Dienstag, 5. Juni 2012

Ein letztes Foto


Das ist das letzte Foto, das von Schatz gemacht wurde, kurz bevor er am 25. April zusammenbrach. Es wurde von der Ausweisstelle, der letzten Firma, bei der er grade ein neues Projekt angefangen hatte gemacht. Einer seiner Kollegen hat sich um meine Bitte, das Bild als Erinnerung zu bekommen gekümmert und heute Morgen war es im Posteingang. Vielen Dank.

Ich weiß, mein Schatz, du hast es nicht so gern gesehen, dass ich hier im Blog Fotos von dir veröffentliche, deshalb habe ich es meistens gelassen. Und wenn ich es doch tat, dann habe ich sie verfremdet. Doch diesmal ist das etwas anderes - ich weiß, dass es ein paar Freunde von dir gibt, die hier mitlesen und auch für sie stelle ich dein Bild ein. Ich denke, du hast diesmal sicher nichts dagegen.

Kommentare:

  1. die Trauer bekommt ein Gesicht, wenn ich das so sagen darf....
    ein unheimlich sympathisches und liebes Lächeln,
    ein bischen sieht man,dass er gezeichnet ist von seiner Erkrankung.

    Ich drück dich!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schuschan. In den Wochen vor dem Zusammenbruch hat er sehr viel an Gewicht verloren, was aber auch so sein sollte, hauptsächlich Wasser. 15 - 20 Kilo waren es sicherlich die er seit Februar verloren hat. Auch deshalb sieht er ein wenig eingefallen und ausgezehrt aus. Und natürlich war er oft sehr müde, auch das sieht man ihm auf dem Bild an.

      Löschen
  2. schön, dass der Kollege sich darum gekümmert hat.
    Ich hoffe es geht dir einigermaßen ok...
    LG
    Keks

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, dieser Kollege war und ist sowieso sehr hilfbereit und lieb. Wir standen während Schatzens Krankenhausaufenthalt in Kontakt, weil er wissen wollte, wie es ihm geht. Morgen Abend bringt mir jener Kollege persönliche Gegenstände vorbei, die noch in der Firma sind.

      Eigentlich alle Menschen, mit denen mein Mann beruflich zu tun hatte waren und sind da für mich, wenn ich etwas brauch(t)e. Sie haben ihn sehr geschätzt und gemocht. Er hinterlässt nicht nur privat eine Lücke.

      Ich bringe momentan jeden Tag irgendwie hinter mich und ich kümmere mich auch um Dinge und hab heute auch schon wieder, wenn auch nur 2 Stunden gearbeitet. Aber meinen Kraft ist seit dem Zusammebruch Donnerstag nicht wirklich wieder zurückgekehrt und auch das Lachen ist bisher nicht wieder zurückgekehrt. Ich ziehe mich viel zurück, verkrieche mich ins Bett, auch wenn ich kaum Schlaf finde.

      Löschen
  3. Ach... :-( Er sieht so liebenswert aus.
    Wirklich lieb von dem Kollegen.
    Ich weiß einfach nicht, was ich sagen soll. Denke dauernd an dich.

    AntwortenLöschen
  4. Wirklich ein sehr sympatisches Gesicht...so schade :(
    Das seine Kollegen sich kümmern, find ich nett, ist auch nicht überall so.
    Ich wünsch Dir ganz viel Kraft, aber auch, daß Du ein bißchen zur Ruhe kommst.

    AntwortenLöschen

Redet mit aber benehmt euch - auch "zwischen den Zeilen!" ;) Wer das partout nicht kann, wird ggf. des Reiches verwiesen. Grundsätzlich sind hier alle Besucher willkommen - aber: Mein Reich, meine Regeln. Da kommt es auch schon mal (wenn auch sehr selten) vor, dass ich jemandem das Aufenthaltsrecht entziehe. Man kann das hier mit (m)einem virtuellen Wohnzimmer vergleichen, in dem ich das Hausrecht habe.

Dieser Blog ist keine kostenlose Werbefläche. Wer was verkaufen will, sucht sich bitte eine andere Plattform.

Kommentare unter älteren Blogeinträgen erscheinen erst nach Freischaltung von mir.