Dienstag, 20. November 2012

Verloren

Schatz trug seinen Ehering  immer an einem Lederband um den Hals, denn er mochte keine Ringe am Finger, aber trotzdem wollte er ihn natürlich tragen. Ich trug Schatzens Ehering nach seinem Tod eine ganze Weile wie er mit dem Lederband um den Hals, bis er schließlich an meinem Schlüsselbund seinen Platz fand, ebenfalls mit einem Lederband befestig. Für meine Finger war der Ring viel zu groß, selbst für den Daumen.
Irgendwann mal löste sich das Lederband vom Schlüsselbund und mit ihm der Ring, was ich glücklicherweise rechtzeitig  bemerkte. Der Ring landete daraufhin in meiner Jackentasche.  

Gestern Nacht fiel mir plötzlich auf, dass ich Schatzens Ehering schon lange nicht mehr gesehen hatte. Mir zog sich das Herz zusammen. Sollte ich ihn doch noch verloren haben? Und was wenn es so wäre? Nein, ein Weltuntergang wäre das nicht, aber der Gedanke fühlte sich ganz und gar nicht gut an. 

Schatz konnte den Ring im Krankenhaus nicht mehr tragen. Man hatte das Lederband schon durchgeschnitten, als er wegen seines Zusammenbruchs mit dem Notarzt ins Krankenhaus gebracht wurde. Als ich tags drauf auf die Intensivstation kam, bekam ich eine Tüte mit seiner zerschnittenen Kleidung und dem Ring. Seitdem trug ich ihn um den Hals und ich hatte Schatz, als er nach der OP endlich wieder ansprechbar war, gesagt, dass ich den Ring solange für ihn um den Hals tragen und auf ihn aufpassen würde, bis er das wieder selber könne, was wegen der ganzen Kabel und Geräte zu dem Zeitpunkt nicht möglich war.

Ihn jetzt nicht mehr zu haben, fühlte sich an, als hätte ich das Versprechen gebrochen. Ich hatte nicht drauf aufgepasst. 

Hatte ich den Ring vielleicht aus der Jackentasche genommen und irgendwo hingetan, wo ich dachte, er sei sicher aufbewahrt? Wenn ja, dann konnte ich mich nicht mehr dran erinnern. In den Taschen der in Frage kommenden Jacken war er jedenfalls nicht. Eine letzte Möglichkeit war eine bestimmte Ledertasche. Sollte er dort nicht zu finden sein, dann blieb mir nur zu hoffen, dass ich ihn irgendwann durch Zufall wiederfinden würde  - wenn ich ihn nicht tatsächlich irgendwo draußen verloren hätte. 

Voller Hoffnung öffnete ich die diversen Taschenfächer, aber nichts. Alles leer. Ich dachte nur, Schatz, es tut mir so leid. Dann verspürte ich den Drang noch einmal in ein bestimmtes Fach zu schauen und kaum hatte ich es geöffnet, glitzerte es mir silber entgegen, da lag der Ring! Ganz spontan sagte ich "Danke, mein Schatz!" Wahrscheinlich hab ich beim ersten Mal einfach nicht richtig geschaut, vielleicht war der Ring aber auch wirklich erst beim zweiten Nachschauen drin. 

Ich bin jedenfalls froh, dass er wieder da ist. "Mo cridhe" ist dort neben meinem Namen eingraviert, "mein Herz" auf Gälisch.  Eigentlich müsste es korrekt "gaol mo chridhe" - "Liebe meines Herzens" heißens, aber dafür war neben dem Hochzeitsdatum und dem Namen des jeweils anderen nicht genug Platz. Die Liebe meines Herzens war er und wird er auch immer bleiben, selbst wenn es vielleicht irgendwann mal ein neuer Mann in mein Herz schaffen wird. Er wird es sich immer mit Schatz teilen müssen. 

Ich trage auch immer noch meinen Ehering - bis ich bereit bin, den abzulegen wird noch einige Zeit vergehen.

Kommentare:

  1. Schön das du ihn wieder hast, ich kann gut nachempfinden, was für ein Schrecken es sein musste!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das war schon ein sehr merkwürdiges Gefühl, zu denken, ich hätte ihn verloren. :( Bin auch sehr froh, dass ich ihn doch so schnell wiedergefunden habe.

      Löschen
  2. wäre der ring nach ein paar jahren für immer verschwunden, würde ich sagen, es ist ein zeichen, dass du jetzt frei bist, eine eine partnerschaft einzugehen ;)

    aber so ist es gut, dass du ihn wiedergefunden hast :) ich hätte mich sicher auch ganz mies gefühlt, wenn mir das passiert wäre.

    ich musste beim lesen irgendwie an gollum denken *gg*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ging mir ähnlich, dachte kurz über die Überschrift "My Precious!" nach. ;)

      Löschen
  3. Da bin ich froh, dass du ihn wieder gefunden hast. Vielleicht war es wirklich ein Zeichen von oben. Das ist ein schöner Gedanke.

    AntwortenLöschen

Redet mit aber benehmt euch - auch "zwischen den Zeilen!" ;) Wer das partout nicht kann, wird ggf. des Reiches verwiesen. Grundsätzlich sind hier alle Besucher willkommen - aber: Mein Reich, meine Regeln. Da kommt es auch schon mal (wenn auch sehr selten) vor, dass ich jemandem das Aufenthaltsrecht entziehe. Man kann das hier mit (m)einem virtuellen Wohnzimmer vergleichen, in dem ich das Hausrecht habe.

Dieser Blog ist keine kostenlose Werbefläche. Wer was verkaufen will, sucht sich bitte eine andere Plattform.

Kommentare unter älteren Blogeinträgen erscheinen erst nach Freischaltung von mir.