Samstag, 20. Oktober 2012

Aufräumen im Wortreich



Auch an mir ist natürlich die ganze Blogger-Abmahngeschichte nicht unbemerkt vorüber gegangen - ich denke, die meisten wissen, was ich meine, weil ihnen das Thema in anderen Blogs schon begegnet ist. Ich habe schon vor einem Weilchen angefangen aufzuräumen, was Bilder und Videos im Blog angeht. Ich habe einige Stunden damit verbracht, Einträge zu sichten, vieles gelöscht oder erstmal auf Entwurf zurückgesetzt. Letzteres hauptsächlich im Bereich der Musikvideos, da werde ich nach und nach schauen, ob ich das ein oder andere nicht über offizielle Channels der Musiklabels und -verlage finden und einbinden kann, dann sollte es da rechtlich eigentlich keine Probleme geben dürfen. 

Was "unsichere" Bilder angeht, habe ich nicht nur die Blogeinträge bzw. die Bilder in den jeweiligen Blogeinträgen gelöscht, sondern habe diese ebenfalls aus meinen Picasa-Webalben entfernt. Denn was viele nicht wissen, wer seinen Blog über Blogger.com betreibt und Bilder über die Blogger(Blogspot)oberfläche in seine Blogartikel einbindet, hat automatisch ein Picasa-Webalbum, wo diese gespeichert werden.

Für die Blogger.com-Blogger: Ruft einfach mal https://picasaweb.google.com/home auf und loggt euch dort mit dem Account ein, den ihr für euren Blogspot-Blog nutzt. Ihr werdet dort einen Ordner finden, der den Namen eures Blogs trägt, darin sind alle Bilder, die ihr jemals hochgeladen habt. Mag vielleicht übertrieben sein, dort auch alles zu löschen, aber ich hab mich so wohler gefühlt. Ihr braucht Bilder auch nicht einzeln zu löschen, wenn man auf Organisieren (bei mir heißt's Organize, da ich die englischsprachige Oberfläche benutze) geht, dann kann man mit "Strg" (oder "Ctrl") + linker Maustaste mehrere Bilder auf einmal markieren und löschen.

So nach und nach werde ich noch schauen, wo ich Verlinkungen habe, die evt. "gefährlich" werden könnten. 

Tja, wenn ich noch mehr lösche, kann ich bald wieder meinen 1000sten Blogeintrag feiern. Veröffentlicht sind momentan 1030, mit diesem hier wären es dann 1031 Posts. Zähle ich die Einträge, die nun vorerst wieder Entwürfe sind und die, die ich gelöscht  habe, wären es an die 1400.

Leider haben wegen dieser ganzen Geschichte einige Blogger beschlossen, ihre Blogs komplett zu schließen. Ich kann's verstehen, aber ich möchte das Bloggen nicht aufgeben. Auch wenn ich manchmal darüber nachdenke, es zu tun, aber dann aus anderen Gründen.


1 Kommentar:

  1. Ist einfach nur zum Heulen.

    Danke für dne Hinweis mit dem Picasa Album! Das taucht bei mir immer auf dem Handy unter meinen Fotoalben auf und ich finde es nur nervig!

    Finde es auch Schade, wenn Blogger deswegen aufhören.

    Man sollte sich nicht mundtot machen lassen.

    AntwortenLöschen

Redet mit aber benehmt euch - auch "zwischen den Zeilen!" ;) Wer das partout nicht kann, wird ggf. des Reiches verwiesen. Grundsätzlich sind hier alle Besucher willkommen - aber: Mein Reich, meine Regeln. Da kommt es auch schon mal (wenn auch sehr selten) vor, dass ich jemandem das Aufenthaltsrecht entziehe. Man kann das hier mit (m)einem virtuellen Wohnzimmer vergleichen, in dem ich das Hausrecht habe.

Dieser Blog ist keine kostenlose Werbefläche. Wer was verkaufen will, sucht sich bitte eine andere Plattform.

Kommentare unter älteren Blogeinträgen erscheinen erst nach Freischaltung von mir.