Samstag, 13. Oktober 2012

Lieber "Mann"

Folgender Text richtet sich zwar an einen Mann, aber der steht stellvertretend für viele Männer, die mir in der Onlinewelt grad so begegnen. Ich sage nicht, dass alle so sind, ich sage nicht mal, dass es typisch ist, aber es ist eben auch keine Seltenheit.

Lieber "Mann",
du hast zur Kenntnis genommen, dass mich aufgrund meiner Situation, dass ich vor knapp 5 Monaten meinen Mann verloren habe, momentan die Welt des Datens, Flirtens und des Sexes (Sex'? Sex? egal) nicht interessiert. Schon traurig genug, dass ich dich da persönlich drauf hinweisen musste, obwohl es klar und deutlich in meinem Profil zu lesen ist. Es ist ja nett, dass dir mein Foto so gut gefiel, dass du mich einfach anschreiben musstest, aber netter wäre es gewesen, wenn du, der du angeblich auf der Suche nach einer Partnerin bist, durch das Lesen meines Profiltextes schon mal ansatzweise Interesse an mir als Menschen gezeigt hättest. Ich denke nicht, dass das zuviel verlangt ist. Nein, ich finde sogar, es ist ein Zeichen von Höflichkeit und Respekt, wenn man(n) das täte.

Aber okay, du schreibst, du hast Verständnis für meine Situation, es täte dir Leid. Es gehen noch ein paar Zeilen hin und her und dann verläuft es im Sande. Ist ja auch völlig in Ordnung, wir beide suchen nun mal unterschiedliche Dinge.

Was nicht in Ordnung ist, ist, wenn du mich zwei Wochen später wieder anschreibst, mich fragst, ob es mir besser geht und mir dann schreibst, dass ich ja sooo süß sei und du würdest gerne meine Lippen küssen und zu mir zum Kuscheln kommen. Jetzt mal ehrlich; es steht nach wie vor im Profil, dass ich nicht an diesen Dingen interessiert bin. Es hätte ja sein können, dass ich meine Meinung inzwischen geändert habe und nur noch nicht mein Profil geändert, schreibst du. Das hätte sein können, aber findest du nicht auch, dass es einfühlsamer gewesen wäre, VORHER zu fragen, ob das alles noch so gilt, bevor du mich anflirtest? So richtig eine Antwort bekomme ich auf diese Frage nicht. Stattdessen schlägst du vor, ich könne mich ja bei dir melden, wenn ich meine Meinung geändert habe.

Hallo? Jetzt mal Tacheles! Glaubst du ernsthaft, dass mich ein Mann interessiert, der von Anfang an letztendlich einen Scheiß drauf gibt, wer ich bin und was in mir vorgeht? Der meine Wünsche nicht respektieren kann oder besser will? Dem es im Grunde nur darum geht, das zu bekommen, was er grad meint haben zu wollen? Für wie toll hältst du dich, dass ich sofort zu dir renne, wenn ich denke, ich bin wieder offen "für was Neues"? 

Sorry, nee, mag sein, dass meine Ansprüche hoch sind, aber sie sind, wie sie sind. Sie sind so, weil ich weiß, dass es Männer gibt, die nicht so sind. Mit einem davon war ich über 7 Jahre glücklich zusammen. Vielleicht wird es schwer werden, wieder so jemanden zu finden, da bin ich mir sogar sicher, dass das so sein wird, aber das wird mich nicht dazu bringen, mich auf jemanden, der deutlich, aber sowas von deutlich unter meinen Ansprüchen liegt, einzulassen. Klingt arrogant? Möglich. Ich bin eben nicht die Frau, die du suchst und ich lasse mich auch nicht dazu machen. 

Alles Gute

C.

Kommentare:

  1. Genau, Tacheles! Gib´s ihm, solche kann ich auch nicht leiden.^^
    Sehr gut geschrieben, dem ist nichts weiter hinzu zufügen.

    Dir weiterhin viel Kraft und alles Gute und mal ein dickes Lob von mir für Dein Blog, verfolge ihn schon eine Weile.

    schönes Wochenende noch,
    Gruß Biggi




    AntwortenLöschen
  2. Ähem, Männer gibts...
    Finde so etwas schon reichlich unverschämt.
    Daher: wirklich guter Brief, recht hast Du.
    Hast Du ihn so abgeschickt an den Kerl? Naja, dass er was raus lernt, braucht man aber wohl leider nicht zu hoffen, denke ich.

    AntwortenLöschen
  3. So sind die Herren leider...
    Vor allem die im Netz. Im echten Leben bringen se ja nicht den Mund auf...

    AntwortenLöschen
  4. @rotzloeffel Danke dir für dein Lob und die Wünsche und für's Folgen. :)

    @Troll und Honigmädchen Nein, aber in ähnlicher Form, nur in weniger Worten ging das tatsächlich an ein paar Männer raus, denn wie eingangs erwähnt, sowas begegnet mir grad öfters. Ich denke auch nicht, dass so jemand etwas lernt, wenn man ihm das mal so deutlich sagt. Ich gehe eher davon aus, dass solche Männer einfach denken "was für ne blöde Kuh" (oder noch weniger Nettes) und dann einfach die nächste Frau anbaggern.

    P.S. Irgendwie muss ich bei Troll und Honigmädchen immer an Hans Bemmann denken. Wunderbarer Autor, der außergewöhnliche Märchenromane geschrieben hat. Das könnte ein Titel eines seiner Bücher sein.

    @BrummelBrot Das denke ich auch häufig. ;)

    AntwortenLöschen
  5. toll geschrieben. habs ja auf fb oft mitgelesen was du da schon alles erlebt hast...unfassbar

    AntwortenLöschen

Redet mit aber benehmt euch - auch "zwischen den Zeilen!" ;) Wer das partout nicht kann, wird ggf. des Reiches verwiesen. Grundsätzlich sind hier alle Besucher willkommen - aber: Mein Reich, meine Regeln. Da kommt es auch schon mal (wenn auch sehr selten) vor, dass ich jemandem das Aufenthaltsrecht entziehe. Man kann das hier mit (m)einem virtuellen Wohnzimmer vergleichen, in dem ich das Hausrecht habe.

Dieser Blog ist keine kostenlose Werbefläche. Wer was verkaufen will, sucht sich bitte eine andere Plattform.

Kommentare unter älteren Blogeinträgen erscheinen erst nach Freischaltung von mir.