Dienstag, 11. Dezember 2012

Angebrochen...

...ist er, der kleine Zeh. Nachdem ich heute früh feststellte, dass ich den knappen Kilometer zu Fuß in's Büro aus Schmerzgründen nicht oder nicht unter einer Stunde schaffen würde, bin ich mit dem Taxi hin. Die Alternative Zuhausebleiben kam leider nicht in Frage, da wichtiger Termin. Die Zeit bis zum Termin hab ich genutzt, einen Orthopäden zu finden, der sich auch kurzfristig meines Zehs annehmen würde. Tjo, und so gegen 16:30 Uhr hatte ich die Diagnose angebrochen, Haarriss. Jetzt trag ich einen Tapeverband, den ich so alle zwei bis drei Tage für die nächsten drei Wochen erneuern soll und am 8. Januar wird nochmal zur Kontrolle geröngt. 

Ich hab versucht, ob ich es schaffe, vom Arzt bis zur nächsten Apotheke, ca. 500m Laufweg entfernt, zu humpeln, aber ich  hab es nur von Haus Nr. 24 (Orthopäde) bis Haus Nr. 14 geschafft und dann beschlossen, mir doch wieder ein Taxi zu rufen.

Eigentlich war ja für Freitagspätnachmittag ein Minibloggerweihnachtsmarktreffen geplant, ich hoffe, bis dahin ist Laufen wieder erträglich. Ich fände es echt schade, wenn das ins Wasser fiele. Auch Samstag wollte ich mich zum Weihnachtsmarktbummeln mit einer Freundin treffen. Aber okay, ich hab ja noch ein paar Tage zum Erholen. Und Glühwein betäubt sicher den Schmerz.

Kommentare:

  1. Oh ja, das tut sehr weh. Vor allem der Druck, wenn man Schuhe tragen muss. Zu Hause in Socken mag es noch einigermaßen gehen. Krücken sind draußen eine Alternative, aber die bekommt man bei einem Haarriß bestimmt nicht verschrieben. Ich tröste aus der Ferne!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für's Trösten. Du beschreibst es ziemlich genau. ;) Mit Socken kurze Strecken durch die Wohnung geht noch, aber überhaupt schon Schuhe anziehen, geschweige denn darin laufen... Au...

      Löschen
    2. Hmm. Als ich mir (vor vielen Jahren) die dritte und vierte Zehe links äußerst ehrenhaft gebrochen hatte (ich wurde von einem Bierfaß getroffen ;-), bekam ich nebst Krücken eine Spezialsandale, die die ganze Last von den Zehen nahm; ich glaube, es war eine Hallux-Valgus-Sandale (und der Herstellername kommt mir auch bekannt vor). Das ging eigentlich ganz gut, trotz Heilungsverzögerung (man sollte kein Vegetarier sein, wenn man erwartet, dass Knochen zusammenwachsen).

      Löschen
    3. … und immer noch gute Besserung! :-x :-)

      Löschen
    4. @Moss Bei kleinen Zehen ist das eher unüblich, vor allem, wenn's nur angebrochen ist. Da wird so gut wie immer mit einem Tapeverband gearbeitet. Ich hab das mit meiner anderen kleinen Zehe vor ein paar Jahren auch schon mitgemacht. Da war der Bruch noch schlimmer, aber da nix verschoben war, wurde auch mit Tape gearbeitet.

      Krücken hab ich im Keller, die werde ich wohl morgen auch hochholen, denn ich muss zum Arzt und mir neue Rezepte für Insulin und Blutzuckermessstreifen holen. Hab keine Lust, schon wieder Geld für's Taxi zu lassen, also werde ich es mal mit den Krücken versuchen.

      Auftreten geht für mehr als ein paar Schritte absolut nicht. Bin hier eben ein paar Mal hintereinander durch die Wohnung gehumpelt, Katzen füttern, Abendessen machen, was gesucht, gespült. Tat recht schnell wieder ziemlich weh und nun schmerzt der Zeh konstant.

      Und danke. ;)

      Löschen
  2. Oh Mann, du machst Sachen :(

    ich drück dir die daumen, das du schnell wieder laufen kannst. Ich hoffe, bei euch liegt nicht so viel Schnee wie hier und das du nicht in die Treckerstiefel muss, damit die zehen warm bleiben ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Noch liegt hier kein Schnee (mehr), morgen soll's aber wieder Neuschnee geben. In meine richtig warmen Winterschuhe komme ich momentan nicht rein. Aber in die normalen, auch recht warmen Stiefel schon, auch mit dicken Socken. Zwar laaaaaangsam und vorsichtig, aber es geht. Laufen ist dann wieder was anderes. Zur Not hätte ich noch Krücken im Keller, aber bei Schnee lass ich das lieber, sonst brech ich mir noch mehr. :D

      Löschen
  3. Oh das is ja ekelhaft. Ich wünsch dir schnelle Besserung!

    LG Birgit

    AntwortenLöschen
  4. Na, geht es denn etwas besser?

    AntwortenLöschen

Redet mit aber benehmt euch - auch "zwischen den Zeilen!" ;) Wer das partout nicht kann, wird ggf. des Reiches verwiesen. Grundsätzlich sind hier alle Besucher willkommen - aber: Mein Reich, meine Regeln. Da kommt es auch schon mal (wenn auch sehr selten) vor, dass ich jemandem das Aufenthaltsrecht entziehe. Man kann das hier mit (m)einem virtuellen Wohnzimmer vergleichen, in dem ich das Hausrecht habe.

Dieser Blog ist keine kostenlose Werbefläche. Wer was verkaufen will, sucht sich bitte eine andere Plattform.

Kommentare unter älteren Blogeinträgen erscheinen erst nach Freischaltung von mir.