Dienstag, 10. September 2013

Umweltfreundlicher geht's fast gar nicht?

Das Auto, das mit Luft fährt:


Als Antrieb hat es einen Luftkompressor, sprich statt Benzin braucht der Tata AIRPod, so heißt das putzige Teilchen, komprimierte Luft, also Druckluft. Immerhin 45 bis 80 km/h soll das Miniauto schnell sein und in Tests kam man mit einer Tankfüllung 200 Kilometer weit. Kostenpunkt für eine Füllung: 1 Euro! Aufgetankt wird an speziellen Stationen, zudem wird während der Fahrt mit Hilfe des Elektromotors "getankt". Das Auto ist auch in der Lage, aus dem Bremsvorgang Energie zu zurückzugewinnen. Es ist ein Drei- bzw. Viersitzer, drei Erwachsene und ein Kind passen rein. Platz für Einkäufe oder kleines Gepäck hat es natürlich auch. Das perfekte Stadtauto?

Erfunden wurde es schon vor ein paar Jahren von MDI, einem französischen Vater-Sohn-Team. Dann kam das indische Unternehmen Tata mit an Bord, MDI ist aber immer noch an der Entwicklung beteiligt. Leider ist das Auto bisher nicht in Serie gegangen. Angekündigt hatte Tata den Launch für Ende 2012. Kosten soll oder sollte es ca. 7000 Euro. Die Frage ist, ob man den AIRPod jemals wird kaufen können. Ich wünsche es mir. Ich gehe aber mal davon aus, dass diese Technologie der Öllobby ein Dorn im Auge sein dürfte.


Quellen:
http://www.mdi.lu/ - MDI - AirPod
http://cool-innovations.de - Mit Luft fahrendes Auto – Tata Airpod
http://www.theverge.com - The Tata AirPod: India's tiny air-powered prototype car
http://me-magazine.info - Car of the Day : Tata Airpod – ein Auto, das mit Luft fährt
http://www.autoevolution.com - Compressed Air-Powered Tata Vehicle to Get 200 Km/125 Miles Range
http://german.china.org.cn - Der "AirPod" – das neue Druckluftauto vom indischen Autohersteller Tata 

Kommentare:

  1. oh, das wäre toll, und gut für die umwelt! aber ich glaube, viele würden nicht mit so einem auto fahren wollen. schoko würde das ding bestimmt kaufen :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich würde es mir kaufen. Grad für die Stadt finde ich es mehr als genial. Hübsch finde ich es das Auto zwar nicht wirklich, aber das wäre mir ziemlich egal. Ich denke allerdings, auf der Autobahn würde ich mich damit nicht so sicher fühlen, aber dafür wurde es wohl auch nicht konzipiert.

      Löschen

Redet mit aber benehmt euch - auch "zwischen den Zeilen!" ;) Wer das partout nicht kann, wird ggf. des Reiches verwiesen. Grundsätzlich sind hier alle Besucher willkommen - aber: Mein Reich, meine Regeln. Da kommt es auch schon mal (wenn auch sehr selten) vor, dass ich jemandem das Aufenthaltsrecht entziehe. Man kann das hier mit (m)einem virtuellen Wohnzimmer vergleichen, in dem ich das Hausrecht habe.

Dieser Blog ist keine kostenlose Werbefläche. Wer was verkaufen will, sucht sich bitte eine andere Plattform.

Kommentare unter älteren Blogeinträgen erscheinen erst nach Freischaltung von mir.