Samstag, 24. Mai 2014

Jünger, älter, gleich alt?

Dieser Beitrag ist ein bisschen eine Anwort auf einen Kommentar von marco unter diesem Blogeintrag.

Man hört ja öfters den Spruch "Alter ist nur eine Zahl" und dem stimme ich an sich zu. Das biologische Alter sagt nicht unbedingt etwas über jemanden aus. Es gibt sehr jung gebliebene Ü-60-Leute und es gibt 20 Jährige, die einen reichen Charakter aufweisen, den man eigentlich eher jemanden zutraut, der schon ein paar Jahre mehr auf dem Buckel hat, in denen er viel erlebt hat. Und es gibt Junge und Alte, die geistig schon irgendwie tot sind.

Trotzdem ist es für mich so,  dass ich einen Partner in einem halbwegs passenden biologischen Alter bevorzugen würde. Das heißt in meinem Fall, in etwa mein Alter +/- 5 Jahre. Die Vorstellung, einen Partner zu haben, der rein alterstechnisch mein Sohn oder mein Vater sein könnte, reizt mich nicht. Dazu kommt, dass ich sehr junge Eltern habe, beide waren knapp unter 20, als ich zur Welt kam. Einen Partner zu haben, der im Alter meiner Eltern ist, fände ich mehr als strange.

Ein anderer Gedanke: Ich habe vor meinem Mann ja schon mal einen Partner durch Tod verloren. Und rein kopfmäßig möchte ich auch aus dem Grunde keinen wesentlich älteren Partner. Denn das würde bedeuten, dass die Wahrscheinlichkeit wieder einen Partner zu verlieren und selbst nocht etliche Jahre vor mir zu haben, wesentlich größer ist. Und das alles ein drittes Mal erleben, möchte ich nicht.

Was deutlich jünger Männer angeht, meine Erfahrung bisher ist, dass sie eben genau das sind, jung. Sie haben noch soviel Leben vor sich, so viel zu erleben. Es ist vielleicht nicht ganz der richtige Ausdruck, aber mit zwanzig ist man meistens deutlich naiver und unbeschwerter. Und "naiv" meine ich auch gar nicht mal negativ. Ich verstehe es eher als die Art von Naivität, die Kinder haben. Arglos, unvoreingenommen, weniger reflektiert. Und ich mag Menschen, die sich über die Jahre eine gewisse Naivität bewahren. Aber let's face it, je älter man wird, desto mehr verliert sich das. Meistens. Und wenn man eben nicht mehr so ist, kann der Umgang mit jemanden, der es ist, recht anstrengend sein. 

Auf der anderen Seite, viele Leute in meinem Alter sind mir persönlich dann doch irgendwie zu erwachsen. Oder zu angepasst. Bloß nicht auffallen, mitschwimmen. Ich habe einige Gleichaltrige kennengelernt, die es zum Beispiel nicht verstehen können, dass ich mich "verkleide" und so auf Mittelaltermärkte gehe. Da sei man doch ein bisschen zu alt für. Überhaupt, dieses "Bist du nicht ein bisschen zu alt dafür?" oder "Aus dem Alter bin ich raus." sind in meinen Augen unsäglich blöde Bemerkungen. Meistens ist es einfach ein Ausdruck dafür, dass man sich viel zu viele Gedanken darüber macht, was andere über einen denken könnten.

Je älter ich werde, umso öfter stelle ich fest, dass die Männer, die ich interessant finde (und damit meine ich nicht optisch) quasi jünger werden. Wobei sie werden eigentlich nicht jünger, es ist eher so, dass mich Männer in dem Alter ansprechen, die mich eben mit Anfang/Mitte 30 angesprochen haben. Ich hoffe, ihr könnt mir folgen...

Aber mal ganz abgesehen von dem ganzen "Gekopfe", was weiß denn ich, in wen ich mich vielleicht als nächstes verliebe?

Kommentare:

  1. Genau das ist es, im letzten Satz steht DAS Wort … verlieben.

    Ich glaube, ganz dolle verliebt und dir ist das Alter egal.
    Und wenn die rosarote Brille weg ist und du merkst ihr passt zusammen, habt Spaß, ergänzt euch, genauso wie es jetzt ist kannst du dir die nächsten 20-80 Jahre vorstellen … genau!
    Dann ist das Alter auch egal.
    Wohlfühlen und glücklich sein sollten beide, scheixx aufs Alter.

    Wie du schon sagtest, es gibt 20jährige die sind Hirnvergreißt und umgekehrt 40jährige die könnten nochmals in den Kindergarten. :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kopf und Herz haben gern mal unterschiedliche Vorstellungen. ;)

      Löschen
  2. Oh… bisher wurde mir noch nie so schön indirekt ein bisschen geantwortet…

    Den Liebesradius von +/- 5 Jahren finde ich eigentlich richtig gut. Ich hatte in der Vergangenheit schon größere Ausschläge auf beiden Seiten. Was soll ich sagen? Große Unterschiede im Alter bringen noch mal einen zusätzlichen Schwierigkeitsgrad mit sich. Das muss nichts heißen, kann sich natürlich auch sehr schön befruchten, trotzdem, eine andere Generation, eine andere Lebensphase, das macht es nicht unbedingt einfacher.

    Aber letzten Endes ist dennoch gleich. Wenn das warme Bauchgefühl bleibt, was will man da machen, das Gefühl bleibt über den ersten Rausch hinweg in alle kommenden Jahre hinein.

    Ja, das ist es. Wie gedankenhüpfer schon sagte. Dein letzer Satz. Alle diese Gedanken sind nichtig. Die Liebe in dir wählt, wen sie wählt. Vielleicht jemanden, den du nie im Blickwinkel hattest. So ist es richtig!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der letzte Satz steht ja nicht ohne Grund da. :D Oder: 1. kommt es anders 2. als man denkt. ^^

      Löschen
    2. Aber interessant sind diese nichtigen Debatten trotzdem. :-)))

      Hier noch ein Link für dich.
      Das Blog hab ich eben auf Twitter entdeckt, scheint ganz neu zu sein.
      In Mannheim (Todeszone für Blogger) müssen wir ja zusammenhalten. ;-)

      http://www.neckarstadtblog.de

      Löschen
    3. Hätte ich mal besser nicht angeklickt, denn da kommen Erinnerungen an meinen ehemaligen Vermieter hoch, der mit ähnlichen Methoden wie die neuen Besitzer des Hauses, um das in dem Artikel vom 23.5. geht, "gearbeitet" hat, nachdem er das Haus gekauft hatte. Hab ja auch in der Neckarstadt gewohnt. Traurig, was Geldgier aus Menschen machen kann...

      Löschen
    4. Sorry!!!! :-(
      Aber immerhin wäre jetzt mal ein Stadtteil bei dem Haltestellenrätsel von letztens ausgeschlossen. ;-)

      Löschen
  3. Toller Post.
    Soll ich Dir meine Erfahrung berichten ?? Ich bin eine von denen die gerne mal sagt "Das Alter spielt keine Rolle."
    Mein Gatte ist 17 !! Jahre älter als ich, und als wir zusammenkamen vor 13 Jahren, es machte einfach bling, er kam sah und siegte, hatte er deutlich mehr Probleme mit dem Altersunterschied als ich. Von meiner Seite her hatte ich nie das Gefühl einen "Vaterersatz" an meiner Seite zu haben. Nun muss ich dazu sagen dass mein Gatte allerdings auch kein Stück "Altbacken" ist und wir so ziemlich jeden Blödsinn gemeinsam aushecken. Er ist mein optimaler Gegenpart.

    Ich hatte auch schon gleichaltrige Partner ( max. Plus 4 Jahre ) ...es ging nicht gut, irgendwas fehlte. Vielleicht die Reife, vielleicht die Ruhe, vielleicht die Lebenserfahrung die mir in vielen Hinsichten schon positiv mit meinem Gatten den Rücken gestärkt haben.

    Ich glaube wenn die Chemie stimmt dann spielt das Alter tatsächlich keine Rolle. Es muss passen.... :)

    Und auch die Sorge dass der deutlich ältere Partner vielleicht mal früher geht als man selber, manchmal verfolgt einem diese Gedanke...jedoch...meine Schwiegermama hatte zwei deutlich jüngere Ehemänner und beide hat sie schon beerdigen müssen. Ich glaube nicht einmal dafür gibt es eine Garantie.

    Also bleibt nur eins....nimm was Du bekommen kannst, wenn "ER" vor Dir steht und Du das Gefühl hast dass es der Richtige ist. Das Herz gibt Dir die Antwort, nicht die Zahl in seinem Ausweis. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für's Teilen deiner Geschichte. Nein, eine Garantie gibt es nicht. Und trotzdem, wenn man schon zweimal einen Partner unter die Erde hat bringen müssen, dann hinterlässt das Spuren. Ich weiß nicht, inwieweit ich, sollte der Fall eintreten, dass ich mich wirklich in einen wesentlich älteren Mann verliebe, den Kopf ausschalten werde können, auch wenn ich an sich kein ausgeprägter Kopfmensch bin. Aber ich werde wohl generell nicht mehr locker und unbeschwert an das Thema Verlieben und Liebe herangehen können. Der Verlust meines Mannes, der für mich der perfekte Partner, mein Traummann war, hat mir einfach einen Riesenknacks verpasst.

      Löschen

Redet mit aber benehmt euch - auch "zwischen den Zeilen!" ;) Wer das partout nicht kann, wird ggf. des Reiches verwiesen. Grundsätzlich sind hier alle Besucher willkommen - aber: Mein Reich, meine Regeln. Da kommt es auch schon mal (wenn auch sehr selten) vor, dass ich jemandem das Aufenthaltsrecht entziehe. Man kann das hier mit (m)einem virtuellen Wohnzimmer vergleichen, in dem ich das Hausrecht habe.

Dieser Blog ist keine kostenlose Werbefläche. Wer was verkaufen will, sucht sich bitte eine andere Plattform.

Kommentare unter älteren Blogeinträgen erscheinen erst nach Freischaltung von mir.