Donnerstag, 28. August 2014

Ab sofort...

...stehe ich dem Arbeitsmarkt wieder zur Verfügung. Wie schön...  

Es kam nicht völlig überraschend, aber ich hatte noch nicht damit gerechnet. Bis zum Ende meiner Arbeitszeit wurde ich freigestellt, damit ich mich voll auf Bewerbungen konzentrieren kann. Es war eine sehr nette Kündigung, das war sie wirklich. Aber  nichtsdestotrotz eine Kündigung. Ich bin dann mal Wunden lecken. Immerhin scheint der Sommer noch mal zurück zu kehren, da kann ich vielleicht der vielen Freizeit, die ich nun erstmal habe auch etwas abgewinnen.

Kommentare:

  1. Autschn! Ich wünsche viel Erfolg bei der Jobsuche.

    AntwortenLöschen
  2. Auch autsch ..... ob überaschend oder nicht, ist immer ein blödes Gefühl.

    Viel Erfolg wünsche auch ich.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jo, das ist es, um nicht zu sagen ein Scheißgefühl, Danke auch dir.

      Löschen
  3. Oh Mist. Ich drücke die Daumen, daß du bald etwas neues findest.

    AntwortenLöschen
  4. Oh, das ist immer blöd.... aber so ganz glücklich warst du doch auch nicht bei der Stelle, oder täusche ich mich? Also sieh es positiv - jetzt hast du die neue Chance, etwas zu finden, was dir mehr Freude macht. Und wenn man erst mal den Job gefunden hat, der einem Spaß macht, dann muss man nie mehr arbeiten ;-) Viel Glück!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nun ja, es ist ja nicht so, dass ich mich nicht schon anderweitig umgeschaut hätte. Und wenn ich das Feedback betrachte, das ich bisher so bekommen habe, wenn es überhaupt eines gab, dann fällt es mir aktuell schwer, die Situation positiv zu sehen. Und was das Thema "und wenn man erst mal den Job gefunden hat, der einem Spaß macht, dann muss man nie mehr arbeiten" angeht, da spielt dann leider auch noch der Faktor, er muss auch genug Geld zum Leben einbringen rein. Frau, Single, Steuerklasse I > Seufz... Man muss so gut wie immer Kompromisse und Abstriche machen.

      Aber danke für's Glück wünschen. :)

      Löschen
    2. Klar, das Problem kenne ich.. mir gehts ja genauso. Also Steuerklassenmäßig und als Frau (ich bin sicher, die Männer bei uns kriegen für die gleiche Arbeit doch etwas mehr Geld.. ich kann es aber nicht beweisen, wäre letztendlich auch sinnlos..). Trotzdem macht mir meine Arbeit so viel Spaß und Freude, dass ich, zumindest in absehbarer Zeit, sicher nicht auf die Idee komme, mir einen ähnlichen, aber sicher besser bezahlten Job woanders zu suchen. Mir ist die Freude an der Arbeit immer noch wichtig genug um auf etwas Geld zu verzichten. Klar klappt das nicht immer, aber wenn man dann einen nicht sehr geschätzten Job verliert, ist das halt auch immer ein Zeichen (siehe die Rune ;-) ). Wenn du gekündigt wurdest, bekommst du ja auch erst mal Geld vom Arbeitsamt und musst nicht sofort in einem neuen Job starten. Also Kopf hoch, das wird schon!

      Löschen
  5. Oh nein. Ich dachte, Du wärst zufrieden an Deinem Arbeitsplatz und sicher.
    Ich drücke Dir die Daumen, dass Dich die Situation nicht runterzieht. Viel Erfolg bei der Suche!
    Liebe Grüße,
    Pia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Job an sich war okay und ich hab mich wegen des Klimas und der Leute dort schon wohl gefühlt. Aber es war nichts wo ich mich längerfristig gesehen habe. Dass mich das nicht runterzieht, lässt sich nicht wirklich vermeiden, aber was nicht passieren darf, ist,dass mich das nun soweit runterzieht, dass es mich lähmt. Aber bisher sehe ich die Gefahr nicht. Ich hoffe, das bleibt auch so. Danke für's Daumendrücken und Erfolg wünschen. :)

      Löschen
  6. Ups?

    Wieso kann man dir so einfach kündigen?
    Allgemeiner Stellenabbau?

    Ich drück dir die Daumen.

    Wenn ich es richtig weiß wohnst du in einer Region in der es einige Firmen und somit auch viele Arbeitsplätze gibt.

    Trotzdem, man muss halt erst mal was finden.
    Kopf hoch und scheu dich nicht deine Bewerbung etwas aufzupimpen.

    Machen schließlich alle so.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine Stelle gab es, bevor ich anfing nicht und wird es laut Aussage des Chefs nach mir auch nicht mehr geben. Grund: es rentierte sich nicht so, wie erwartet/erhofft. Das war auch keine große Firma, mit mir, wenn alle da waren 8 Leute.

      Klar hab ich meine Bewerbung ein wenig aufgepimpt. ;) Und sie weicht auch optisch etwas ab und fällt auf, aber nicht "zu verrückt".

      Danke für's Daumendrücken.

      Löschen

Redet mit aber benehmt euch - auch "zwischen den Zeilen!" ;) Wer das partout nicht kann, wird ggf. des Reiches verwiesen. Grundsätzlich sind hier alle Besucher willkommen - aber: Mein Reich, meine Regeln. Da kommt es auch schon mal (wenn auch sehr selten) vor, dass ich jemandem das Aufenthaltsrecht entziehe. Man kann das hier mit (m)einem virtuellen Wohnzimmer vergleichen, in dem ich das Hausrecht habe.

Dieser Blog ist keine kostenlose Werbefläche. Wer was verkaufen will, sucht sich bitte eine andere Plattform.

Kommentare unter älteren Blogeinträgen erscheinen erst nach Freischaltung von mir.