Samstag, 24. Mai 2014

Zwei Jahre ohne dich

Manchmal kommt es mir wie gestern vor, manchmal fühlt es sich an, als läge es Jahrzehnte zurück, das Leben mit dir an meiner Seite. Manchmal sind mir der Monat, den du vor deinem Tod im Krankenhaus verbrachtest mit all seinen Höhen und Tiefen, all seinem Hoffen und Bangen und die Nacht, in der du gegangen bist, so klar vor Augen, die Emotionen so präsent, als würde das alles jetzt passieren, meistens begleiten sie mich wie dieses Echo, das ein schlimmer Albtraum hinterlässt. Manchmal höre ich das Echo für eine Weile nicht, weil es vom Alltag übertönt wird. Ganz verklingen wird es wohl nie. Aber das ist in Ordnung...

Zwei Jahre ohne dich und doch bist du immer bei mir und wirst es wohl auch immer sein.


Remember by Christina Rossetti

Remember me when I am gone away,
Gone far away into the silent land;
When you can no more hold me by the hand,
Nor I half turn to go, yet turning stay.
Remember me when no more day by day
You tell me of our future that you plann’d:
Only remember me; you understand
It will be late to counsel then or pray.
Yet if you should forget me for a while
And afterwards remember, do not grieve:
For if the darkness and corruption leave
A vestige of the thoughts that once I had,
Better by far you should forget and smile
Than that you should remember and be sad.


Kommentare:

Redet mit aber benehmt euch - auch "zwischen den Zeilen!" ;) Wer das partout nicht kann, wird ggf. des Reiches verwiesen. Grundsätzlich sind hier alle Besucher willkommen - aber: Mein Reich, meine Regeln. Da kommt es auch schon mal (wenn auch sehr selten) vor, dass ich jemandem das Aufenthaltsrecht entziehe. Man kann das hier mit (m)einem virtuellen Wohnzimmer vergleichen, in dem ich das Hausrecht habe.

Dieser Blog ist keine kostenlose Werbefläche. Wer was verkaufen will, sucht sich bitte eine andere Plattform.

Kommentare unter älteren Blogeinträgen erscheinen erst nach Freischaltung von mir.