Samstag, 18. August 2012

Man nähert sich an

Zwei Mails, die ich heute von Lily und Ainas neuem Menschen bekam...

Heute Nachmittag:
"Ich freue mich so, daß heute erste Fortschritte sichtbar sind. Nach verschiedentlichen Kontaktaufnahmen kommt es nun zur Beziehungsaufnahme mit einem leichten Fragezeichen. Was hast Du wohl noch für Botschaften an Aina gesendet? [Anm.: Damit ist gemeint, ob ich ihr sowas wie telepathische Aufmunterungen geschickt habe.] Sie kommt auf mein Bett während meiner Mittagspause gesprungen und sucht aktiv Zärtlichkeiten auszutauschen. Ich gehe sanft und vorsichtig darauf ein und lass sie gestalten. Ich bin ganz im Glück und freue mich für sie. Mit Lily geht es über Dialog und Zublinzelspiel [Anm.: Hatte ihr den Tipp gegeben, den Katzen auf Katzenart zuzublinzeln. Denn Katzn signalisieren damit, dass alles in Ordnung ist und sie friedlich gestimmt sind.] hin und her. Auch das finde ich stark. Da kommt etwas auf von Akzeptanz und Bereitschaft. Beim Laserpointer ist sie munter und verfolgt blitzartig die Bewegungen, erhascht sie auch, aber noch nicht so lebhaft wie bei Dir. Wir sehen, mit der Zeit tauen sie auf. Heute hatte ich viel im Garten am Vormittag zu tun. Das gibt den beiden die Möglichkeit, ungestört ihren Streifzügen nachzugehen. Lieblingsversteckplatz ist in meinem kruschteligem Arbeitszimmer die Umgebung unter und neben dem Bett. Ich glaube, das freut Dich auch, dies zu hören."

Eine Viertelstunde später:
"...."schnurrrrrrrrrrr, Aina, kaum, daß ich Dir gerade geschrieben habe, ließ sich ne ganze Weile durchbürsten, bevorzugt am Kopf, aber auch Rücken, Seiten, und am Schluß sehr kurz um keinen Unmut hervorzubringen, den Schweif....Jetzt hat sie sich auf den Kopfbereich meines Bettes niedergelassen und schaute mich, beim Vorbeilaufen sehr zufrieden an."

Mein Katertier Pasha und Conina sind heute sehr anhänglich. Pasha schläft immer noch sehr unruhig. Aber wenn er nicht schläft, dann tut er das:

 Nase in meine Haare vergraben liebt er.

 Mein Pelzkragen


Conina liegt die meiste Zeit dauerschnurrend an mich gekuschelt neben mir. Zwischendurch werde ich hingebungsvoll geputzt und ab und zu bekomme ich ein "Mrwä", bevor weitergeschnurrt wird.

Kommentare:

  1. die katze liegt bei dir, als wenn sie sagen würde, eh ich weiss du brauchst mich

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, vielleicht will sie mir das sagen.

      Löschen

Redet mit aber benehmt euch - auch "zwischen den Zeilen!" ;) Wer das partout nicht kann, wird ggf. des Reiches verwiesen. Grundsätzlich sind hier alle Besucher willkommen - aber: Mein Reich, meine Regeln. Da kommt es auch schon mal (wenn auch sehr selten) vor, dass ich jemandem das Aufenthaltsrecht entziehe. Man kann das hier mit (m)einem virtuellen Wohnzimmer vergleichen, in dem ich das Hausrecht habe.

Dieser Blog ist keine kostenlose Werbefläche. Wer was verkaufen will, sucht sich bitte eine andere Plattform.

Kommentare unter älteren Blogeinträgen erscheinen erst nach Freischaltung von mir.