Mittwoch, 19. Februar 2014

Auf Abenteuer...

Hier im Blog ist es grad was ruhiger und das wird sich die nächste Zeit wohl auch nicht ändern. Ich habe endlich mal wieder ein Adventure gefunden, das mir richtig viel Spaß macht - The Book of Unwritten Tales. Nein, neu ist das Spiel nicht, es hat schon ein paar Jährchen auf dem Buckel. Wenn ich mich recht erinnere, ist es von 2009. Ich liebe Adventures, besonders welche, die in Fantasyreichen spielen. Und ich mag keine Kampfspiele.

So faszinierend, wie ich die World of Warcraft-, Elder Scrolls-, Herr der Ringe-Welten und Co auch finde, Spiele, bei denen ich wild auf irgendwelchen Tasten rumhauen muss, um Gegner zu bekämpfen und Monster zu töten, sind nicht mein Ding. Nein, es hat nichts damit zu tun, dass ich eine ausgeprägte Pazifistin wäre, es ist tatsächlich das Rumhauen auf den Tasten, was ich nicht leiden kann. Aus dem gleichen Grund bin ich auch kein sonderlicher Fan von Jump'n'Runs.

Ich bin ein Point-and-Click-Adventure-Spieler, ich erkunde gern Gegenden, spreche mit Leuten, kombiniere Dinge, um bestimmte Ziele zu erreichen, knacke Rätsel. In aller Ruhe. Was habe ich die alten Lucasfilm Games geliebt, Maniac Mansion, Day of the Tentacle, Zak McKracken, Monkey Island oder Sierra-Spiele wie Leisure-Suit-Larry, King's Quest oder Space Quest. DAS waren Adventures.

Diese Art von Spielen wurden leider immer seltener. Und ich war in den letzten Jahren oft enttäuscht, wenn ich mir mal wieder ein Adventure gekauft hatte. Diese besondere Atmosphäre, diesen teils recht speziellen Humor gepaart mit Rätseln, die zwar oft knifflig aber deren Lösungen selten unlogisch waren - das bekam kaum noch jemand hin.

Von Book of Unwritten Tales hatte ich zwar nur Gutes gehört, aber ich "traute" mich nicht, es zu kaufen. Dieser Tage allerdings habe ich meinen seit fast drei Jahren stillliegenden Steam-Account wieder aktiviert und stellte fest, dass man dort ein Kapitel des Spiels probespielen konnte. Was ich tat. Und ich war begeistert. 

Tja, und seit Montag habe ich nun die Vollversion und fühle mich wie in alte Zeiten zurückversetzt. Ich liebe dieses Adventure! Die Charaktäre sind klasse, die Gegenden liebevoll und detailreich gestaltet, die Story ist gut, die Rätsel lösbar ohne ständig im Netz schauen zu müssen, was man tun muss. Es gibt viel zu lachen, viele Anspielungen auf andere Fantasy-Spiele, -Bücher und -Filme. Ich weiß, ich werde jetzt schon traurig sein, wenn ich durch bin.

Aber dann gibt es ja auch noch The Book of Unwritten Tales - The Critter Chronicles. Das ist so gut wie gekauft.

Also, wenn ihr mich hier nicht lest, dann bin ich wohl unterwegs mit Wilbur Weathervane, dem Gnom, Nathaniel Bonnet, dem Abenteurer und Ivo, der Elfenprinzessin.

Kommentare:

  1. Dann könnte dir auch "The Whispered World" gefallen. Viel Spaß beim Spielen - ich kann es verstehen, dass man da so schön abtauchen kann! :-)

    AntwortenLöschen
  2. Genau, "The Whispered World" wollte ich Dir auch grad empfehlen. Ich hab´s durch und hatte mich auch erst nicht dran getraut. Momentan bin ich immer mal wieder bei Desponia bei und hab die nächsten beiden Teile davon auch schon gebunkert.

    Viel Spaß Dir bei deinem Adventure! ;o))

    AntwortenLöschen
  3. :-))) Mensch, du bist echt eine interessante Person. Find ich mal wieder total lustig, dass du Adventures spielst. Mir ist der Untergang der Point-And-Click-Adventures in den letzten Jahren auch aufgefallen. Irgendwie schade. Muss doch nicht immer alles 3D sein. Ich denke auch total gerne an die Abende von Monkey Island zurück. Das waren noch Zeiten. ;-) Aber die Blog-Leser deswegen leiden lassen? Das geht ja mal gar nicht!!!! Bitte mehr Rücksichtnahme. ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huch. Kennst du sonst keine Frauen, die Adventures spielen? Wir sind doch gar nicht so selten. Siehe die beiden Mädels über dir und ich kenne da noch ein paar mehr. :) Sogar meine Ma, die dieses Jahr 60 wird, spielt sehr gerne Adventures. Die hat es damals geschafft, komplette Nächte mit King's Quest und Co durchzuspielen. ^^

      Ja, irgendwie habe ich den Eindruck, dass die Spieleentwickler immer mehr Wert auf Knallergraphiken und Game-Engines gelegt haben, statt auf interessante und fesselnde Stories.

      @Rücksichtnahme: Ich habe nicht vor, nun wochenlang nichts zu bloggen. Wie man sieht, gab's gestern sogar zwei Einträge an EINEM Tag. Aber ein paar Tage Pause kann schon vorkommen. Ich hoffe, die werten Blogleser leiden nicht zu sehr. ;)



      Löschen
    2. Rotzloeffel ist ein Mädel?

      Also eigentlich kenne ich recht viele Frauen, die spielen. Jedoch immer nur einfache, kurzweilige Spiele auf Smartphone oder Tablet (Fruit Ninja, Quizduell und so ein Kram). Sobald es etwas komplexer wird und es nicht zwischendurch spielbar ist, winken sie ab.

      Die klassischen Adventures in 2D waren zwischendurch quasi schon tot. Was ich gar nicht verstanden habe, weil es doch so viele Adventures-Liebhaber gibt. Vorallem sind die Spiele so unendlich ernst geworden. Muss ich mich selbst kritisieren, die letzten Jahre habe ich nur die dunklen Dark Knight Spiele gezockt. ;-)

      Solche längeren Texte stehen deinem Blog übrigens ausgesprochen gut. Mehr davon, bitte! :-)

      Löschen
    3. Diese kurzweiligen Spiele verlieren bei mir oft schnell ihren Reiz. Allerdings spiele ich sehr gern Quizspiele. Und genau deshalb habe ich mir Quizduell noch nicht angeschaut. Das sind so die Sachen, die man wunderbar auch "ach nur mal eben noch eine Runde" abends im Bett spielen kann und schwupps ist es 2 Uhr in der Früh. :D

      Ich glaube, das mit den längeren Texten sehen viele Blogleser anders, die schrecken eher ab. Mich ehrlich gesagt auch. Mal ein längerer Text oder wenn jemand nur alle zwei oder drei Wochen postet, das ist ok. Aber ich lese täglich mehrere Blogs und da sind mir (relativ) kurze Texte lieber. Ich käm ja sonst zu gar nix mehr. :D

      Löschen
    4. Das kommt mir jetzt sehr bekannt vor. Aus den gleichen Gründen erlaube ich mir nämlich nur in den Weihnachtsferien zu spielen. Sonst würde ich vor lauter Spielfreude nichts anderes mehr machen. Ich kann mich da ganz wunderbar hineinsteigern.

      Na, soooooo lang ist der Text da oben jetzt ja nicht. ;-) Eigentlich hat er genau den richtigen Schnitt für das Blogformat. Ich wollte ja nur ein verstecktes Lob zum Ausdruck bringen. Deine "längeren" Beiträgen haben einfach mehr Persönlichkeit, interessante Sachverhalte und schöne Gedanken.

      Muss dir aber Recht geben, wenn ich mal drei Tage nicht ins Feedly geguckt habe, artet das fast in Arbeit aus. Macht aber nichts, Blogs sind wie Rock 'n' Roll!

      Löschen
  4. @vivian und rotzloeffel Danke. :) "The Whispered World" hatte ich auch schon zig mal in der Hand. Hab gestern auch da mal nach der Demo gesucht und werd's demnächst mal anspielen. :)

    AntwortenLöschen

Redet mit aber benehmt euch - auch "zwischen den Zeilen!" ;) Wer das partout nicht kann, wird ggf. des Reiches verwiesen. Grundsätzlich sind hier alle Besucher willkommen - aber: Mein Reich, meine Regeln. Da kommt es auch schon mal (wenn auch sehr selten) vor, dass ich jemandem das Aufenthaltsrecht entziehe. Man kann das hier mit (m)einem virtuellen Wohnzimmer vergleichen, in dem ich das Hausrecht habe.

Dieser Blog ist keine kostenlose Werbefläche. Wer was verkaufen will, sucht sich bitte eine andere Plattform.

Kommentare unter älteren Blogeinträgen erscheinen erst nach Freischaltung von mir.