Dienstag, 24. Juli 2012

Heute...

...sind es zwei Monate. Erst. Schon. Beides trifft zu. In den letzten beiden Nächten sah ich oft die Bilder deines Zusammenbruchs wieder vor mir, deine weit aufgerissenen Augen, als du mir vor die Füße fällst und auf nichts mehr reagierst. Ich sehe wieder vor mir, wie ich einen Monat später in der Nacht deines Todes nur wenige Minuten nachdem du gestorben bist, in dein Krankenhauszimmer komme, alles ist still und dunkel, denn alle Geräte sind schon abgeschaltet und nur das Nachtlicht brennt über deinem Bett. Ich beuge mich über dich und gebe dir einen letzten Kuss, lege dabei meine Hand auf deine stille Brust - und dein Herz schlägt noch ein einziges Mal.

Kommentare:

Redet mit aber benehmt euch - auch "zwischen den Zeilen!" ;) Wer das partout nicht kann, wird ggf. des Reiches verwiesen. Grundsätzlich sind hier alle Besucher willkommen - aber: Mein Reich, meine Regeln. Da kommt es auch schon mal (wenn auch sehr selten) vor, dass ich jemandem das Aufenthaltsrecht entziehe. Man kann das hier mit (m)einem virtuellen Wohnzimmer vergleichen, in dem ich das Hausrecht habe.

Dieser Blog ist keine kostenlose Werbefläche. Wer was verkaufen will, sucht sich bitte eine andere Plattform.

Kommentare unter älteren Blogeinträgen erscheinen erst nach Freischaltung von mir.