Dienstag, 13. März 2012

Die Spammafia hat meinen Blog (wieder)entdeckt

Vor Kurzem habe ich ja die Captchas aus der Kommentarfunktion genommen, da die von Blogger.com momentan verwendeten oftmals schlicht unlesbar waren. Es war größtenteils ein Ratespiel und es bedurfte teils mehrerer Versuche, bis man richtig geraten hatte. Da verlor der ein oder andere Blogger verständlicherweise schon mal die Lust am Kommentieren. Ich hatte ein wenig Bauchschmerzen mit der Abschaltung der Captchas, denn ich hatte in der Vergangenheit zeitweise ein echtes Spamproblem.

Tjo, es ist genau das eingetreten, was ich befürchtet hatte. Die Spammafia hat gemerkt, dass es hier keine Captchas mehr gibt und seit gestern landen immer mehr Spamnachrichten in alten Blogeinträgen. Okay, sie schaffen es nicht in den Blog, weil ich für Beiträge, die älter sind als Zeitraum x die Moderation eingeschaltet habe, trotzdem nervt es mich! 

Solange sich das auf die alten Beiträge beschränkt, kann ich halbwegs damit leben. Aber ich habe keine Lust auch für die aktuellen Beiträge die Moderation einzuschalten. Ich persönlich finde es irgendwie immer blöd, wenn man zum Teil stundenlang auf die Freischaltung seines Kommentars warten muss. Das nimmt die Spontanität aus möglichen Diskussionen und lässt sie (die Diskussion) im schlimmsten Fall erst gar nicht entstehen.

Es beeinflusst meiner Meinung nach die Interaktion zwischen Blogbetreiber und den kommentierwilligen Lesern und natürlich auch die Interaktion der Leser bzw. Kommentarschreiber untereinander negativ.

Ich könnte auch hingehen und anonyme Kommentare unterbinden, denn die bisherigen Spamkommentare wurden alle anonym geschrieben. Wenn man das tut, muss man sich aber bewusst sein, dass es einige Blogbesucher abhalten wird, zu kommentieren. Nicht jeder hat und nicht jeder will einen Googleaccount oder eine OpenID und die wären dann nun mal nötig.

Es muss natürlich jeder selber entscheiden, wie er die Kommentarfunktion handhabt, ich persönlich möchte das so offen wie möglich haben.

Kommentare:

  1. Geht mir ähnlich. Nachdem die Captchas zwei oder drei Wochen deaktiviert waren, ging's mit den Spameinträgen los - auf alte, aber auch auf neue Einträge. Allerdings sortiert Blogger/Google sehr gut aus und bisher ist keiner der Spammer erfolgreich gewesen. Es nervt mich zwar... aber solange Blogger/Googles Filter greift, werden die Leser wenigstens nicht damit belästigt :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei mir ist der Filter nicht ganz so erfolgreich, der ein oder andere Spamkommentar hätte es in den Blog geschafft, wenn ich nicht bei älteren Beiträgen moderieren würde. Ich hoffe mal, dass der Spam nicht auch auf aktuelle Einträge übergreift. Aber ich bin eh grad dabei meinen selbstgehosteten Wordpressblog (www.koelschgirl.de) zu bauen. Über kurz oder lang werde ich dann umziehen. Dort hat man einfach viel mehr Möglichkeiten sowas zu handeln.

      Löschen
  2. bei mir halten sich die spameinträge in grenzen, aber ich habe ja eh die moderationsfunktion an. bisher hat sich noch niemand darüber beschwert, auch wenn es manchmal vorkommt, dass jemand seinen kommentar doppelt abschickt, weil er meint, die sei nicht angekommen :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das "Problem" ist, dass die wenigsten sich beschweren werden, sie werden sich halt überlegen, ob sie posten und warten wollen oder sie posten eben nicht(mehr). Hat halt alles seine Vor- und Nachteile, die man als Blogbetreiber für sich abwägen muss. :)

      Löschen
  3. ja, das hat es :) ich hatte auch mal die anonyme kommentarfuntion abgestellt, und dann kamen beschwerden, weil einige nicht mehr kommentieren konnten. deshalb mache ich das so, und wenn das jemandem nicht gefällt (wohl hauptsächlich die spammer ;)), muss ich halt damit leben. ich hoffe, dich stört es nicht zu sehr bei mir, ich gucke ziemlich oft nach, ob ich was freischalten muss :)

    AntwortenLöschen

Redet mit aber benehmt euch - auch "zwischen den Zeilen!" ;) Wer das partout nicht kann, wird ggf. des Reiches verwiesen. Grundsätzlich sind hier alle Besucher willkommen - aber: Mein Reich, meine Regeln. Da kommt es auch schon mal (wenn auch sehr selten) vor, dass ich jemandem das Aufenthaltsrecht entziehe. Man kann das hier mit (m)einem virtuellen Wohnzimmer vergleichen, in dem ich das Hausrecht habe.

Dieser Blog ist keine kostenlose Werbefläche. Wer was verkaufen will, sucht sich bitte eine andere Plattform.

Kommentare unter älteren Blogeinträgen erscheinen erst nach Freischaltung von mir.