Donnerstag, 29. November 2012

Update: Bin ich zu empfindlich?

Ich hatte ihn, was seine Aussage über Abstauben von Salatabfällen bei der Tafel anging, gefragt, ob er dazu irgendwelche Quellen hat und ihm auch geschrieben, dass ich die Betitelung "Kopftuchträger" nicht mag. Er schrieb zurück, dass er die Quelle sei, denn leider ist es für ihn zur Zeit so, dass er selber die Tafel in Anspruch nehmen muss.

Es gibt in seiner Stadt sowas wie eine Resterampe, wo Lebensmittel, die nicht in der normalen Verteilung landen, weil in zu schlechtem Zustand nochmal ausgelegt werden. Hauptsächlich ist das Salat. Und seine Beobachtung ist, so sagt er, dass besonders die türkischen Leute da extrem zuschlagen und es auch schon öfters vorkam, dass eine Person mit mehreren Bedarfsscheinen aufkreuzte um zu versuchen, entsprechend viele Lebensmittel einzukassieren. Er schreibt, dass da Mengen an Salat weggetragen werden, die selbst eine fünfköpfige Familie nicht in einer Woche verspeisen kann und Kaninchen hätten sie seiner Meinung nach auch nicht. Und er vermutet eben, dass der Salat in Dönerbuden landet.

Er relativiert, in dem er sagt, dass bei Weitem nicht alle so seien, aber die Negativbeispiele eben auffallen. Er selbst geht nach seiner Aussage sehr gerne in türkischen Supermärkten einkaufen.

Okay, zumindest kann ich seine Formulierungen nun in einen Kontext setzen, der sie nicht ganz so heftig wirken lassen. Und ich kann verstehen, dass ihm diese Geiermentalität, die da einige an den Tag zu legen scheinen, nicht gefällt. Allerdings finde ich es trotzdem ein wenig zu weit hergeholt, daraus zu schließen, dass da kostenlose Lebensmittel abgezockt werden, die dann in Dönerbuden landen. 

Kommentare:

  1. Heikles Thema für Deutsche, wie immer!
    Egal was man sagt, muss man Angst haben als ausländerfeindlich zu gelten, leider, denn selbst bei Blogeinträgen und Mailverkehr muss man überlegen was man schreibt und jedes Wort auf die Goldwaage legen.

    Ich versuche es dennoch!

    Erstmal finde ich die Theorie genial! Ich wäre nie, nie!!! darauf gekommen, anzunehmen, türkische Familien die viel Salat holen, verkaufen den in der Dönerbude, ich mag Menschen die so um die Ecke denken.

    Ob das so ist? Hmm die türkischen Familien die ich kenne essen wirklich oft, gerne und viel Salat und man weiß ja nicht, wieviele Menschen zu einem Schein gehören! Das können ja so einige sein, also auch viel Salat mit Nachbarn und Freunden.

    Wenn man gefrustet ist und sieht wie andere nehmen, nehmen und nehmen, kann man schon mal hmm sagen wir gereizt reagieren, ich würde dem wirklich nicht sooo viel bei messen, sondern mich eher freuen das er kreativ denkt und dir offen seine Kritik äußert, ohne Angst zu haben verurteilt zu werden, also er vertraut dir.

    Magst du das wirklich wegen einem Thema das eigentlich sogar recht unwichtig ist aufgeben?

    Wie heißt es so schön in einem buddhistischem Buch? Ein oder zwei häßliche Steine, zerstören nicht das Gesamtbilder der Mauer, man muss einfach die schönen Steine sehen und die wenigen häßlichen darüber ignorieren!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das ist in der Tat ein heikles Thema, das mich durchaus schon selber betroffen hat, sprich, dass ich in die rechte Ecke gestellt wurde. Eben deshalb wollte ich ja ihn nicht vorschnell verurteilen.

      Naja, um die Ecke denken bzw. Denker mag ich an sich auch sehr gern, aber seine Vermutung mehr oder weniger als gegebene Tatsache zu verkaufen (und die als Grund zu nehmen Dönerläden pauschal zu boykottieren) und so kam das in seiner ersten Nachricht rüber, das gefällt mir nicht so recht.

      Seinen Frust kann ich sehr gut verstehen. Und nein, ich mag nicht aufgeben, sonst hätte ich ihm ja erst gar nicht zurückgeschrieben und wäre nicht auf das Thema eingegangen. Und es hat mich gefreut, dass er so offen über sein Leben spricht.

      Allerdings wäre es für mich ein absolutes Knockout-Kriterium, wenn jemand eindeutig politisch rechts angesiedelt ist. Da mag der Rest so toll sein wie er will. Ich möchte mich nicht mit solchen Menschen umgeben. Das ist für mich kein unwichtiges Thema.

      Löschen
    2. Wenn jeder wegen einer solchen Aussage rechts wäääre, dann gäbe es kaum noch andere Menschen auf der Welt, weil irgendwie ja jeder Vorurteile hat, die einen stehen offen dazu, die anderen heimlich.

      Ich kann mir auch gut vorstellen das er die Mail eben ohne Waage geschrieben hat, frei von der Seele, ohne nachzudenken, was falsch ankommen könnte, deshalb gleich annehmen das er rechts ist? Würde ich für mich nicht.

      Mein Fazit: Nimm es nicht zu ernst, vielleicht meinte er es ja nicht sooo wild, wie wir es uns ausschmücken, vielleicht war es etwas unglücklich gewählt, aber ich denke nicht das er deswegen gleich rechts ist.

      Stell es am besten erst einmal in den Hintergrund und beschäftigt euch mit anderen Themen ;)

      Löschen
    3. Ich glaube, du missverstehst, wie das alles bei mir angekommen ist.

      Ich habe ja gar nicht angenommen, dass er rechts ist und tue es auch jetzt nicht, es war einfach eine Möglichkeit, die ich in Betracht gezogen habe nicht mehr und nicht weniger. Wenn ich ihn direkt in eine Schublade gestopft hätte, hätte ich ihn doch erst gar nicht drauf angesprochen. Benefit of Doubt. ;)

      Ich habe ihm im Übrigen nur geschrieben, dass ich es nicht mag, Türken pauschal als "Kopftuchträger" zu bezeichnen, ich habe ihm an keiner Stelle eine rechte Gesinnung unterstellt.

      Für mich ist das Thema durch seine Antwort eh erstmal erledigt.

      Löschen
  2. Das ist natürlich echt krass, was er da mit ansehen musste. Schlimm genug, dass man diese Hilfe in Anspruch nehmen muss, weil man anders nicht über die Runden kommt, aber dass es immer diese schwarzen Schafe geben muss, die sich an solchen Sachen bereichern... Schlimm.
    Aber immerhin ist die Sache geklärt und einer weiteren Bekanntschaft steht erst einmal nichts mehr im Wege. Das freut mich für dich.
    LG, Denara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das ist irgendwie traurig und ich kann schon nachvollziehen, wenn da Leute einen Hass auf eine ganze Bevölkerungsgruppe übertragen. Schade, dass die vielen Anständigen darunter leider müssen.

      Löschen
  3. Was bei ihm die Türken, sind bei uns die Russen. Kommt wohl immer drauf an, welche Nationalität in welcher Gegend überwiegt. Und Pack fällt immer auf, egal woher es kommt. Ich hab mich auch schon oft für meine deutschen Mitbürger geschämt, hier und besonders im Ausland.
    Gut, dass es hier kein russisches Restaurant gibt, sonst käm der eine oder andere noch auf ähnliche Gedanken *lach*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gebe ich dir absolut recht, es ist nur sch... dass das Pack, das immer noch in der Minderzahl ist, die Anständigen mir reinziehen.

      Löschen
  4. Die geiermentalität sieht man in köln jedes jahr an karneval! Wenn die kopftuchträgerinnen sich beim karnevalsumzug in die erste reihe drängeln und kleinen süß kostümierten kindern die bonbons vor der nase wegschnappen, während diese sich danach bücken!

    finde das zum kotzen! Erst mals bemerkt ca 1995 und seit dem wirklich jedes jahr das gleiche! Hab schon ein paar zurecht gewiesen, die meiner kl schwester die sachen weggrabbeln wollten!

    Hauptsache paar bonbons gratis, da gehen die echt über leichen! Würg!!


    bin halbe türkin, also mir kannste da nix nachsagen ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab die Geier leider auch schon oft genug erleben müssen. Ich bin nur vorsichtig bzw.mag es nicht, wenn jemand zu sehr verallgemeinert. Ich hab ja in Köln-Mülheim in "Klein Istanbul" gelebt, die meisten waren liebe, fleissige und sehr sehr gastfreundliche Menschen.

      Löschen

Redet mit aber benehmt euch - auch "zwischen den Zeilen!" ;) Wer das partout nicht kann, wird ggf. des Reiches verwiesen. Grundsätzlich sind hier alle Besucher willkommen - aber: Mein Reich, meine Regeln. Da kommt es auch schon mal (wenn auch sehr selten) vor, dass ich jemandem das Aufenthaltsrecht entziehe. Man kann das hier mit (m)einem virtuellen Wohnzimmer vergleichen, in dem ich das Hausrecht habe.

Dieser Blog ist keine kostenlose Werbefläche. Wer was verkaufen will, sucht sich bitte eine andere Plattform.

Kommentare unter älteren Blogeinträgen erscheinen erst nach Freischaltung von mir.