Montag, 31. Dezember 2012

Der letzte Tag des Jahres

Da ist er nun, der letzte Tag des Jahres 2012. Ein weiterer Abschied. Irgendwie. Und Abschiede gab es dieses Jahr einfach zuviele. Ich bin es müde, Abschied zu nehmen. So verdammt müde. Man sagt ja gern "neues Jahr, neues Glück", doch wenn ich wählen könnte, dann hätte ich gerne mein altes Glück zurück.

Einen Rückblick erspare ich mir und auch euch. Die meisten von euch haben mich ja beim Abschiednehmen begleitet und dafür möchte ich an dieser Stelle noch einmal danke sagen. 

Danke für eure Zeit, eure Aufmerksamkeit, eure Worte, eure Gedanken, euer Mitgefühl, euer Dasein.



From Millan.Net

Kommentare:

  1. Süsse, ich wünsche Dir einen guten Rutsch ins 2013! *drückdich*

    AntwortenLöschen
  2. Auch ich lasse hier einen Gruß und viele gute Wünsche zurück. Alles im Leben hat einen Sinn, auch wenn wir ihn nicht sofort erkennen können. Alles wird gut, gib die Hoffnung niemals auf!

    AntwortenLöschen
  3. Und auch ich wünsche Dir alles erdenklich Gute und sage es mal in einem kleinen Gedicht und mit dem Stichwort: Hoffnung, die "die schwarze Katze" auch schon angesprochen hat. LG rotzlöffel

    Lebenszeit

    Wir wandern durch die Lebenszeit
    und sind die meiste Zeit erfreut
    Doch manchmal gibt es auch dunkle Tage
    da steht für uns das Leben, auf der Waage

    Wir wandern doch lieber in schöner Zeit
    die uns das Leben, für uns hält bereit
    Doch jede Wanderung lässt uns hoffen
    sind für ein langes Leben gerne offen

    So liegt in der Hoffnung eine Kraft bereit
    für die Wanderung durch unsere Lebenszeit

    ©Gerhard Ledwina(*1949)

    AntwortenLöschen
  4. Irgendwie passt mein heutiger Beitrag zu Deinem Post.

    Das Leben ist wie ein Klavier.
    Weiße Tasten sind glückliche Momente und
    schwarze Tasten sind traurige Momente.
    Erst wenn beide Tastenarten zusammen gespielt werden,
    entsteht eine harmonische Melodie!

    Ich wünsche Dir von ganzem Herzen für das neue Jahr einfach nur harmonischere Töne, mehr weiße Tastenklänge und weniger die der schwarzen.

    Halt den Kopf oben
    Alles Liebe wünscht Dir
    Rebellin

    AntwortenLöschen

Redet mit aber benehmt euch - auch "zwischen den Zeilen!" ;) Wer das partout nicht kann, wird ggf. des Reiches verwiesen. Grundsätzlich sind hier alle Besucher willkommen - aber: Mein Reich, meine Regeln. Da kommt es auch schon mal (wenn auch sehr selten) vor, dass ich jemandem das Aufenthaltsrecht entziehe. Man kann das hier mit (m)einem virtuellen Wohnzimmer vergleichen, in dem ich das Hausrecht habe.

Dieser Blog ist keine kostenlose Werbefläche. Wer was verkaufen will, sucht sich bitte eine andere Plattform.

Kommentare unter älteren Blogeinträgen erscheinen erst nach Freischaltung von mir.