Dienstag, 10. Dezember 2013

Alle Jahre wieder?

Erinnert ihr auch noch an den Ärger mit meinem (städtischen) Energieversorger im März? Wer's nicht tut, hier gibt's die Story nachzulesen. Es empfiehlt sich, das zu tun, bevor man hier weiterliest.

Ich hatte vorhin so ein Gefühl, doch mal auf mein Konto zu gucken, was die monatlichen Abschlagsabbuchungen machen. Ich stellte fest, der Stromanbieter, zu dem ich gewechselt war, bucht brav ab. Der städtische Versorger, über den ich noch mit Gas versorgt werde hat die Abbuchungen im November mal wieder eingestellt. 

Diesmal kann es nicht daran liegen, dass keine Zählerstände vorliegen. Denn die gingen schon vor Wochen fristgerecht online an die Firma, die Gas- und Stromzählerstände für mehrere Energieversorger sammelt. 

Ich halte das inzwischen für eine linke Tour, die die da fahren. Man lässt Abschlagsabbuchungen bewusst auflaufen, so dass man dann Abschläge fern von jeglicher Realität fordern kann, mit der Begründung, dass sich das ja nun auf weniger Monate verteilt (siehe obiger verlinkter Blogeintrag). Ich schätze, dass etliche Kunden das einfach schlucken und nicht wie ich dort anrufen, um die Abschläge "runterzuhandeln". Damals ließen sie sich auch erstaunlich schnell darauf ein.

Für den Energieversorger bedeutet das, dass erstmal deutlich mehr Geld in dessen Kassen fließt, mit dem er sicher "arbeitet". Klar, zuviel Gezahltes geht als Rückzahlung wieder an den Kunden. Aber eben erst am Ende der Abrechnungsperiode und man lässt sich Zeit mit dem Abrechnen. 

Mag sein, dass ich mir da auch nur was einrede. Fakt ist aber, dass mein neuer Stromanbieter, zu dem ich damals gewechselt bin, es anders handhabt, da werden keine Abbuchungen plötzlich eingestellt. Ich bin mit dem Gas noch beim städtischen Anbieter geblieben, um zumindest mal ein komplettes Jahr Gasvebrauch bei einem Anbieter als Vergleich zu haben. Es ist ja meine erste Wohnung mit Gas und ich wohne erst seit Ende September 2012 hier.

Ich habe dem städtischen Energieversorger eben noch eine Mail geschrieben, in der ich u.a. darum bat, die Abbuchungen sofort wieder vorzunehmen, damit eben nichts aufläuft. Anrufen dürfen sie mich auch, sollte ihnen danach sein.

To do: nun definitiv anderen Gasanbietern suchen. Verarschen kann ich mich echt allein.

Kommentare:

  1. Tja, mein liebes Kölschgirl, sollte der Gaslieferant immer noch nicht gewillt sein, wieder fristgerecht abzubuchen, dann kannst du ihnen mal mit einer sehr bekannten Anwaltskanzlei drohen, die dem Verein noch in bester Erinnnerung ist. Die Anschrift von dem Herrn Anwalt kann ich dir gerne geben.

    LG
    Sol

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es hat sich zumindest noch niemand gerührt. Totstellen ist natürlich auch ne Strategie. ;)

      Löschen

Redet mit aber benehmt euch - auch "zwischen den Zeilen!" ;) Wer das partout nicht kann, wird ggf. des Reiches verwiesen. Grundsätzlich sind hier alle Besucher willkommen - aber: Mein Reich, meine Regeln. Da kommt es auch schon mal (wenn auch sehr selten) vor, dass ich jemandem das Aufenthaltsrecht entziehe. Man kann das hier mit (m)einem virtuellen Wohnzimmer vergleichen, in dem ich das Hausrecht habe.

Dieser Blog ist keine kostenlose Werbefläche. Wer was verkaufen will, sucht sich bitte eine andere Plattform.

Kommentare unter älteren Blogeinträgen erscheinen erst nach Freischaltung von mir.