Donnerstag, 29. November 2012

Bin ich zu empfindlich?

Seit so ca. drei Wochen schreibe ich unregelmäßig mit jemanden, der bisher sehr nett klang. Er ist genauso wie ich ein bisschen geekig, hat ähnliche Interessen und schreibt unterhaltsam und sympathisch. Heute allerdings kam eine Mail, deren "Ton" mir an einer Stelle gar nicht  gefiel und ich überlege, ob ich nicht den Kontakt abbrechen soll oder ob das überreagiert wäre.

Wir hatten es grad vom Essen, was uns so schmeckt und was nicht. Ich beschrieb meine Vorlieben und erwähnte, dass es ab und zu auch mal Fastfood sein darf, ein Burger vom Goldenen M oder ein Döner.

Er schrieb dann zurück, dass er seit er wüsste, wieviele Tüten mit Salatabfall die "Kopftücher" (genauso und in Anführungszeichen schrieb er das) bei der Tafel abstauben, er sich nirgendwo mehr einen Döner "holen" (ja, auch das schrieb er in Anführungszeichen) würde.

Zwei Sachen gefallen mir hierbei nicht, als allererstes natürlich das "Kopftücher" - ich mag solche Bezeichnungen so gar nicht. Ich selbst möchte ja auch nicht als Kraut- oder Kartoffelfresser bezeichnet werden.  Das andere ist die Sache mit der Tafel, ich habe irgendwie so meine Zweifel, dass es tatsächlich im großen Maße Dönerbudenbesitzer gibt, die ihren Bedarf an Salat über die Tafel decken bzw. dass das überhaupt möglich ist. Schwarze Schafe, die dieses Angebot ausnutzen mag es geben, aber das auf sämtliche Dönerbudenbetreiber zu übertragen finde ich gewagt bis unverschämt. 

Und was meint er eigentlich mit Salatabfall? Dass es für die Tafel nur Salatabfall gibt, was Schwachsinn ist oder, dass es sich tatsächlich um Abfall handelt, der übrig bleibt. Letzteres wäre in meinen Augen ebenfalls Schwachsinn, denn ein aus solchen Zutaten zubereiteter Salat sähe sicherlich nicht wirklich lecker aus.

Kann auch sein, dass er das einfach witzig fand und ich bin an sich kein Mensch, der auf Teufel komm raus Political Correctness praktiziert oder das ist, was man so landläufig als Gutmenschen  bezeichnet, aber mir stößt das irgendwie unangenehm auf.

Ich habe ihm meine Gedanken dazu geschrieben, mal sehen was zurück kommt...

Nachtrag: Es geht hier übrigens nur um Freundschaft, beziehungstechnisch hab ich kein Interesse. Wie das bei ihm aussieht, bin ich mir allerdings nicht ganz sicher, da er grade versucht Gemeinsamkeiten, die auch für ein Zusammenleben wichtig wären abzuklopfen. Er weiß aber, dass ich sehr bewusst nicht "auf der Suche" bin.

Kommentare:

  1. Schwierig... Ich hau auch gern mal einen Spruch raus, der nicht immer politisch korrekt sein muss, aber gerade in der "Kennenlernphase" ist das ein eindeutiges negatives Zeichen. Hör auf dein Bauchgefühl....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist bei mir auch so, ich kann z.B. durchaus über Kopftuchwitze lachen und mit den richtigen Leuten weiß man ja auch, dass das nicht zwangsläufig ausländerfeindlich gemeint ist. Aber hier ist es irgendwie die Kombi, die mir Bauchschmerzen bereitet und bei jemanden den ich noch nicht gut kenne, wäre ich eben ein bisschen vorsichtiger, was solche "Bezeichnungen" angeht, da man es eben schnell in den falschen Hals bekommen kann, wenn man nicht einschätzen kann, wie der andere drauf ist.

      Löschen
  2. Genau das wollte ich dir auch gerade raten. Hör auf deinen Bauch. Und wenn du schon ein blödes Gefühl hast, bei solchen Aussagen (und ich bin bei weitem auch nicht immer politisch korrekt) dann lass entsprechende Vorsicht walten.

    Unser Bauch weiß meistens, was gut oder schlecht für uns ist.

    LG Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kann dir im Prinzip das Gleiche antworten, wie ich Frau Vau geschrieben habe. Er hat inzwischen auch geantwortet, was mein Bauchgefühl ein wenig verbessert hat. Ich schreibe da nachher auch noch was zu. Muss aber jetzt erstmal weg.

      Löschen
  3. Wie du auch, hätte ich ihn darauf angesprochen. Vor allem das dir der Unterton etwas Bauchschmerzen bereitet, aber du ihm auch nichts Unrechtes unterstellen willst. Dann sieht man ja, wie er reagiert.
    Dann bin ich ja schon gespannt, was er geantwortet hat.
    LG, Denara

    AntwortenLöschen

Redet mit aber benehmt euch - auch "zwischen den Zeilen!" ;) Wer das partout nicht kann, wird ggf. des Reiches verwiesen. Grundsätzlich sind hier alle Besucher willkommen - aber: Mein Reich, meine Regeln. Da kommt es auch schon mal (wenn auch sehr selten) vor, dass ich jemandem das Aufenthaltsrecht entziehe. Man kann das hier mit (m)einem virtuellen Wohnzimmer vergleichen, in dem ich das Hausrecht habe.

Dieser Blog ist keine kostenlose Werbefläche. Wer was verkaufen will, sucht sich bitte eine andere Plattform.

Kommentare unter älteren Blogeinträgen erscheinen erst nach Freischaltung von mir.