Donnerstag, 27. Dezember 2012

Weihnachten 2012

"Mein" Weihnachten habe ich allein verbracht, das war okay so, ich hatte es ja nicht anders gewollt. Ich hätte mich aber sehr gefreut, wenn jemand bestimmtes mir durch sein Verhalten vermittelt hätte, dass ich zur Familie gehöre. Doch dieser Jemand verhielt sich wie erwartet und trotzdem bin ich enttäuscht. Außer dem Familiennamen, den ich bei der Hochzeit angenommen habe, gibt es wohl keine Verbindung. Ich hab's versucht, aber nun will ich keine Energie mehr hineinstecken. Schade...

1 Kommentar:

  1. Das ist wirklich schade... und ich kann dich gut verstehen. Ich weiß aber auch, dass die "ältere Generation" oft erwartet, dass Kontakt von den Jüngeren aus gehalten wird. Ist bei meinen Eltern genauso.. als hätte das Telefon nur eine Richtung.
    Trotzdem, entscheide, wie es für DICH das Beste ist!

    AntwortenLöschen

Redet mit aber benehmt euch - auch "zwischen den Zeilen!" ;) Wer das partout nicht kann, wird ggf. des Reiches verwiesen. Grundsätzlich sind hier alle Besucher willkommen - aber: Mein Reich, meine Regeln. Da kommt es auch schon mal (wenn auch sehr selten) vor, dass ich jemandem das Aufenthaltsrecht entziehe. Man kann das hier mit (m)einem virtuellen Wohnzimmer vergleichen, in dem ich das Hausrecht habe.

Dieser Blog ist keine kostenlose Werbefläche. Wer was verkaufen will, sucht sich bitte eine andere Plattform.

Kommentare unter älteren Blogeinträgen erscheinen erst nach Freischaltung von mir.