Montag, 24. Februar 2014

Genuss

Wow! 

Ich hatte schon eine Weile überlegt, mir wieder einen MP3-Player zuzulegen, aber irgendwie entsprach alles unter ca. 150 Euro (+/- 20) nicht dem, was ich mir so vorstellte. Und soviel Geld wollte ich aktuell nicht ausgeben. Gestern beschloss ich dann, mein altes HTC-Smartphone wieder zu aktivieren, das eigentlich einen recht guten Klang hatte. Mein Mann hatte es damals noch von einem Windows-Phone in einen Androiden verwandelt und es war sogar eine Pro-Version von Poweramp drauf. Eine 16GB-microSD-Karte war auch noch drin. Im Grunde perfekt.

Ja, theoretisch kann ich auch über mein Smartphone, das ich sowieso täglich dabei habe, Musik hören. Aber Musikhören frisst natürlich auch Akkuenergie. Außerdem habe ich doch so einige Apps drauf und benutze den Speicherplatz lieber für etwas anderes als Musik.

Für zuhause am Laptop habe ich einen ganz guten Kopfhörer, eigentlich ein Headset für Mobiltelefone, das Philips SHH9560. Das war ebenfalls eine Anschaffung, die mein Mann noch gemacht hatte und da mir der der Klang recht gut gefiel, habe ich es behalten und im Gebrauch. Und dank meines Vaters, der ein bisschen (vielleicht auch ein bisschen mehr) ein HiFi-Freak ist, bin ich, was guten Klang angeht, recht verwöhnt, weil ich einfach weiß, wie etwas klingen kann. Am HTC klingt der Over-Ear-Kopfhörer ziemlich gut. Da es aber eben einer ist, der die Ohren komplett bedeckt, dadurch natürlich auch einen Bügel hat, ist er mir zu groß, um ihn mitzunehmen, wenn ich zum Beispiel in der Straßenbahn Musikhören will. Also musste etwas Kleines her.

Um es kurz zu machen, ich habe mich für einen In Ear von Sennheiser, Modell CX 175 entschieden, der damit wirbt, die Umgebungsgeräusche zu blockieren bzw. zu dämpfen, den ich heute im Shop mit dem beringten Planeten gekauft habe. Knapp 30 Euro hat er gekostet. Eigentlich wollte ich nicht soviel ausgeben. Aber auf der anderen Seite habe ich mich schon zu oft über 10-Euro-Kopfhörer geärgert. Und billiger als ein neuer, guter MP3-Player ist es allemal.

Jetzt sitz ich hier und genieße Musik! Ich muss noch ein wenig mit dem Equalizer rumspielen, bis es für meine Ohren perfekt klingt, aber ich bin begeistert. Deutlich besser als der Philips. Egal ob Hardrock, wummernde Bässe, etwas Jazziges oder Klassik, egal ob laut oder leise, alles klingt sehr definiert, die Bässe haben Wumms, kein Scheppern, kein Schrillen. So soll das sein! Und andere Leute belästige ich mit Sicherheit auch nicht, denn selbst wenn ich gut laut höre, nehme ich Stöpsel aus den Ohren, höre ich schon 15 cm von mir weggehalten nichts mehr.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Redet mit aber benehmt euch - auch "zwischen den Zeilen!" ;) Wer das partout nicht kann, wird ggf. des Reiches verwiesen. Grundsätzlich sind hier alle Besucher willkommen - aber: Mein Reich, meine Regeln. Da kommt es auch schon mal (wenn auch sehr selten) vor, dass ich jemandem das Aufenthaltsrecht entziehe. Man kann das hier mit (m)einem virtuellen Wohnzimmer vergleichen, in dem ich das Hausrecht habe.

Dieser Blog ist keine kostenlose Werbefläche. Wer was verkaufen will, sucht sich bitte eine andere Plattform.

Kommentare unter älteren Blogeinträgen erscheinen erst nach Freischaltung von mir.