Sonntag, 24. November 2013

How to be alone




Kommentare:

  1. Mich stimmt es sehr nachdenklich, dass in einer Zeit, in der es so viele Kommunikationswege wie nie zuvor gibt, die Menschen sich immer mehr voneinander entfernen und immer weniger miteinander persönlich reden.

    Allerdings muss ich auch sagen, dass irgendwann das Alleinausgehen, sich mit Hobbies oder Haustieren beschäftigen einem auch auf den Zeiger gehen kann.

    Außerdem finde ich, dass es tatsächlich leichter ist, in der Großstadt neue Kontakte zu knüpfen als in der Pampa. Mir fehlt hier v. a. das so gut wie nicht vorhandene kulturelle Angebot, ganz besonders im Herbst und Winter.

    AntwortenLöschen
  2. Absolut faszinierend!

    AntwortenLöschen

Redet mit aber benehmt euch - auch "zwischen den Zeilen!" ;) Wer das partout nicht kann, wird ggf. des Reiches verwiesen. Grundsätzlich sind hier alle Besucher willkommen - aber: Mein Reich, meine Regeln. Da kommt es auch schon mal (wenn auch sehr selten) vor, dass ich jemandem das Aufenthaltsrecht entziehe. Man kann das hier mit (m)einem virtuellen Wohnzimmer vergleichen, in dem ich das Hausrecht habe.

Dieser Blog ist keine kostenlose Werbefläche. Wer was verkaufen will, sucht sich bitte eine andere Plattform.

Kommentare unter älteren Blogeinträgen erscheinen erst nach Freischaltung von mir.