Donnerstag, 14. Juni 2012

Wo du im Alltag fehlst

von mir vor etwas mehr als 14 Jahren gemalt

Du warst es, der immer den widerspenstigen Deckel vom Spülkasten der Toilette abgemacht hat, damit ich das Reinigungszeug reintun konnte.
Du warst es, der den Verschluss des Flusensiebes der Waschmaschine abgeschraubt hat, weil du ihn immer so fest angezogen hast, dass ich ihn nicht aufbekam.
Du warst es, der für den Wechsel des Filters des Wasserzulaufes unseres Kühlschranks verantwortlich war.
Du warst es, der die schweren Kartons mit den grad nicht benutzten Klamotten auf den und vom hohen Schlafzimmerschrank runtergewuchtet hat.
Du warst es, der mit mir die Katzen zum Tierarzt gefahren hat, denn ich habe ja keinen Führerschein.
Du bist mit mir am Wochenende immer einkaufen gefahren und immer haben wir soviel gekauft, dass einer allein das gar nicht hätte tragen können.
Du warst es, der in einer Einmalriesenaktion unser gesammeltes Altglas entsorgt hat, das wir viel zu lange in der Abstellkammer gesammelt haben.
Du hast die schweren Säcke Katzenstreu geschleppt.
Du warst es, der für mich abends nach seiner Arbeit nochmal eben in den Supermarkt gefahren ist, nur um mir Schokolade zu holen.
Du warst es, der mich in den Arm genommen hat, wenn ich es brauchte.



Kommentare:

Redet mit aber benehmt euch - auch "zwischen den Zeilen!" ;) Wer das partout nicht kann, wird ggf. des Reiches verwiesen. Grundsätzlich sind hier alle Besucher willkommen - aber: Mein Reich, meine Regeln. Da kommt es auch schon mal (wenn auch sehr selten) vor, dass ich jemandem das Aufenthaltsrecht entziehe. Man kann das hier mit (m)einem virtuellen Wohnzimmer vergleichen, in dem ich das Hausrecht habe.

Dieser Blog ist keine kostenlose Werbefläche. Wer was verkaufen will, sucht sich bitte eine andere Plattform.

Kommentare unter älteren Blogeinträgen erscheinen erst nach Freischaltung von mir.