Mittwoch, 12. Juni 2013

Stöckchen: 11 Dinge und 2 x 11 Fragen

Von Gedankenhüpfer wurde mir ein Stöckchen/Blog Award zugeworfen, was seit einer Weile seine Runde im Bloggerland macht. Es ist auch nicht das erste Mal, dass dieses Stöckchen bei mir landet.

Worum geht's?

• Der Liebster Blog Award ist für Blogs mit weniger als 200 Followern.
• Jeder der mitmacht muss elf Dinge über sich selber schreiben
• Beantworte die elf Fragen dessen der sich vorgeschlagen hat und formuliere elf Fragen die die Leute beantworten müssen die du vorschlägst.
• Nominiere elf Blogs und verlinke sie in deinem Post.
• Geh auf deren Seiten und sag es Ihnen.
• Keine Tag backs

Ich sag's gleich, ich nominiere/tagge niemanden! Da ich es mir angewöhnt habe, Stöckchen nicht mehr gezielt zuzuwerfen, sondern quasi nach der Brautstraußmethode blind nach hinten zu schmeißen, bitte ich darum, sich bei Gefallen einfach das fliegende Stück Holz zu schnappen. Wäre aber nett, wenn ihr es mich im Schnappfall wissen lasst.

Da ich schon mindestens zweimal 11 Dinge über mich verraten habe, wird es langsam etwas schwierig, aber ich hatte eine Idee, diesmal gibt es eine tierische Variante. Hier sind also

11 tierische Dinge über mich


1. Ich hatte früher einen ganzen Schwarm Nymphensittiche, zu einem Zeitpunkt waren es mal neun Stück. Vier davon sind bei mir aus dem Ei geschlüpft und groß geworden.

2. Das Nymphensittichpaar mit dem alles anfing, hieß Franz und Agathe. Franz wurde nach meinem damaligen Deutschlehrer benannt. Grund: Als er zu uns kam, war sein Kopf noch nicht voll befiedert und er hatte eine Glatze mit "Haarkranz"- wie eben jener Deutschlehrer. Franz liebte es anfangs, unter meine Sweatjacke zu klettern und dort zu schlafen. Hat ihn vermutlich an die Nestwärme erinnert. Agathe hieß Agathe weil ich einfach fand, dass es lustig klang.

3. Als ich noch in Köln wohnte, bin ich gern in den Kölner Zoo gegangen. Ein Pflichtbesuch war die Voliere der Gelbhaubenkakadus. Was die meisten nicht wussten war, dass es dort einen Kakadu gab, der es liebte, wenn man ihn am Bauch kraulte. Wenn man seinen Finger durch das Gitter der Voliere steckte, kam er in aller Seelenruhe angeklettert und ließ sich dann mit Wonne kraulen. Ganz ungefährlich war das nicht, denn man musste genau auf seine Stimmung achten. Einmal hab ich nicht genug aufgepasst und er hat sich meinen Zeigefinger geschnappt. Ich blieb absolut ruhig und wartete bis er wieder los ließ. Bis auf eine sehr schmerzhafte Quetschung ist nichts passiert. So ein Kakaduschnabel hat genug Kraft, einen Fingerknochen zu brechen  und hätte ich versucht, den Finger wegzuziehen, wäre wahrscheinlich genau das passiert. 

4. Ebenfalls im Zoo hab ich mit einem Marabu und mit Keas "gespielt", "Tauziehen" mit Strohhalmen (denen aus tatsächlichem Stroh) und Stöckchen fangen.

5. Ich habe mal eine Weile bei einem Tierarzt gearbeitet und durfte mich dort um eine echte Wildkatze (Felis silvestris) kümmern, die mir nachher so sehr vertraute, dass sie sogar zum Schmusen auf meinem Schoß kam. Das war ein unglaubliches Gefühl!

6. Ich bin schon mal mit Delphinen geschwommen. 

7. Ich habe schon mal einen Hai live gesehen. Das war während eines Urlaubs in der Dominikanischen Republik. Mein damaliger Freund und ich sind mit einem kleinen Segelkatamaran und einem Guide raus auf's Meer und da war er plötzlich. Ein bisschen mulmig war mir ja schon... Im gleichen Urlaub war ich in einer abgelegenen Lagune wilden Kolibris ganz nah.

8. Ich hatte mal einen Wellensittich - eine kleine, grüne rotzfreche Dame, die absolut keine anderen Wellensittiche neben sich ertragen konnte und lieber Einzelvogel bleiben wollte. Eigentlich hatte ich sie Fee getauft, aber genannt wurde sie Mistvieh (liebevoll!) oder Gurke (weil sie halt grün war). Sie wurde angeblich (laut Angaben auf ihrem Ring) genau wie ich 1973 geboren (bekommen habe ich sie aber erst Mitte der 80er), als sie dann 1993 starb, ist sie, wenn das stimmte, stolze 20 Jahre alt geworden. Gurkes größte Freude war es, die Nymphensittiche, wenn sie während deren Freiflugzeit auf ihrem Käfig landeten, in die Füße zu kneifen. Gurke liebte Leberwurstbrote, sie bekam ganz selten mal einen Minibissen ab. Aber wenn ich nicht aufpasste und während ihrer Freiflugzeit eine Leberwurststulle aß, kam es schon mal vor, dass plötzlich ein grünes Federvieh auf meinem Brot landete und einmal quer rüberlatschte, denn natürlich muss man da abbeißen, wo der komische große Vogel der jeden Tag andere Federn hat, abbeißt.

9. Nur indirekt tierisch: Ich habe dieses Buch von Siegfried und Roy mit Autogramm und persönlicher Widmung von beiden, die ich mir auch tatsächlich persönlich während einer Signierstunde in Köln abgeholt habe. Die beiden waren sehr sehr nett und haben mit jedem auch ein paar Worte gewechselt. Das ist jetzt fast 21 Jahre her...

10. Conina ist meine 10. Katze, aber bisher ist noch keine Katze bei mir gestorben. Die meisten hatten nur "vorübergehenden Aufenthalt" bei mir, bis sie ihr - hoffentlich - endgültiges Zuhause gefunden haben. Zwei davon habe ich aufgenommen, weil sie sonst ersäuft worden wären. Und zwei andere waren welche, die ich mit meinem damaligen Freund aus dem Tierheim geholt habe und die bei ihm geblieben sind, als wir uns trennten.

11. Ich hatte im Laufe der Jahre auch Ratten. Meine allererste war die allerbeste. Wir liebten uns heiß und innig und Akasha hat mich sogar zum Babysitten begleitet, wo sie der Hit war. Sie liebte es, sich in meinen Nacken unter meine damals langen Haare zu kuscheln und dort zu schlafen oder im Ärmel. Ich hab sie oft auf meiner Schulter "ausgeführt". Sie ist niemals weggelaufen, hat immer auf ihren Namen gehört und war einfach ein tolles Haustier. Leider ist sie nicht mal ein Jahr alt geworden.

Und nun die Antworten auf Gedankenhüpfers Fragen:

Gedankenhüpfers 11 Fragen:


1. Sonntag abend, Tatort oder Spielfilm?
Wenn dann Spielfilm, aber höchst selten einer, der im TV-Programm läuf. Ich schaue kaum TV, sondern mach lieber mein eigenes Programm mit DVD oder Film/Serie per Onlineabruf.

2. DIY oder linker Daumen?
Grundsätzlich in der Lage, vieles selber zu erledigen/zu reparieren, aber lass auch gern wen anders ran.

3. Buch UND Film, wenn ja in welcher Reihenfolge?
Was an sich nie vorkommt, ist, dass ich mir gezielt ein Buch zu einem Kinofilm hole und es lese, bevor ich mir den Film anschaue. Entweder ich habe das Buch sowieso schon gelesen und es wird dann halt irgendwann mal verfilmt oder ich schaue mir zuerst den Film an und hole mir dann evt. das Buch. Cloud Atlas ist so ein Fall, den habe ich mir letztes Wochenende angeschaut und werde mir demnächst das Buch holen.

4. In "real Life" - introvertiert oder extrovertiert?
Heute deutlich weniger introvertiert, als noch vor ein paar Jahren, aber immer noch nicht wirklich extrovertiert.

5. Dein schönstes Erlebnis mit deinem Partner?
Die sieben Jahre, die ich an seiner Seite sein durfte.

6. Das gruseligste Kosewort das du kennst?
Ich mag Tiernamen nicht besonders und die dann noch mit i hinten dran, also Hasi, Mausi, Bärchi...

7. Prinz oder Pirat?
Der edelmütige Pirat. ;)

8. Was hast du IMMER dabei?
Mein Portemonnaie, meinen Schlüssel.

9. Lieblingsparfum und welcher Duft geht gar nicht?
Hab ich keines, bzw. wechselt, aktuell benutze ich gern Alverde Lemon Love. Ich kenne mich in der Parfumwelt nicht wirklich aus, bzw. es interessiert mich zuwenig, als dass ich mir Namen merken würde. Deshalb kann ich zum Thema "geht gar nicht" keine Namen nennen. Ich mag schwere, pudrige Düfte nicht.
 
10. Was möchtest du gerne mal ausprobieren?
Einen Tiger streicheln.

11. Marke oder no Name?
Absolut gemischt, bei Technik eher Marke, bei Lebensmitteln und Gebrauchsartikeln, wie Spülmittel und Putzzeug tut's auch oft No Name. Bei Klamotten und Schuhen muss bei mir nicht irgendein schickes Modelabel drin stehen, ich seh's nicht ein, zig Euro mehr für etwas zu bezahlen, nur weil's das Label xyz hat. Das 3-Euro-Shirt, das nach ein paar Wäschen völlig aus der Form ist, muss es aber auch nicht sein. Das Preisleistungsverhältnis muss stimmen.

Meine 11 Fragen an euch:

1. Was schätzt du, wieviele Bücher du über's Jahr verteilt liest?
2. Liest du täglich Nachrichten? Und wenn ja, (Tages)Zeitung in Papierform oder Online-News.
3. Wenn du ein Buch schreiben würdest, das auch garantiert veröffentlicht wird, was hätte es für ein Thema/welches Genre?
4. Womit belohnst du dich selber gern?
5. Die erste Jahreshälfte ist schon fast rum: Welche maximal drei Worte beschreiben dein bisheriges Jahr?
6. Kennen Menschen aus deiner direkten Umgebung, wie Verwandte (Eltern, Geschwister) oder Arbeitskollegen deinen Blog?
7. Lieber Stadtpflanze oder Landei?
8. Stell dir vor, du könntest dich in die Träume anderer Menschen einklinken,  gibt es eine Person deren Träume dich besonders reizen würden?
9. Auf welche drei nicht alltäglichen Dinge (etwas Alltägliches wäre z.B. Zahnbürste) kannst bzw. willst du nicht verzichten?
10. Bist du Ringträger? Falls ja, eher der Typ "ein Ring reicht" oder "ich trag mehrere gleichzeitig"?
11. Spielst du gern Brettspiele? Wenn ja, welche?


Puuuuh... fertig. Ich bin gespannt, ob jemand das Stökchen mitnimmt. :)



Kommentare:

  1. Ich nehme Dein Stöckchen mit für morgen :-)

    LG

    Simone

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich freu mich und komm auch ganz bestimmt gucken. :)

      Löschen
    2. http://meinekilos.blogspot.de/2013/06/stockchen-11-dinge-und-2-x-11-fragen.html

      taaaadaaaa

      Löschen
  2. Hab dein Stöckchen geklaut und die Fragen auch schon beantwortet:

    http://cannot-live-without-books.blogspot.de/2013/06/tag-11-fragen-11-antworten-und-gelaber.html

    LG
    Kitty

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, so schnell! :) Da komm ich doch mal eben rüber...

      Löschen
  3. ;-)

    Sehe an Deinen 'tierischen Antworten': Australien-Besuch eigentlich nicht noetig - seufz (dann vielleicht mal umgekehrt ?)
    Aaaaallerdings: bei Deiner Art 'Stoeckchens' zu beantworten, wuenschte ich mir doch glatt 3xtaeglich dieser Art 'Lieferungen' and Dich = Danke; sorry und :-D


    LG, G.



    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach naja, Tiere in ihrem natürlichen Zuhause zu sehen, ist schon auch reizvoll. Problem am Australienbesuch ist nur, dass das ein Land ist, wo meiner Meinung nach 2 Wochen Urlaub nicht ausreichen. Ich würde schon ziemlich gern mal nach Australien und nach Neuseeland, aber ich hab dafür Minimum 4 Wochen eingeplant. Das wird im normalen Arbeitsleben dann was schwierig - und auch nicht ganz billig. ^^

      Löschen
    2. Zeitplanung fuer Australien-Urlaub: Ja, leider - grosses Seufz!

      Wir haben ja einst waehrend u/Erst-Aufenthalt von ueber einem Jahr hier (ca. 1985) bei unserer Heimreise in Singapore ein deutsches Paerchen kennengelernt, welches uns im felsenfestesten Brustton der Ueberzeugung erzaehlte, dass es waehrend seiner 3 Wochen Urlaub gaaanz Australien gesehen haette.
      Stichproben hierauf haben uns dann bald dezent den Mund halten lassen. U/Meinung nach geht sowas gar nicht; weder ueber Australien und auch nicht selbst wenn ein kleineres Land betreffend!
      Laeuft fuer mich unter einer aehnlichen Fehlmeinung wie dass man einen Menschen 'kennt' - ja, vielleicht viiiele Teile davon/darueber, aber .....!
      Ich hab' zumindest schon mal vorsichtshalber den hiesigen Dollar-Kurs um einiges 'herab-gebetet'; selbst wenn das noch nicht einmal fuer u/gemeinsamen Freund als Lockmittel reichen wuerde (prust und kicher: sogar ohne 'nackte' Anziehungspunkte hier :-) ! Sorry fuer viele andere Leser: Insiderwissen hier!)


      LG, G.



      Löschen
  4. das stöckchen gefällt mir, ich werde es mir mal mitnehmen und hoffentlich bald bearbeiten :)

    AntwortenLöschen

Redet mit aber benehmt euch - auch "zwischen den Zeilen!" ;) Wer das partout nicht kann, wird ggf. des Reiches verwiesen. Grundsätzlich sind hier alle Besucher willkommen - aber: Mein Reich, meine Regeln. Da kommt es auch schon mal (wenn auch sehr selten) vor, dass ich jemandem das Aufenthaltsrecht entziehe. Man kann das hier mit (m)einem virtuellen Wohnzimmer vergleichen, in dem ich das Hausrecht habe.

Dieser Blog ist keine kostenlose Werbefläche. Wer was verkaufen will, sucht sich bitte eine andere Plattform.

Kommentare unter älteren Blogeinträgen erscheinen erst nach Freischaltung von mir.