Montag, 10. Dezember 2012

Home Office Tage sind gefährlich!

Wie war das? Die meisten Unfälle passieren zu Hause?

Ich glaub', ich hab mir grad den rechten kleinen Zeh gebrochen. Und nachdem mein armer kleiner Zeh so rabiat die Härte der gekachelten Badezimmerecke zu spüren bekommen hat, bin ich beim anschließenden Inswohnzimmerhumpeln in Katzenkotze gelatscht. Mit dem linken Fuß! Heißa!

Das muss sehr interessant ausgesehen haben, als ich dann wieder vom Wohnzimmer zurück ins Badezimmer bin, um Klopapier zum Auf- und Abwischen zu holen. Rechts nicht den kleinen Zeh zu belasten, weil es sonst böse und gemein und sehr schmerzhaft sticht und links nicht voll aufzutreten, um die Katzenkotze nicht in der Wohnung zu verteilen ist der natürlichen Grazie, von der ich eh nicht so arg viel besitze, doch sehr abträglich.

Mit Schuhwerk wäre das weniger schmerzhaft und eklig gewesen.


From Millan.Net

Kommentare:

  1. Ich kann mir das hier, dank Kopfkino und eigenen "Stunts", die oft in ähnlicher Form geendet haben, lebhaft vorstellen. AUA! Und gute Besserung für den Zeh (und die Katze)!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke. Der Katze geht's gut, das war nur der erfolgreiche Versuch, einen Haarballen loszuwerden. Also das Übliche, mit dem Katzenbesitzer so leben müssen.

      Ich hoffe nur, dass das nun nicht bezeichnend dafür war, wie der Rest der Woche so wird. ^^

      Auf eine stuntfreie Restwoche für uns alle!

      Löschen
  2. Das kann ich auch (bzw. konnte ich früher — Sam Puschelkater verrichtet sämtliche Ausscheidungstätigkeit draußen; ich weiß nicht mal sicher, ob er kotzt ;-). Was reitet Badbauer, Fliesenleger &c. eigentlich immer, in Bädern immer irgendwo in Bodennähe irgend welche Stüfchen hinzubauen, deren einziger plausibler Zweck sein kann, dass man sich den kleinen Zeh dran stoßen soll!?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach so, und gute Besserung latürnich!

      Löschen
    2. Eine Stufe war's nicht, sondern ein Mauervorsprung, schätze dahinter geht der Kamin oder sonstige Rohre lang.

      Löschen
  3. Ich kann es mir bildhaft vorstellen - bin nämlich gerade vor 2 Tagen selber erst in die "Hinterlassenschaften" meines dicken, schwarzen Katers getreten...grrr....das Viech sah irgendwie auch noch aus als würde es dick grinsen....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dem Pashakater, der hier der Schuldige war, ist das immer peinlich und er verkrümelt sich ganz schnell. Deshalb weiß ich auch, dass er das war. Coninakatze, die sowas sowieso sehr selten tut würde mir zeigen, was passiert ist. ^^

      Löschen
  4. Und ich werde nie verstehen, warum sie für ihre Hinterlassenschaften immer einen Teppich benutzen müssen. Selbst wenn das Laminat gleich daneben liegt, es muss der Teppich sein. Katzen eben.
    Gute Besserung für den Zeh!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön.

      Also da sind meine beiden zum Glück wohl Ausnahmen, die bevorzugen das Laminat.

      Löschen
  5. Hallo,
    ich bin heute zufällig aufgrund Deines Blog-Namens aufmerksam geworden. Eine Kölnerin in Mannheim ? Deine Geschichte hört sich in der Tat sehr schräg an.

    Gruß Dieter

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Willkommen im Wortreich. :) Tja, ne Kölsche in Mannheim, so Sachen passieren, in diesem Fall wurde das freiwillige Exil aus Liebe gewählt.

      Löschen
  6. Ein Tritt in Hunde-Pfui bringt Glück, sagt man doch, oder? Bestimmt trifft das auch auf Katzen-Pfui zu ... dackelige Grüße von Lucy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na, ich weiß nicht. Aber warten wir's ab. ;)
      Katzige Grüße zurück. :)

      Löschen

Redet mit aber benehmt euch - auch "zwischen den Zeilen!" ;) Wer das partout nicht kann, wird ggf. des Reiches verwiesen. Grundsätzlich sind hier alle Besucher willkommen - aber: Mein Reich, meine Regeln. Da kommt es auch schon mal (wenn auch sehr selten) vor, dass ich jemandem das Aufenthaltsrecht entziehe. Man kann das hier mit (m)einem virtuellen Wohnzimmer vergleichen, in dem ich das Hausrecht habe.

Dieser Blog ist keine kostenlose Werbefläche. Wer was verkaufen will, sucht sich bitte eine andere Plattform.

Kommentare unter älteren Blogeinträgen erscheinen erst nach Freischaltung von mir.