Freitag, 20. April 2012

3 Zentimeter - Zum Haare raufen

Was ist das eigentlich? Lernen Friseure (ich weigere mich, jemals Frisör, Frisörin oder gar Frisöse zu schreiben, äh, abgesehen von jetzt) ein anderes metrisches System, als wir Nichtfriseure das tun? Gestern kurzentschlossen beim Coiffeur (so nennt sich der, Friseure gibt es bei uns wohl einfach zu viele) gewesen, um wieder Farbe an meinen Zipfel zu bekommen. 

Normalerweise gehe ich zu einer anderen Friseurin, doch die benutzt zum Färben nur Pflanzenfarben und ist auch sonst bedacht, den Haaren so wenig Chemie wie möglich anzutun. Das finde ich an sich toll und unterstützenswert. Nur leider gibt es keine Pflanzenfarbe, die mir ein knalliges Magenta in die Haare färbt. Und so habe ich mir dafür jenen Coiffeur ausgeguckt, der das das letzte Mal gut hinbekommen hatte. Allerdings hat er nur gefärbt, den Schnitt hatte ich mir bei der Friseurin verpassen lassen. Diesmal dachte ich, ich lass mal alles aus einer Hand machen. Manchmal sollte ich das Denken lassen.

Der Herr, der sich diesmal um meine Haare kümmerte, fragte, wie das so üblich ist, was gemacht werden sollte und wieviel ich abgeschnitten haben möchte. Ich zeigte ihm mit Daumen und Zeigefinger die Länge, die meiner Meinung nach ab konnte und meinte dazu noch, so maximal drei Zentimeter, mehr auf keinen Fall. Er schüttelte sein Haupt und konstatierte, dass er nicht so viel abschneiden würde. War ich mit einverstanden.

Um es kurz zu machen, aus maximal drei Zentimetern wurden mindestens sechs und den Schnitt hat er auch noch leicht versaut. Aus einem, ich nenn es mal beabsichtigten Zottelschnitt (siehe hier) wurde ein Stufenschnitt. Immerhin ist er noch leicht asymmetrisch, aber nicht mehr so stark, wie er es war. Die Krönung war, dass er zum Schluss meinte, die "längere" Seite würde er an meiner Stelle aber noch was länger wachsen lassen. Ja, warum zur Hölle schneidet er dann soviel ab???

Immerhin ist die Farbe diesmal wirklich klasse und so knallig geworden, wie ich das haben wollte. Und völlig verunstaltet fühle ich mich auch nicht. Trotzdem gehe ich das nächste Mal zum Schneiden wieder zu meiner naturorientierten Friseurin. Da bezahl ich dann zwar nur für den Schnitt mehr als gestern für's Färben, Schneiden, Waschen und Stylen zusammen, aber sie weiß wenigstens was drei Zentimeter sind. Und da meine Haare nun so kurz sind, hab ich ja Zeit zu sparen, bis die Schere wieder ran muss.

1 Kommentar:

Redet mit aber benehmt euch - auch "zwischen den Zeilen!" ;) Wer das partout nicht kann, wird ggf. des Reiches verwiesen. Grundsätzlich sind hier alle Besucher willkommen - aber: Mein Reich, meine Regeln. Da kommt es auch schon mal (wenn auch sehr selten) vor, dass ich jemandem das Aufenthaltsrecht entziehe. Man kann das hier mit (m)einem virtuellen Wohnzimmer vergleichen, in dem ich das Hausrecht habe.

Dieser Blog ist keine kostenlose Werbefläche. Wer was verkaufen will, sucht sich bitte eine andere Plattform.

Kommentare unter älteren Blogeinträgen erscheinen erst nach Freischaltung von mir.