Montag, 22. April 2013

Der neue Job...

...läuft. Es ist, das muss ich zugeben, (noch) nicht so, dass ich morgens mit Begeisterung aus dem Bett springe, aber ich bin auch weit davon entfernt, es furchtbar zu finden, dass ich da nun wieder hin muss. Ich bin letzte Woche und heute für meine angenehme und freundliche, fröhliche Art am Telefon gelobt worden. Ich würde das toll machen. *freu*

Heute habe ich auch meine ersten beiden Termine machen können und an denen verdiene ich ja zusätzlich, vorausgesetzt natürlich, da kommen auch Aufträge bei herum. Vielleicht hat meine Ch'an Chu, meine Geldkröte (sieht ungefähr so aus), die ich seit Ende letzter Woche auf meinem Schreibtisch neben dem Telefon stehen habe, ja einen positiven Einfluss. ;)

Ich bin tatsächlich in einer Firma gelandet, in der es sehr menschlich und sozial zugeht. Beispiel: Seit heute sitzt ein neuer Kollege mit im Büro, der wie ich Vertrieb machen wird. Ich weiß nicht genau, wie alt er ist, aber er dürfte so mein Alter, vielleicht etwas jünger sein. Vor zwei Jahren hat ihn ein Schlaganfall erwischt. Er hat sich fast ganz davon erholt, aber ist eben nicht mehr so belastbar wie zuvor. Während andere Firmen "dankend" ablehnten, weil er z.B. nur maximal sechs Stunden arbeiten darf, war das für meine Chefs absolut kein Grund, ihm keine Chance zu geben. Und wenn er nach drei Stunden sagt, ich glaube, es wird mir zuviel, dann ist das eben so. Man will es ihm überlassen, was er sich zutraut. Ich finde das absolut klasse!

Anderes Beispiel: Ich wurde ganz offiziell der Putzfrau vorgestellt, eine gehörlose Dame, der man es ebenfalls überlässt, wann und wieviel sie arbeitet. Hauptsache, die Räume sind sauber. Wo gibt es das, dass man der Putzfrau vorgestellt wird? Und die Chefs interessieren sich wirklich für ihre Leute, zu jedem Mitarbeiter, der mir vorgestellt wurde, inklusive Putzfrau, wurde mir ein bisschen was Persönliches erzählt.

Alles in allem fühle ich mich dort sehr wohl und ich hoffe wirklich, dass sich das alles weiter so gut entwickelt, wie es das anscheinend grad tut.

Kommentare:

  1. Das hört sich super an und freut mich sehr für dich! :-)

    AntwortenLöschen
  2. Wow klingt doch wirklich Klasse ! Dann mal weiterhin viel Spaß dort :)

    AntwortenLöschen
  3. So ein Neunfang bringt immer auch Stress mit sich. In ein paar Wochen siehst Du klar, ob das für Dich ausbaufähig ist. Laß es auf Dich zukommen.
    Und klar wirkt sich die Geldkröte positiv aus!

    Liebe Grüße,
    Pia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stress ist es für mich momentan nicht wirklich, eher ein bisschen unter Druck stehen, weil ich natürlich gern die Erwartungen erfüllen würde, die man an mich stellt und die, was noch schwerer wiegt, ich an mich stelle. Aber das wird schon.

      Löschen
    2. Genau, die eigenen Erwartungen erfüllen ist das schwerste. Mir geht´s auch grad, wie Dir. Kein Stress, sondern eben dieser selbstgemachte Druck. Und hinzu kommt ja auch noch das man viel, viel Neues mitmal lernt. Aber das vergeht auch, glaub mir. Ich bin jetzt nach fast 2 Monaten schon etwas entspannter und eingespielter.^^

      Löschen
  4. Jep, an der Ch'an Chu liegt´s bestimmt auch, aber viel mehr glaub ich, das Du einfach gut in dem bist, was Du machst.
    Und im Ganzen klingt´s auch super, find ich. Und ich bin auch der Meinung, das man sich als Chef zu mindestens ein wenig nach seinen Mitarbeitern richten muß, denn sind die zufrieden und fühlen sich auch ernst genommen sind sie doch auch viel produktiver und positiver eingestellt und kommen auch gern zu Arbeit. Es sollte ja schließlich ein Miteinander sein und nicht ein Zwang.

    Dir weiterhin viel Spaß dabei und liebe Grüße,
    Rotzlöffel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank. :)

      Ja, so sollten Chefs eigentlich alle sein. Leider sind viel zu wenige so. Aber das war auch der Grund, warum ich lieber in eine kleinere Firma wollte und nicht in einen Riesenkonzern, wo man letztendlich nur ein Name oder sogar nur eine Personalnummer ist.

      Löschen
  5. Hört sich toll an.. schade, dass das nicht selbstverständlich ist.

    AntwortenLöschen
  6. Das ist ja klasse. Freut mich für dich.

    AntwortenLöschen
  7. ;-) Flitz: ich koooommme - DUUU bist doch nun ohnehin schon fast 'G.-erprobt', oder? ;-)

    LG, G.

    PS: vergiss jetzt bitte nicht Dir Deine Haar wieder flach zu buersten, welche es Dir womoeglich doch wegen meiner o.g. Absicht aufgestellt haben koennte ;-) :-D
    Ich wuensch' Dir wirklich viiiel Glueck, Maedel (daumendrueck)

    AntwortenLöschen

Redet mit aber benehmt euch - auch "zwischen den Zeilen!" ;) Wer das partout nicht kann, wird ggf. des Reiches verwiesen. Grundsätzlich sind hier alle Besucher willkommen - aber: Mein Reich, meine Regeln. Da kommt es auch schon mal (wenn auch sehr selten) vor, dass ich jemandem das Aufenthaltsrecht entziehe. Man kann das hier mit (m)einem virtuellen Wohnzimmer vergleichen, in dem ich das Hausrecht habe.

Dieser Blog ist keine kostenlose Werbefläche. Wer was verkaufen will, sucht sich bitte eine andere Plattform.

Kommentare unter älteren Blogeinträgen erscheinen erst nach Freischaltung von mir.