachträglich nochmal geändert wurde. Dass das ohne Karte und erneute Pin-Eingabe möglich ist, fände ich allerdings ein ziemliches Unding. 

Kennt sich da jemand aus und weiß, ob das an Sparkassen-Automaten, speziell welchen der Sparkasse Vorderpfalz möglich ist? Ich versuche während ich das hier schreibe, jemanden über die Hotline zu erreichen, aber ich hänge schon fast 20 Minuten in der Warteschleife. Ich schätze mal, mein Geld kann ich abhaken. Ich hoffe nur, das kann nicht noch weitere unangenehme Folgen haben.

Nachtrag: Nach knapp 30 Minuten eine Dame am anderen Ende der Leitung, die mir sagte, dass es nicht möglich sei, den Betrag zu ändern, wenn die EC-Karte schon wieder ausgegeben wurde. Dann muss ich wohl an völliger geistiger Umnachtung leiden, denn ich bin mir ziemlich sicher, dass es 30 Euro waren, die ich abgehoben habe. Morgen muss ich bei meiner Sparkasse (ich bin ja BW, das war ein Automat in RLP) anrufen und gucken, ob die was tun können.



Kommentare:

  1. Also ich kenne mich da ein wenig aus.
    Es ist in der Tat nicht möglich den Betrag zu ändern, wenn die Karte gezogen ist.
    Möglicherweise hast du dich vertippt. Alles andere halte ich für ausgeschlossen. Ich habe lange genug bei dem Verein gearbeitet.
    Dass du dein Geld wieder siehst halte ich für unwahrscheinlich. Du hast es stecken lassen und jemand anderes hat es genommen. Wenn dir jemand den Geldbeutel klaut, ist es ja auch nicht in der Verantwortung der Sparkasse dafür aufzukommen.
    Sorry, aber sonst könnte ja jeder nach der Abhebung kommen und sagen : Ups, ich habe das Geld stecken lassen, liebe Sparkasse ersetzt mir das mal. Da hast du meines Erachtens nach Pech.
    Tut mir leid, dass ich keine bessere Auskunft für dich habe.

    AntwortenLöschen
  2. Danke dir für das Feedback. Dass ich mein Geld nicht zurück bekomme, wenn das wirklich von den Leuten nach mir eingesteckt wurde ist mir klar und habe ich auch nicht als Möglichkeit in Betracht gezogen. Es ging mir mit "und gucken, ob die was tun können" eher darum, sich generell um den Fall zu kümmern und bei der Filiale zu der der Automat gehört nachzuforschen, ob das Geld nicht doch wieder eingezogen wurde oder die Leute so ehrlich waren und es in der Filiale abgegeben haben (sehr unwahrscheinlich, ich weiß ;-) ). Die Aussage der Hotline-Dame gestern war, dass meine Bank das anstoßen muss.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn der Automat es wieder eingezogen hat, würde es nicht als Abbuchung auf deinem KTO-Auszug erscheinen, bzw wäre eine Gutschrift drauf.

      Wenn die Leute das Geld abgegeben haben, das könnte sein, dann musst du in der Filiale fragen.
      Ich drücke dir die Daumen, dass die Leute ehrlich waren und es abgegeben haben.

      Löschen
  3. Doof das. Aber ich kann Lady Crooks nur beipflichten, bin zwar nicht vom Bankfach, aber wenn man die Karte entnommen hat, läßt sich überhaupt gar nichts mehr eingeben und ändern. Normalerweise ist der Automat auch recht schnell darin, die Geldklappe wieder zuzumachen. Wenn Du mal ein bißchen länger überlegst oder etwas brauchst, um die Karte ins Portemonnaie zurückzupfriemeln, schwupp ist die Klappe zu und das Geld weg. Siehe auch hier: http://www.t-online.de/ratgeber/finanzen/finanztipps/id_49045776/geld-im-geldautomaten-vergessen-was-sie-tun-koennen.html

    Wenn Du aber flott die Karte eingesteckt und auf dem Absatz umgedreht hast, hätte der oder die nach Dir noch Zeit, sich die Kohle zu greifen. Und dann hast Du Pech gehabt.
    Daß die das abgegeben haben, glaube ich nicht - das hätte alles so schnell gehen müssen, die hätten Dir auch locker noch hinterherrufen könne, oder?

    Ich persönlich hebe immer meinen Monatsvorrat Bargeld ab - jede Aktion am Geldautomaten ist ein potentielles Risiko, und das will ich möglichst nicht so oft haben.

    In Deinem Fall: Gut, daß es nur 50 EUR waren!

    Bettina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir fällt da noch was ein: sind Geldautomaten nicht videoüberwacht? Und man kann anhand der Buchungshistorie doch feststellen, wer da nach Dir am Geldautomaten war?
      Also, den unehrlichen Zeitgenossen müßte man eigentlich schon aufspüren können...
      Bettina

      Löschen
    2. Könnte man vielleicht. Ich gehe mal davon aus, dass ich dafür Anzeige erstatten müsste, aber das ist mir ehrlich gesagt den Aufwand nicht wert, dafür Stunden meiner Freizeit zu opfern. Ich verbuche das unter "eigene verdammte Blödheit" und pass in Zukunft eben besser auf. ;)

      Löschen

Redet mit aber benehmt euch - auch "zwischen den Zeilen!" ;) Wer das partout nicht kann, wird ggf. des Reiches verwiesen. Grundsätzlich sind hier alle Besucher willkommen - aber: Mein Reich, meine Regeln. Da kommt es auch schon mal (wenn auch sehr selten) vor, dass ich jemandem das Aufenthaltsrecht entziehe. Man kann das hier mit (m)einem virtuellen Wohnzimmer vergleichen, in dem ich das Hausrecht habe.

Dieser Blog ist keine kostenlose Werbefläche. Wer was verkaufen will, sucht sich bitte eine andere Plattform.

Kommentare unter älteren Blogeinträgen erscheinen erst nach Freischaltung von mir.