Montag, 11. Juni 2012

Kundenservice vs. customer service

Es hat sich mal wieder bestätigt, dass der Kundenservice in USA in den meisten Fällen viel besser ist, als das hier in Deutschland der Fall ist. 

Schatz hatte ein Abo bei dieser Firma hier http://my.safaribooksonline.com/. Monatlich bezahlte er knapp 12 $ und konnte sich dafür eine bestimmte Anzahl (Fach)Bücher runterladen. Heute kam eine Mail, dass der nächste Betrag in Rechnung gestellt und seine Kreditkarte entsprechend belastet würde. 

Ich hab mich daraufhin in seinen Account eingeloggt, um das Abo zu kündigen. Da stand ausdrücklich drin, dass es keine Erstattungen nicht genutzter Beträge gibt. Ich hab dann eine Mail an den customer service geschrieben und mitgeteilt, dass Schatz verstorben ist und ob sie mir in diesem Fall nicht evt. doch den Betrag zurückerstatten können. 

Knapp anderthalb Stunden später kam eine sehr persönlich und nett formulierte Beileidsbekundung und die Mitteilung, dass sie die Abbuchung storniert haben und dass sie sogar die Monate Mai und April, die Schatz schon nicht mehr genutzt hat, zurückerstatten. 

Der Leserservice von Heise, dem ich Freitagnachmittag eine Mail aus ähnlichen Gründen geschrieben habe, hat sich noch nicht gemeldet (okay, war vielleicht keiner da wegen Brückentag). Und der Aboservice von PC Games hat zwar innerhalb von zwei Tagen auf meine Mail reagiert und mir die Kündigung bestätigt, aber eine Beileidsbekundung gab's nicht. Nicht, dass ich das wirklich erwartet hätte, aber der krasse Unterschied zu Safari Books fällt schon auf. ;)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Redet mit aber benehmt euch - auch "zwischen den Zeilen!" ;) Wer das partout nicht kann, wird ggf. des Reiches verwiesen. Grundsätzlich sind hier alle Besucher willkommen - aber: Mein Reich, meine Regeln. Da kommt es auch schon mal (wenn auch sehr selten) vor, dass ich jemandem das Aufenthaltsrecht entziehe. Man kann das hier mit (m)einem virtuellen Wohnzimmer vergleichen, in dem ich das Hausrecht habe.

Dieser Blog ist keine kostenlose Werbefläche. Wer was verkaufen will, sucht sich bitte eine andere Plattform.

Kommentare unter älteren Blogeinträgen erscheinen erst nach Freischaltung von mir.