Mittwoch, 8. Februar 2012

Erkenntnisse an einem Mittwochmorgen

Mit der olfaktorischen Untermalung von Katzenstinkbomben Marke "WÜÜÜARRG" schmeckt der Kaffee gleich nochmal so gut. Und wie kann es sein, dass es rund um's Katzenklo nicht stinkt, aber im Rest der Wohnung und besonders intensiv da wo ich bin schon? Dabei ist der Attentäter gar nicht im Raum.

Kommentare:

  1. Der Gestank wird mittels enormer Druckwelle in die äußersten Ecken der Behausung gedrückt - gerne gezielt rund um den Menschen. Die auslösende Stinkekatze kuschelt sich dann in eine Frischluft-Ecke :)
    Ich kenne das *g*

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,

    ich stelle hiermit fest, dass es auch Blogger aus Köln gibt. Ich habe heute etwas über die Bläck Fööss geblogged - Kaffeebud. Ich habe das Lied zwischendurch rauf und runter gehört.

    Grüße Dieter

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Dieter,
    gebürtig aus Köln ja, aber seit fast 5 Jahren nicht mehr dort lebend. Bin sozusagen kölsche Botschafterin in BaWü. Und auch wenn ich mich hier sehr wohl fühle, ich vermisse die kölsche Kneipenkultur, etwas Vergleichbares gibt es hier irgendwie nicht. :(

    AntwortenLöschen

Redet mit aber benehmt euch - auch "zwischen den Zeilen!" ;) Wer das partout nicht kann, wird ggf. des Reiches verwiesen. Grundsätzlich sind hier alle Besucher willkommen - aber: Mein Reich, meine Regeln. Da kommt es auch schon mal (wenn auch sehr selten) vor, dass ich jemandem das Aufenthaltsrecht entziehe. Man kann das hier mit (m)einem virtuellen Wohnzimmer vergleichen, in dem ich das Hausrecht habe.

Dieser Blog ist keine kostenlose Werbefläche. Wer was verkaufen will, sucht sich bitte eine andere Plattform.

Kommentare unter älteren Blogeinträgen erscheinen erst nach Freischaltung von mir.