Sonntag, 21. Oktober 2012

Veröffentlichung von Zoobildern

Mal ehrlich, wer von uns denkt, wenn er während eines Zoobesuches Bilder macht, eigentlich darüber nach, wie und ob er diese überhaupt verwenden darf? Ich hab's bisher nicht, bis ich eben auf nakuras Blog Feedback positiv unter ihrem Blogeintrag über den Heidelberger Zoo auf cucurachas Kommentar stieß, in dem sie schreibt, dass der Tierpark Hagenbeck es nicht erlaubt, Fotos zu bloggen.

Huh?

Da musste ich doch gleich mal recherchieren und tatsächlich, auf der Internetseite des Zoos findet man unter "Service" > "Nachgefragt" den Hinweis: "Grundsätzlich gilt: Das Fotografieren und Filmen ist im Tierpark und Tropen-Aquarium Hagenbeck für rein private (Souvenir-)Zwecke gestattet. Im Tropen-Aquarium darf nur ohne Blitzlicht fotografiert werden. Bitte senden Sie uns im Falle einer geplanten Veröffentlichung eine E-Mail [...]." Das verstehe ich so, dass man ohne es den Tierpark wissen zu lassen, keine Bilder des Zoos in seinem Blog veröffentlichen darf, sprich es bedarf einer Genehmigung.

Ich recherchierte noch etwas weiter und stieß auf die Seite http://www.zooliste.de/. Auf dieser Liste findet man momentan 216 Zoos, zu denen vermerkt ist, ob eine Veröffentlichung von Fotos gestattet ist oder nicht, bzw. welche Einschränkungen oder Bedingungen es gibt. Auslöser für die Entstehung dieser Liste war das Bekanntwerden der Genehmigungspflicht des Tierparks Hagenbeck.

Mir persönlich erschließt sich der Sinn nicht so recht, auch bei nichtkommerzieller Nutzung der selbstgeschossenen (!) Bilder, wie z.B. die Veröffentlichung in privaten Blogs,  auf einer Genehmigung (was ja in den meisten Fällen wohl bedeutet, dass die Fotos vorher zur Begutachtung eingereicht werden müssen) zu bestehen.  In den allermeisten Fällen ist das doch eher als positive Werbung zu sehen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass eventuelle Negativwerbung so verhindert werden könnte.

Zum Glück sehen aber nur sehr wenige Zoos das so streng, wie man der oben genannten Liste entnehmen kann.

Und immerhin konnte ich auf die Schnelle nicht finden, dass irgendein privater Blogger mal seitens Hagenbeck und Co abgemahnt worden wäre. Auch ist es wohl so, dass man sich bei Hagenbecks sehr nett und schnell um Genehmigungsanfragen kümmert. Trotzdem finde ich persönlich es blöd, das so handzuhaben.

Interessant zu diesem Thema ist auch der Artikel "Tierfotos - ein Recht am Bild des eigenen Tieres" auf www.rechtambild.de in dem auch speziell auf Zoos eingegangen wird. 

Zum Schluss: Generell sollte man wohl vorsichtig sein, was die Veröffentlichung von Fotos angeht, nicht nur bei Zoobesuchen, sondern z.B. auch was Museumsbesuche oder Ausstellungen, Fotografien von Gebäuden etc. angeht. Wer auf der sicheren Seite sein will, sollte im Zweifelsfall also besser nachfragen.

P.S. Wer nicht damit einverstanden ist, von mir verlinkt worden zu sein, bitte melden. ;)

Kommentare:

  1. Ich denke bei den Zoos ist es weniger das Bild selbst, sondern eher was ausser den Tieren darauf zu sehen sein könnte. Da entdeckt man ja oft Dinge... :/

    In Museen und auf Ausstellungen ist das Fotografieren eh meist verboten (da Kunst, die nunmal nicht wieder veröffentlicht werden darf), was oft winzig klein gedruckt auf den Eintrittskarten steht oder, im Optimalfall, per Schild ausgewiesen wird. Da fliegt man dann auch schon mal raus, wenn man's doch tut (in Kassel z.B.)... ;D

    AntwortenLöschen
  2. Du darfst mich immer vrlinken, es sei denn du schadest meinem Image ;-P

    Langsam verliere ich echt die Lust am Bloggen. Was darf man eigentlich noch veröffentlichen? So viele Einschränkungen, Rechte etc. zu beachten und ständig die Angst im Nacken: "Hoffentlich werde ich nicht abgemahnt ...". :-(

    AntwortenLöschen
  3. Na danke das ich über Deinen Blog gestolpert bin, denn auch wir waren in Neumünster allerdings, im Tierpark. Und ganz klar haben wir auch dort Bilder gemacht und eins davon hatte ich in meinem Blog.

    Und nun lese ich bei Dir gerade anhand der Liste dass ich zwar fotografieren durfte auch mit Blitz aber nichts veröffentlichen darf, bzw nur mit Genehmigung.... so ein Schmarrn oder ???

    Eigentlich wars eine TOLLE Werbung für den Park,bzw egal für welche Tierparks...aber vorher anzufragen ob ich meine selber geschossenen Bilder verwenden darf finde ich schon ein wenig blöde. Na gut...bevors wieder Abmahnungen hagelt wird das Bildchen erst mal Pronto aus dem Blog genommen !

    Tztztztzt :)

    LG und Danke.
    Rebellin :)

    AntwortenLöschen
  4. Unfassbar! Na wenigstens sieht es unser toller kölner zoo locker!

    wir wolltén allerdings auch mal in den leipziger...gut zu wissen, dass ich dieses erlebnis dann nicht bloggen kann :-(
    (mag posts ohne bilder nicht)

    AntwortenLöschen
  5. schoko hat mir neulich erzählt, dass man z.b. fotos vom eifelturm bei nacht (also beleuchtet) nicht ins netz stellen darf... das gilt auch für einige andere sehenswürdigkeiten... völlig balla, oder?

    ich finde das überzogen und vermeide besuche in zoos, museen usw., in denen man nicht fotografieren darf. und diese wucherpreise bei hagenbeck sehe ich gleich gar nicht ein.

    @ jess:
    ich war schon im leipziger zoo, der ist echt schön!

    AntwortenLöschen

Redet mit aber benehmt euch - auch "zwischen den Zeilen!" ;) Wer das partout nicht kann, wird ggf. des Reiches verwiesen. Grundsätzlich sind hier alle Besucher willkommen - aber: Mein Reich, meine Regeln. Da kommt es auch schon mal (wenn auch sehr selten) vor, dass ich jemandem das Aufenthaltsrecht entziehe. Man kann das hier mit (m)einem virtuellen Wohnzimmer vergleichen, in dem ich das Hausrecht habe.

Dieser Blog ist keine kostenlose Werbefläche. Wer was verkaufen will, sucht sich bitte eine andere Plattform.

Kommentare unter älteren Blogeinträgen erscheinen erst nach Freischaltung von mir.