Samstag, 14. September 2013

Die Alternative zum Zug - der Fernbus

Seitdem das Monopol der Deutschen Bahn für Fernziele vor einer Weile gefallen ist (Bericht im Stern dazu), gibt es, was viele noch gar nicht wissen, seit diesem Jahr immer mehr Busanbieter, die innerhalb Deutschlands günstige Alternativen zum Zug anbieten. Meine Ma hat mich Ende August mal wieder besucht und hat das erste Mal so einen Fernbus benutzt. In der Vergangenheit ist sie immer über die Mitfahrzentrale zu mir gekommen, da das deutlich günstiger war, als ein Bahnticket. 

Der Nachteil ist natürlich, dass man nicht unbedingt immer eine passende Mitfahrgelegenheit findet, insbesondere, wenn man zu einem recht genau definierten Termin fahren möchte oder muss. Außerdem gibt es oft große Beschränkungen, wie viel Gepäck man mitnehmen kann. Verständlich, denn so ein Kofferraum ist nun mal begrenzt aufnahmefähig, insbesondere, wenn man nicht der einzige Mitfahrer ist.

Nachdem sie letztes Mal keine passende Mitfahrgelegenheit fand, entschloss sie sich, diesmal meinfernbus.de auszuprobieren, zumal es günstiger war, als das, was sie üblicherweise bezahlte, wenn sie in einem Auto mitfuhr. 11 Euro hat sie das Ticket von Köln/Deutz zum Mannheimer Hauptbahnhof, wo auch der Busbahnhof ist, gekostet. Und sie war ganz begeistert. Der Bus war sauber, die Sitze bequem, die Beinfreiheit gut. Es gab eine Bordtoilette. Und für den kleinen Hunger oder Durst gab es Snacks und Getränke zu fairen Preisen. Sie erzählte, dass es zudem auch schon Tests für WLAN im Bus gibt. Auch die Rückfahrt hat sie mit meinfernbus gemacht.

Auch ich denke, dass ich das in Zukunft nutzen werde, nicht nur, um endlich mal wieder nach Köln zu fahren, sondern auch, um andere Städte zu besuchen. Von Mannheim aus kann ich z.B. nach Berlin, nach Leipzig, München oder nach Rostock fahren. Von Heidelberg aus gibt es u.a. eine Direktverbindung zum Europapark Rust (yay!), nach Hamburg (YAY!), Luxemburg oder nach Zürich. Man sieht, man kann sogar unsere Nachbarn besuchen.

Kurz vor oder an einem Wochenende sind die Tickets immer etwas teurer, aber immer noch günstig im Vergleich zur Bahn, wenn man mal von Frühbuchertickets absieht, die sich aber eben nur dann lohnen, wenn man schon Wochen oder Monate vorher weiß, dass man zu einem bestimmten Termin fahren möchte und selbst da ist der Bus je nach Strecke doch noch billiger.

meinfernbus ist natürlich nicht der einzige Anbieter, es gibt noch einige andere, z.B. DeinBus.de oder flixbus.


1 Kommentar:

  1. Klingt interessant.

    Schade, dass ich ja nicht mehr bei euch wohne, da hätten wir dann mal zusammen einen Ausflug mit dem Fernbus machen können.

    AntwortenLöschen

Redet mit aber benehmt euch - auch "zwischen den Zeilen!" ;) Wer das partout nicht kann, wird ggf. des Reiches verwiesen. Grundsätzlich sind hier alle Besucher willkommen - aber: Mein Reich, meine Regeln. Da kommt es auch schon mal (wenn auch sehr selten) vor, dass ich jemandem das Aufenthaltsrecht entziehe. Man kann das hier mit (m)einem virtuellen Wohnzimmer vergleichen, in dem ich das Hausrecht habe.

Dieser Blog ist keine kostenlose Werbefläche. Wer was verkaufen will, sucht sich bitte eine andere Plattform.

Kommentare unter älteren Blogeinträgen erscheinen erst nach Freischaltung von mir.