Dienstag, 22. Januar 2013

P.S. I Love You

Ich habe den Film eben zum ersten Mal geschaut. Das wollte ich schon eine ganze Weile, aber ich hab mich wegen des Themas nicht getraut. Bis heute... Rotz und Wasser hab ich geheult. Vieles, was Holly nach dem Tod ihres Mannes durchlebt, kam mir so bekannt vor, weil ich es selber ähnlich erlebt habe. 

Ich finde, das ist einer der schönsten Liebesfilme, die je gemacht wurden. 

Wer den Film nicht kennt, es geht darum, dass Gerry, Hollys Ehemann, der an einem Gehirntumor stirbt, vor seinem Tod Briefe an sie geschrieben und dafür gesorgt hat, dass diese Holly nach und nach erreichen. Jeder Brief endet mit "P.S. I love you". In dem Ausschnitt unten liest Daniel, ein Freund von Holly, ihr den allerletzten Brief vor.

Kommentare:

  1. Oh ja ein Film der ans Herz geht, wobei das Buch der absolute HAMMER ist....zwei Tage hab ich gebraucht dann hatte ich es durch. Mit Tränen, Leiden, Freude und Emotion pur.
    Das Buch ist nochmals 10 Mal besser als der Film.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe mir das Buch gestern noch für meinen Kindle runtergeladen und bin aktuell bei Kapitel 13. ;)

      Löschen
    2. Eine gute Entscheidung ;) Du wirst das Buch lieben !!! :) Und hinterher den Film verfluchen :) Denn der stimmte in einigen Dingen gar nicht mit dem Buch überein. Ist zwar ein schöner Film, aber nicht SO schön wie das Buch !

      Löschen

Redet mit aber benehmt euch - auch "zwischen den Zeilen!" ;) Wer das partout nicht kann, wird ggf. des Reiches verwiesen. Grundsätzlich sind hier alle Besucher willkommen - aber: Mein Reich, meine Regeln. Da kommt es auch schon mal (wenn auch sehr selten) vor, dass ich jemandem das Aufenthaltsrecht entziehe. Man kann das hier mit (m)einem virtuellen Wohnzimmer vergleichen, in dem ich das Hausrecht habe.

Dieser Blog ist keine kostenlose Werbefläche. Wer was verkaufen will, sucht sich bitte eine andere Plattform.

Kommentare unter älteren Blogeinträgen erscheinen erst nach Freischaltung von mir.