Donnerstag, 20. Dezember 2012

*schluck*

Ums gleich vorweg zu sagen, das ist kein lustiges Video, auch wenn das Standbild und der Titel das vielleicht vermuten lassen. Die Überschrift *schluck* hat schon seinen Grund. Denn die beschreibt, den Versuch den Kloß runterzuschlucken, den ich nach dem Schauen im Hals hatte. Und eigentlich hätte da noch ein *schnäuz* oder *wegwisch* hingehört, denn tatsächlich kamen mir die Tränen.



Ja, das Ganze ist vielleicht ein wenig dick aufgetragen und durchaus auch kitschig, aber auch verstörend. Irgendwie. Mich berührt es besonders, weil ich Schweine mag. Habt ihr schon mal einem Ferkel in die Augen geschaut? Als ich das das erste Mal bewusst getan habe, war mein erster Gedanke, wie verdammt menschlich diese Augen wirken.

Nein, ein Vegetarier bin ich deswegen nicht geworden, ich esse gerne Fleisch und dazu stehe ich. Aber ich finde es wichtig, sich immer mal wieder bewusst zu machen, dass die Wurst auf dem Brot, die Putenbrust auf dem Teller mal lebende, fühlende Wesen waren. Solange wir aber unseren Konsum nicht ändern, wird es auch kein Ende der Massentierhaltung geben. Es muss nicht jeden Tag Fleisch auf dem Speiseplan stehen. Das wäre schon mal ein Anfang.

1 Kommentar:

  1. Hallo zusammen,
    gebe zu, dass ich eine 98%-Veggie bin , bei mir gibt es wirklich nur noch alle paar Monate mal was Fleischiges, habe auch den Verzehr von Milchprodukten radikal runtergefahren und ich fühle mich gut damit, obwohl ich früher leidenschaftlich gerne Käse gegessen habe.

    AntwortenLöschen

Redet mit aber benehmt euch - auch "zwischen den Zeilen!" ;) Wer das partout nicht kann, wird ggf. des Reiches verwiesen. Grundsätzlich sind hier alle Besucher willkommen - aber: Mein Reich, meine Regeln. Da kommt es auch schon mal (wenn auch sehr selten) vor, dass ich jemandem das Aufenthaltsrecht entziehe. Man kann das hier mit (m)einem virtuellen Wohnzimmer vergleichen, in dem ich das Hausrecht habe.

Dieser Blog ist keine kostenlose Werbefläche. Wer was verkaufen will, sucht sich bitte eine andere Plattform.

Kommentare unter älteren Blogeinträgen erscheinen erst nach Freischaltung von mir.