Donnerstag, 8. Mai 2014

Familienausflug

Als ich eben vom Einkaufen wiederkam, wollte ein Pärchen Nilgänse mit seinem Nachwuchs die Straße überqueren, natürlich wie es sich gehört am Fußgängerüberweg. Dank der Hilfe eines tierfreundlichen Mitbürgers und rücksichtsvollen Verkehrsteilnehmern haben sie es auch unversehrt geschafft.  Ich weiß nicht, ob es Mama oder Papa Gans war, aber eine Gans sorgte sehr lautstark dafür, dass die Junggänse zusammenblieben und wussten, wo es lang ging.

Steinigt mich bitte nicht wegen des Hochformates, ich weiß, dass das ein No-Go ist. Ich wollte eigentlich Fotos machen und nicht filmen, es musste aber alles schnell gehen und die Handykamera stand auf Filmen. Den Moment des Straßeüberquerens konnte ich leider nicht festhalten, da ich auch erstmal mein Handy aus dem Rucksack kramen musste.




Hier noch zwei Screenshots aus dem Video, die Qualität ist halt nicht so toll...






Kommentare:

  1. Witzig.
    Hab neulich in einer Sendung ein Entenpaar gesehen, was bei Grün über die Straße gegangen ist, so als wenn sie´s tatsächlich unterscheiden könnten. Das nenne ich mal eine erfolgreiche Integration. Und unsere Sprache können sie auch irgendwann noch. :-))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab sowas auch schon öfters gesehen, allerdings noch nie live. Da fragt man sich dann wirklich, ob sie nicht bewusst einen Weg suchen, den auch Menschen gehen, weil sie da vielleicht Hilfe bekommen oder ob's einfach nur der günstigste Weg ist.

      Löschen
  2. Jetzt frage ich mich natürlich vorrangig, was das für eine Haltestelle ist (es wurmt mich richtig, dass ich sie nicht erkenne) und wo es in Mannheim zu Enten-Traffic kommen kann.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tjaaaaaa. Ein Bilderrätsel der anderen Art. :D

      Löschen
    2. P.S. Ein kleiner Hinweis, wo es sein könnte, findet sich in meiner Antwort an Sol. Mehr verrate ich aber nicht. ;)

      Löschen
  3. Niedlich. Ich vermute mal, dass die Nilgänse irgendwo entweder in der Nähe vom Luisen- oder Herzogenriedpark unterwegs waren und dort dann auch die Haltestelle sein müßte.

    Ich habe hier neulich einen Kolkraben gesehen, der ganz gemächlich und gravitätisch über die Straße spazierte und tatsächlich den Autofahrer dazu brachte, wegen ihm langsamer zu fahren.

    Hätte eher erwartet, dass der Vogel die Straße im Flug überquert (er konnte perfekt fliegen), aber anscheinend hatte er menschliches Verhalten kopiert.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nope, du vermutest falsch. Tatsächlich ist das wirklich nicht arg weit von meiner akuellen Wohnung weg. Ich hab mich selber schon gefragt, wo die eigentlich herkamen und ich vermute, die haben irgendwo in den Grünanlagen/kleinen Parks, die zu einem Häuserblock gehören, gebrütet. Ich schätze, ihr Weg führte sie runter zum Altrhein und ich hoffe, sie haben das auch geschafft, denn die Fußgängerüberwege, die sie vor meinen Augen überquerten, auch wenn an zwei stark befahrenen Straßen, waren im Vergleich zu dem was dann noch vor ihnen lag, harmlos.

      Löschen
  4. Oh, Hilfe, so einen Weg hat die Nilgansfamily wohl genommen??!!! Dann hoffe ich wirklich mal, dass sie dort wohlbehalten angekommen sind.

    AntwortenLöschen

Redet mit aber benehmt euch - auch "zwischen den Zeilen!" ;) Wer das partout nicht kann, wird ggf. des Reiches verwiesen. Grundsätzlich sind hier alle Besucher willkommen - aber: Mein Reich, meine Regeln. Da kommt es auch schon mal (wenn auch sehr selten) vor, dass ich jemandem das Aufenthaltsrecht entziehe. Man kann das hier mit (m)einem virtuellen Wohnzimmer vergleichen, in dem ich das Hausrecht habe.

Dieser Blog ist keine kostenlose Werbefläche. Wer was verkaufen will, sucht sich bitte eine andere Plattform.

Kommentare unter älteren Blogeinträgen erscheinen erst nach Freischaltung von mir.