Mittwoch, 19. September 2012

Spaß mit dem Energieversorger die 2.

Ich dachte, ich ruf heute nochmal beim städtischen Stromanbieter an, um abzuklären, was in meinem Fall mit der falschen Zählernummer und der nicht existenten Systemeinträge zu mir oder überhaupt zu meiner zukünftigen Adresse die sinnvollste Vorgehensweise ist, um sicherzustellen, dass ich am 25.09. Strom habe. Da ich gleich eh kurz in die neue Wohnung fahre, bot sich das an. 

Und man mag es kaum glauben, ich bin im System, mit all meinen Daten und die sehr nette und hilfsbereite Dame, die mich eben gefunden hat, tat dies über die angeblich falsche Zählernummer. Und ich bin da nicht drin, weil mich etwa die unfreundliche Frau Patzig erfasst hätte, denn mein Datensatz ist komplett, Geburtsdatum, Emailadresse etc., eben alles, was ich per Onlineauftrag letzte Woche abgeschickt hatte. Laut ihrer Auskunft habe ich ab morgen Strom in der Wohnung. Für den Fall der Fälle, dass das nicht der Fall ist, habe ich nun sogar eine Notfallrufnummer. Ich hab mich ernsthaft gefragt, ob ich heute in derselben Firma angerufen habe.

Es bleibt spannend.

1 Kommentar:

  1. Das ist leider immer so. Der eine Mitarbeiter hat keinen Bock und lässt seine schlechte Laune an dir aus. Der andere Mitarbeiter ist geschmeidig und macht seinen Job professionell. Drücke dir die Daumen.

    AntwortenLöschen

Redet mit aber benehmt euch - auch "zwischen den Zeilen!" ;) Wer das partout nicht kann, wird ggf. des Reiches verwiesen. Grundsätzlich sind hier alle Besucher willkommen - aber: Mein Reich, meine Regeln. Da kommt es auch schon mal (wenn auch sehr selten) vor, dass ich jemandem das Aufenthaltsrecht entziehe. Man kann das hier mit (m)einem virtuellen Wohnzimmer vergleichen, in dem ich das Hausrecht habe.

Dieser Blog ist keine kostenlose Werbefläche. Wer was verkaufen will, sucht sich bitte eine andere Plattform.

Kommentare unter älteren Blogeinträgen erscheinen erst nach Freischaltung von mir.