Montag, 29. Juli 2013

Herr Schily meint ich sei paranoid




Kommentare:

  1. Zwischen dem Untergang des Abendlandes - ausgerufen durch diejenigen die zum ersten mal davon hören, der Tatsache dass wir auch nach 15 Jahren breitester Schnüffelei noch immer nicht alle im Knast sitzen, Vögeln wie dem lieben Otto der bald schon wieder ein neues Parteibuch brauchen wird wenn er so weiter macht, dem Umstand dass die wenigsten wissen wie weit das wirklich geht, und der Tatsache dass man nicht alle Bedenken Paranoia nennen sollte ... irgendwo dazwischen liegt die Wahrheit.

    AntwortenLöschen
  2. Äh… nein. Der Schily hat «wahnhafte Züge» gesagt, was ja noch ’ne Nummer besser ist – besonders, wenn es von einem kommt, der seinem Verfolgungswahn seit Jahrzehnten freien Lauf läßt. Erinnert sich noch jemand an den «Otto-Katalog»?

    Ach, und nur weil man sich verfolgt wähnt, heißt das noch lange nicht, dass sie nicht hinter einem her sind.

    AntwortenLöschen
  3. Du, ich, sind wir nicht alle ein bisschen …

    Melde mich hiermit für die morgendliche Tabletteneinnahme - welche Farbe hatte noch die "LMAA-Tablette" - an.

    Ich muss sagen was so einige Politiker in letzter Zeit von sich gegeben haben, wow, und das sind Volksvertreter? Die sprechen in meinem Namen?

    Im September sind wieder wahlen, ich bleibe gespannt ...

    AntwortenLöschen

Redet mit aber benehmt euch - auch "zwischen den Zeilen!" ;) Wer das partout nicht kann, wird ggf. des Reiches verwiesen. Grundsätzlich sind hier alle Besucher willkommen - aber: Mein Reich, meine Regeln. Da kommt es auch schon mal (wenn auch sehr selten) vor, dass ich jemandem das Aufenthaltsrecht entziehe. Man kann das hier mit (m)einem virtuellen Wohnzimmer vergleichen, in dem ich das Hausrecht habe.

Dieser Blog ist keine kostenlose Werbefläche. Wer was verkaufen will, sucht sich bitte eine andere Plattform.

Kommentare unter älteren Blogeinträgen erscheinen erst nach Freischaltung von mir.