Montag, 13. Mai 2013

Wochen(fehl)start

Weil hier ja heute mal wieder und hoffentlich zum letzten Mal gestreikt wird, bin ich auf's Rad gestiegen. Ich bin aber nicht weit gekommen, weil der Kreislauf plötzlich wegsackte. Hab mich dann für heute krank gemeldet und liege jetzt wieder im Bett. Schöner Scheiß. :(

Immerhin sieht es so aus, als wäre das Thema Streik nach dem Tag heute endlich vom Tisch, denn man hat sich gestern geeinigt. Ab heute sollte ja unbefristet gestreikt werden und ich bin verdammt froh, dass dieser Kelch an mir vorüberging, was viele andere wohl auch sein dürften. Das, was die Fahrer über 18 Monate verteilt mehr bekommen, entspricht einer Lohnsteigerung von rund 10%, was 235 Euro mehr entspricht und eine Einmalzahlung von 700 Euro gibt es auch. Warum das plötzlich so viel ist, wo die ver.di 7% bzw. mindstens 200 Euro mehr gefordert hat, keine Ahnung. Laut RNV (der Rhein-Neckar-Verkehr GmbH) in den letzten Wochen wären 7% schon nicht realisierbar gewesen. Vielleicht gibt es eine Vereinbarung, dass ver.di dafür die nächsten Jahre stillhält. Oder uns Bus- und Bahnbenutzern steht eine extreme Preiserhöhung ins Haus.

Den ganztägigen Streik heute abzusagen war anscheinend nicht mehr möglich, u.a. da heute eine Vollversammlung stattfindet, auf der ver.di die Zahlen der Einigung mitteilt und eine Urabstimmung durchführt. Darüber waren einige Leute ziemlich angepisst wie man auf der Facebookseite der RNV, , lesen konnte und kann. Es gab sogar ein paar wenige ver.di-Mitglieder, die den ganztägigen Streik heute für unnötig und vermeidbar hielten.

Ich kann es nicht wirklich einschätzen, finde es ehrlich gesagt aber auch ein wenig merkwürdig. Ich denke, nach der Vollversammlung heute, die gegen 15 Uhr enden soll bzw. nach der Urabstimmung heute Vormittag, wäre es möglich gewesen zumindest wieder einen eingeschränkten Verkehr einzurichten.Theoretisch wäre es der RNV auch möglich gewesen, einen Notdienst einzurichten. Das hatte man nach eigener Aussage bisher vermieden, um, ich drück's mal platt aus, die ver.di nicht zu verärgern.

So gerechtfertigt der Streik an sich sicher auch war, ver.di hat sich damit wohl einige Sympathien verspielt. Meine, muss ich zugeben auch ein Stück weit. Klar ist es Sinn eines Streiks, dass er "weh tut", meiner Meinung nach waren die mehrfachen ganztägigen Streiks, so wie der angekündigte unbefristete Streik aber überzogen. Auch eine drastische Einschränkung, z.B. dass im Berufsverkehr nur stündlich gefahren wird und zwischenzeitlich ein paar Stunden gar nicht hätte gereicht.

Ich hatte das Glück, dass meine Chefs Verständnis hatten, dass ich bevor ich das Fahrrad hatte, abgesehen vom teuren Taxi, das hin und zurück ungefähr soviel gekostet hätte, wie ich an einem Halbtag verdiene, keine Möglichkeit hatte, ins Büro zu kommen. In anderen Firmen sah das anders aus. Der Streik fiel zudem auch auf Tage, an denen für viele Schüler wichtige Abschlussprüfungen stattfanden. Diese Termine stehen schon lange vorher fest, waren also bekannt. Auch das hätte nicht sein müssen.

Nuja, wie auch immer, es ist überstanden. Mein Monatsticket, das meine Chefs mir bezahlt haben, wird sich auf jeden Fall rentieren. Jetzt muss ich nur noch meinen inneren Schweinehund davon überzeugen, dass mich trotzdem wieder öfters auf's Rad zu schwingen eine gute Sache ist.

Und außerdem finde ich das zweite Kinn, das mir grad links wächst total scheiße! 

Kommentare:

  1. Heavens above, Maedel - mach' koan Scheiss mit Deinem Kreislauf!

    Hilft Dir wenigstens Zitronenmelisse? Koennte mit dem Zeug ab und an 'Kuh' spielen (samt Fahrradhelm indoors = zur Sicherheit gegen Stuerze), da ansonsten fast nur intravenoes hilft = very 'anti-delighted', da ich Nadeln (jeder Art; sogar Naehnadeln) fuerchte, wie der Teufel geweihtes Wasser ^^ !
    (Hoere jetzt jemand grinsen mit dem 'indeed richtig passendem' Gebrummel von "dann hast'de wohl frueher eher nicht mit Dir selbst sehr eng/koerpernah getanzt, was?" = No I didn't - for 'this' reason !!! ;-) :-D )


    LG, G.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also was Nadeln nun mit "mit dir selbst eng tanzen" zu tun haben, musst du mir aber erklären. *Groooßes Fragezeichen auf der Stirn.*

      Ob Zitronenmelisse mir hilft, weiß ich nicht, generell habe ich aber keinen niedrigen Blutdruck. Dagegen soll sie ja helfen? Ich mag sie aber, auch einfach so frisch zu knabbern. :D Nach vier freien Tagen mit länger schlafen war's heute früh vielleicht einfach zu früh für mich, außerdem stehen die Schokoladentage an, was auch den fiesen Riesenvulkan an meinem Kinn erklärt, da bin ich generell etwas zittriger. ;)

      Bis zu einem Unfall mit Fußbruch, OP, einem Monat Krankenhausaufenthalt, Blutvergiftung und daraus resultierendem dreimal täglich Tropf mit Antibiotikum über 10 (oder waren's 12) Tage mochte ich Nadeln auch nicht. Danach war das aber völlig weg. In meiner Heilpraktikerausbildung hab ich dann sogar Blutabnehmen und Spritzen setzen gelernt und mich freiwillig als Übungsobjekt zur Verfügung gestellt. Oh, und Akupunktur hab ich auch gemacht und machen lassen.

      Da ich ja seit April 2012 Insulin spritzen muss, ist es auch verdammt gut, dass mir Nadeln nix mehr ausmachen. ^^

      Löschen
    2. Nadeln beim Tanzen:
      Hatte frueher als Verteidigung gegen zuuu enges Geknautscht-Werden bei engen Tanzmoeglichkeiten (sog. 'Hosentuerl-Wetzern' ;-) ) immer eine Stecknadel im Guertel stecken. Selbigen brauchte ich dann immer nur leicht kippen .... und der entsprechende Herr war fuer den Rest des Tanzes damit beschaeftigt herauszufinden, WIE das ging = und ich bekam wieder Luft! ;-)

      Zitronenmelisse scheint hohen Blutdruck runter und Niedrigen rauf zu bringen = ausgleichend wohl
      und so ziemlich der einzige Quick-Fix (ohne Nadeln) fuer mich - ohne gleich den Puls auch auf Tausend zu kriegen.

      Aversie gegen Nadeln: war auch im med. Sektor taetig - noch zu einer Zeit, wo man die ganzen Injektions-Sets muehseelig von Hand erst vorsaeubern musste bevor's in den Steri ging.
      Hab' dann auch 'anno dunnemal' (fast 30 Jahre?) meinen ersten Aidstest geordert (= 'es' hatte gerade mal einen Namen) und der entsprechende Arzt snobbte mich an mit in ca. den Satz "Frl., wenn sie am WE ungeschuetzten Sex hatten, dann koennen wir das noch nicht feststellen."
      Fauchte ich ihn umgekehrt an mit dem Satz "Die Maenner in meinem Leben fuerchte ich nicht, aber ich hatte einen Beruf, welcher gefaehrlicher hierzu war und Aids hat erst seit kurzem einen Namen, obwohl es mit Sicherheit schon eine Weile herumkursiert !!!"
      Ooooh, seine Entschuldigung war maechtig!

      Schwierigster Task bezueglich 'piksen' war einst: musste Labortechnisch auf ein neues Geraet umlernen; bekam hierfuer in der neuen Arztpraxis eine Lehrperson zu meinem neuen Geraet parat gestellt. Ueblicherweise taten wir das immer mit von ihm bereitgestelltem Kontroll-Serum = fein; einfach.
      Eines Tages musste er ueberraschend einen Termin platzen lassen; ich stand aber in der Praxis in 'Jod-weh-de' parat (durfte damals noch nicht Autofahren) und die einzigen (laufende/lebende) 'Blut-Vorraete' mit bekannten Werten (damit man dann 'Arbeitsfehler' mit Geraet kontrollieren koennte) waren die von mir selbst und die meiner auch anwesenden Chefin.
      Letztere war aber mit ihren Pfoten mit Putzen/Schrubben der Praxis beschaeftig = no no sie zu bitten; haett' ich ihr nicht antun koennen!
      Also: Eigener Finger; Gummiband drumrum zum Stauen; tiiief Luft holen - Lanzette hinein (und nicht blass werden und umkippen ;-) !)
      Na ja, wenn ich mal eine Krankheit mit viel Injektions-Bedarf bekommen sollte ...ohhh 'anti-Freude' ;-)

      Hubby hat sich ein Heimtestgeraet fuer Glucose und Cholesterin gekauft und ab und an bittet er mich dann auch immer 'zur Ader'.
      Du darfst glauben, dass dieser Wochenend-Tag dann seeeehr 'unfriedlich' anfaengt,

      a) mein Gezeter
      b) wenn ich dann auch noch laenger als gewuenscht nuechtern/essensfrei dabei sein soll/muss
      (groesster Zerwuerfniss-Punkt mit jeglicher ausser Haus medizinischer Anlaufstelle :-D und meist meinen Muesli-Riegel-Not-Proviant schon seeeehr startklar fast in der Hand habend :-D )
      c) ich ihm dann mitunter schon vorher ziemlich auf die Zahl hinterm Komma den entsprechenden Zuckerwert sagen kann, bevor er irgendein Messergebnis in der Hand hat.

      ABER, Kuriosum: Akupunktur-Nadeln - kein Problem! Frag' mich nicht!

      LG, G.





      Löschen
  2. Das war wirklich ein Fehlstart. Die Streiks sind nun vorbei und der Ärger am frühen Morgen sollte Dir zumindest aus diesem Grund erspart bleiben....
    Am Abend ein Körnchen grobes Meersalz im Mund zergehen lassen kann dem Kreislauf auf die Sprünge helfen. (Und hilft mir, nicht so unangenhem zu träumen)
    Hoffe, es geht Dir jetzt gut!

    AntwortenLöschen

Redet mit aber benehmt euch - auch "zwischen den Zeilen!" ;) Wer das partout nicht kann, wird ggf. des Reiches verwiesen. Grundsätzlich sind hier alle Besucher willkommen - aber: Mein Reich, meine Regeln. Da kommt es auch schon mal (wenn auch sehr selten) vor, dass ich jemandem das Aufenthaltsrecht entziehe. Man kann das hier mit (m)einem virtuellen Wohnzimmer vergleichen, in dem ich das Hausrecht habe.

Dieser Blog ist keine kostenlose Werbefläche. Wer was verkaufen will, sucht sich bitte eine andere Plattform.

Kommentare unter älteren Blogeinträgen erscheinen erst nach Freischaltung von mir.