Freitag, 18. Januar 2013

Nachtrag eBay

Was würdet ihr tun? Ihr erinnert euch? Ich hatte bei eBay einen mittelalterlichen Umhang ersteigert, der, wie sich herausstellte, Schäden hatte, die nicht in der Artikelbeschreibung angegeben waren. Schäden, die ich nicht so ohne Weiteres selber flicken kann, sondern von einem Profi machen lassen sollte. 

Hier nochmal die beiden Blogeinträge dazu:  

Die Verkäuferin behauptet, ihr wären keine Schäden aufgefallen. Ich schickte ihr Fotos, bekam aber auf diese letzte Mail keine Antwort mehr. Das ist nun anderthalb Wochen her.

Ich bin immer noch unentschlossen, würge ich ihr einen  rein, vergebe ein "Negativ" (wäre ihr erstes) und löse damit sehr wahrscheinlich einen heftigen Protest aus oder sage ich "im Zweifelsfall für den Angeklagten" und gebe ihr ein "Neutral". Es kann ja sein, dass sie es wirklich nicht gesehen hat und/oder die Löcher entstanden in der Reinigung, in der der Umhang laut ihrer Aussage war. Ein "Positiv" steht jedenfalls aus nachvollziehbaren Gründen absolut nicht zur Debatte. Ich tendiere zum "Negativ", denn einfach nicht mehr zu antworten, finde ich eigentlich keine Art.


Kommentare:

  1. Ich würde ebenfalls zum negativ tendieren. Jedoch würde ich ihr genau das nochmal schreiben, ihr in dem Schreiben eine Woche Zeit zum reagieren einräumen und wenn sie sich dann nicht rührt, wirklich negativ bewerten.

    Echt ärgerlich :-(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hab' das zu spät gelesen. So wie Mea es schreibt, wärst du sogar noch sehr entgegenkommend und fair. Den Vorschlag finde ich sehr gut.

      Löschen
    2. Danke, Mea. Ich hab ihr jetzt folgendes geschrieben:

      "Hallo,
      ich finde es sehr schade, dass Sie auf meine letzte Nachricht nicht mehr reagiert haben. Ich stehe grade vor der Entscheidung, Ihnen eine negative oder eine neutrale Bewertung zu geben. Und ganz ehrlich? Ich tendiere sehr zu der Negativbewertung. Fakt ist, der Mantel kam mit den genannten und dokumentierten Beschädigungen bei mir an. Es mag ja sein, dass Ihnen diese nicht aufgefallen sind, was aber nichts an der Tatsache ändert, dass sie bestehen.

      Und auch hier nochmal, mir geht es nicht darum, den Preis nochmals zu drücken, es ging und geht mir einfach darum, dass hier etwas nicht korrekt abgelaufen ist. Ihr Umgang mit der Angelegenheit zeigte bisher keinerlei Anzeichen von Entgegenkommen und sei es nur ein "Tut mir Leid".

      Mit freundlichen Grüßen"

      Ich habe bewusst keine Frist gesetzt, weil ich der Dame einfach selber die Entscheidung überlassen will. Sollte bis max. Ende der Woche nix zurückgekommen sein, geht die Negativbewertung raus.

      Löschen
    3. Na, jetzt bin ich mal gespannt, ob was kommt ...

      Löschen
  2. Sie hat bei deiner 1. Mail ja nicht gerade entschuldigend gewirkt, deshalb würde ich ihr ganz persönlich unterstellen, dass sie es vorher schon wusste.
    Jedem anderen wäre es total unangenehm, einen kaputten Umhang verkauft zu haben und hätte sich erst mal für die entstandenen Unannehmlichkeiten entschuldigt. Und sich jetzt gar nicht mehr zu melden ... kenne ich.

    Ganz klar negativ.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das sehe ich halt ähnlich. Ich fand es auch bezeichnend, dass sie mir ja quasi unterstelle, wenn auch sehr indirekt, dass ich nachträglich den Preis drücken wollte. Das war nie meine Absicht, auch wenn ich an ihrer Stelle vermutlich ganz von selbst angeboten hätte, dass ich 5 Euro oder so erstatte. Aber das nicht mal ein "Oh, tut mir leid, das habe ich wohl übersehen" oder so etwas kam, fand ich wirklich enttäuschend.

      Löschen
  3. ganz klar negativ-bewertung, was sonst... sowas sollte man nicht durchgehen lassen, und wenn sie sich nicht rührt, pech gehabt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab halt auch keine Lust auf den ganzen Rattenschwanz, den das im schlimmsten Fall hinter sich herzieht. So einfach ist das nämlich bei eBay nicht. Wenn die Dame sich absolut ungerecht behandelt fühlt - und ich möchte fast wetten, das tut sie oder reagiert zumindst so - dann kann sie das bei eBay als Streitfall melden. Noch mehr Schreiberei.

      Löschen
  4. Aber mal ganz ehrlich: wenn sie es nicht gesehen hätte, dann hätte sie keinen Grund sich jetzt so zu benehmen. Ich würde sie auf jeden Fall negativ bewerten und evtl. auch (trotz der Schererei und Schreiberei) bei ebay melden. Das sie eine 100%-Bewertung hat, kann ich mir gar nicht vorstellen, bei so einem Benehmen. Vor allem sind das dann die Leute, die am lautesten schreien, wenn bei ihnen mal etwas nicht 100 % einwandfrei läuft.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mich wundert es auch, dass sie bisher 100% hat. Was aber eben auf der anderen Seite dafür sprechen könnte, dass ihr diesmal wirklich nur mal "was durchgegangen" ist. Kann ja jedem mal passieren. Ihr Umgang mit der Situation ist aber so oder so nicht wirklich ideal. Ich gebe ihr mit meiner heutigen Nachricht noch eine letzte Chance, davon hängt ab, wie ich reagiere.

      Löschen
  5. Ich hatte es ja schon erwähnt, ich gehe auch davon aus, dass sie es genau wusste und absichtlich verschwiegen hat - schon allein wegen ihrer Reaktion per Mail. Deswegen also auf jeden Fall negativ bewerten und, wie Denara schon geschrieben hat, bei eBay melden.

    Selbst wenn der Umhang in der Reinigung war liegt es immer noch an ihr den Zustand zu überprüfen und ihrerseits notfalls dort zu reklamieren. Solch grosse Mängel dürfen bei eBay nunmal nicht verschwiegen werden.

    AntwortenLöschen

Redet mit aber benehmt euch - auch "zwischen den Zeilen!" ;) Wer das partout nicht kann, wird ggf. des Reiches verwiesen. Grundsätzlich sind hier alle Besucher willkommen - aber: Mein Reich, meine Regeln. Da kommt es auch schon mal (wenn auch sehr selten) vor, dass ich jemandem das Aufenthaltsrecht entziehe. Man kann das hier mit (m)einem virtuellen Wohnzimmer vergleichen, in dem ich das Hausrecht habe.

Dieser Blog ist keine kostenlose Werbefläche. Wer was verkaufen will, sucht sich bitte eine andere Plattform.

Kommentare unter älteren Blogeinträgen erscheinen erst nach Freischaltung von mir.