Donnerstag, 24. Januar 2013

Hormone sind doof!

Im Schnitt alle vier Wochen passiert es, kurz bevor "Es" losgeht und der Körper das gesprungene Ei loswerden will. Sprachverwirrung. Kennt ihr (in diesem Fall sprech ich mal nur meine weiblichen Leser an) das auch? Mein Sprachzentrum schafft es nicht, meine Gedanken in vernünftige und vor allem verständliche Schallwellen umzuwandeln. Kurz gesagt, ich neige dazu, Unsinn zu reden, verhaspel mich, verdrehe Wörter oder benutze andere, als ich eigentlich grad denke. Meine Sprechgeschwindigkeit hat geschätzte 50% zugenommen, was dazu führt, dass meine Zunge sich verknotet. Komischerweise sieht das schriftlich ganz anders aus, da bin ich plötzlich ungeheuer kreativ und mir fallen wunderbare Formulierungen ein. Es kann natürlich sein, dass mein Gehirn mir einfach nur weismacht, ich könne ganz toll schreiben.

Hormone sind doof!


Kommentare:

  1. Ha, ja, das unterschreib' ich so. Und es wird schlimmer, je älter man wird. Es kommt mir zumindest so vor. Meist ist das dann auch die Zeit, in der ich kopfüber in Fettnäpfchen springe, weil ich Dinge ausspreche, die ich eigentlich nur denken wollte xD

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Gefühl, dass es schlimmer wird, habe ich auch, ja. Das Fettnäpfchenproblem habe ich zum Glück nicht. Ich hoffe, das bleibt auch so. ;)

      Löschen

Redet mit aber benehmt euch - auch "zwischen den Zeilen!" ;) Wer das partout nicht kann, wird ggf. des Reiches verwiesen. Grundsätzlich sind hier alle Besucher willkommen - aber: Mein Reich, meine Regeln. Da kommt es auch schon mal (wenn auch sehr selten) vor, dass ich jemandem das Aufenthaltsrecht entziehe. Man kann das hier mit (m)einem virtuellen Wohnzimmer vergleichen, in dem ich das Hausrecht habe.

Dieser Blog ist keine kostenlose Werbefläche. Wer was verkaufen will, sucht sich bitte eine andere Plattform.

Kommentare unter älteren Blogeinträgen erscheinen erst nach Freischaltung von mir.