Mittwoch, 6. November 2013

Thor - The Dark Kingdom

Ich hab's inzwischen auch geschafft, mir Thor 2 anzuschauen, auf Englisch und in 3D. Ich gehe nicht so arg oft ins Kino, von daher, wenn schon denn schon. Und deshalb gab's auch mein persönliches Rundum-glücklich-Kino-Paket, eben OV, 3D und dazu Nachos mit Käsesoße und Getränk. Immerhin blieb ich trotzdem unter 20 Euro, unter 18 Euro sogar.

Bevor ich zum Filmresümee komme, noch ein kleiner Einschub: Warum hat man den Filmtitel für Deutschland in "Thor -The Dark Kingdom" umgeändert? Überall sonst heißt der Film "Thor - The Dark World", so weit ich weiß. Der Sinn, einen englischen Titel durch einen anderen englischen Titel zu ersetzen, erschließt sich mir so gar nicht.

Resümee: Es war ein unterhaltsamer Nachmittag im Kino und der Film wird sicher auch in meiner DVD-Sammlung landen. Begeisterungsstürme hat Thor 2 allerdings nicht bei mir ausgelöst. Da fand ich zum Beispiel The Avengers besser. Aber nochmal: schlecht fand ich den Film absolut nicht.

Vielleicht ist aber genau das das Problem, ich hatte mir in den letzten 3 oder 4 Wochen The Avengers angeschaut, dann nochmal Thor 1 (den ich damals auch schon im Kino geschaut hatte) und dann alle drei Iron Man Filme hintereinander. Abgesehen von Thor 1 und Iron Man 1, die ich gut fand, aber im Vergleich zu den anderen deutlich schwächer, war ich begeistert. Ich war also quasi vorbelastet und meine Erwartungen recht hoch. Zu hoch?


Ein ganz kleines bisschen enttäuscht war ich von Loki (und das mir, die eindeutig "Loki's Army" ist). Irgendwie kam er mir blasser, oberflächlicher vor als in The Avengers. Auch hier, Tom Hiddleston als Loki ist klasse, man sieht, dass ihm diese Rolle liegt und es ihm unglaublichen Spaß macht, den Trickster zu spielen, nein, Loki zu sein. Warum enttäuscht? Ich hatte stellenweise das Gefühl, dass Loki einfach nur da ist, um Thor einen blöden Spruch um die Ohren zu hauen. In anderen Momenten war ich aber wieder völlig gefesselt. Vielleicht war's mir auch zu wenig Loki. Aber okay, der Film heißt ja auch "Thor - The Dark Kingdom" und nicht "Loki - The Dark Kingdom". ;)

Chris Hemsworth ist und bleibt ebenso die perfekte Besetzung für Thor. Ich hab nichts daran auszusetzen. Natalie Portman als Jane, nuja, ich persönlich finde, sie passt nicht so recht. Fand ich aber auch schon im ersten Teil. 

Genial finde ich dagegen Kat Dennings und Stellan Skarsgård in ihren Rollen als Darcy Lewis und Dr. Erik Selvig. Kat Dennings liebe ich auch in der Serie "2 Broke Girls". Manchmal stelle ich mir vor, wie es wohl wäre, wenn Thor sich in Darcy statt Jane verguckt hätte. :D

Christopher Eccleston als Bösewicht Malekith, hmm, ja, Bösewicht halt. Aber keiner, der mir sonderliche Schauer über den Rücken jagt.

Alles in allem wie gesagt ein unterhaltsamer Nachmittag und ich bereue nicht, mir die teure 3D-Version gegönnt zu haben. Auch wenn ich sage, dass man ihn sich ruhig in 2D angucken kann, reicht auch. Ich habe mich keine Minute gelangweilt, fand's spannend, habe gelacht (z.B. als Thor einmal die London Underground benutzt) und war überrascht über die ein oder andere unerwartete Wende.War halt irgendwie mein Problem, dass ich so hohe Erwartungen, die eben nicht ganz erfüllt wurden, hatte.


Kommentare:

  1. du empfiehlst ihn also ? ich hadere noch mit mir .. teil 2 sind im grossen und ganzen immer so schlecht

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich sag mal so, ich fand ihn definitiv nicht schlechter als den ersten Teil. Wenn dir Thor 1 gefiel und du Kinofeeling magst (die große Leinwand ist grad bei sowas doch noch was anderes als das heimische TV-Gerät), dann schau ihn dir im Kino an.

      Löschen
  2. Find ich charmant, wie du dich auf den Film "vorbereitet" hast.
    Mach ich auch immer so. :-)))

    Obwohl mein Herz eigentlich nicht so für Marvel schlägt, freue ich mich auch auf den Film. Die Verfilmungen von Marvel sind ja in der Regel recht anständig.

    Persönlich hab ich es aber lieber ein bisschen dusterer.
    Dark Knight, Watchmen, V wie Vendetta, Daredevil ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dass die letzten Filme alles Marvel-Verfilmungen waren, war eher Zufall. Mir persönlich ist es egal, ob das nun Marvel, DC oder was auch immer ist. Ich mag Action und ich mag SciFi und Fantasy und ein Superhelden-Film (oder auch Serie) verbindet das ja meistens ganz gut. ^^ Habe auch keine Bevorzugung, was "leichter" oder "dusterer" angeht. Mag beides. :)

      Ich bin in dem Sinne kein Comic-Fan, zumindest kein "Hard Core"-Fan. Früher hab ich mal Hulk, Superman oder Fantastic Four gelesen habe, aber auch die nie regelmäßig. Heute wüsste ich gar nicht mehr, wo ich wieder einsteigen sollte und will's auch nicht wirklich. In den Augen mancher disqualifiziert mich das ja sowieso schon und ich darf mich z.B. eigentlich gar nicht Iron Man-Fan nennen. ^^

      Dafür hab ich aber jetzt noch Stapel alte Mad-Hefte im Keller und alte Geister- und Gespenster-Comics. :D

      Löschen
  3. Es gibt auch nicht so viele Verfilmungen der klassischen Superhelden aus dem DC-Universum. Bei DC wurden eher die Geschichten von Vertigo verfilmt. Watchmen, 300, V wie Vendetta oder Sin City.

    Eigentlich schaue ich die ganzen Comic/Superhelden-Verfilmungen nur aus Solidarität. :-))) Da ist ganz weniges dabei, was mich innerlich richtig anspricht. Macht meistens aber trotzdem Spass.

    Ich hab schon eine Leidenschaft für Comics. Mit Ausnahme von Batman lese ich heute allerdings nur noch „Arthouse“-Comics. So Hard-Core find ich das jetzt nicht. ;-)

    Gespenster-Comics hab ich tatsächlich auch noch. Genau 2 Stück. Und liegen noch nicht mal im Keller. :-)))) Und MAD auch. Jedoch nur die neuen Ausgaben aus dem damaligen Dino Verlag; nicht die, von ganz früher.

    Als Kind hatte ich mal ein Taschenbuch von dem „Eisernen“.
    Der wurde damals wirklich so genannt. :-)))

    AntwortenLöschen

Redet mit aber benehmt euch - auch "zwischen den Zeilen!" ;) Wer das partout nicht kann, wird ggf. des Reiches verwiesen. Grundsätzlich sind hier alle Besucher willkommen - aber: Mein Reich, meine Regeln. Da kommt es auch schon mal (wenn auch sehr selten) vor, dass ich jemandem das Aufenthaltsrecht entziehe. Man kann das hier mit (m)einem virtuellen Wohnzimmer vergleichen, in dem ich das Hausrecht habe.

Dieser Blog ist keine kostenlose Werbefläche. Wer was verkaufen will, sucht sich bitte eine andere Plattform.

Kommentare unter älteren Blogeinträgen erscheinen erst nach Freischaltung von mir.