Dienstag, 20. Dezember 2011

Von Karussellpferdchen und Weihnachtsmännern in Schneekugeln

2 Uhr durch und schlaflos. Gedankenkarussell dreht sich, nicht so schnell, dass mir schwindelig wird, aber absteigen geht nicht. Bin wie festgeklebt auf meinem Karussellpferdchen, ein Rappe mit Mähne und Schweif aus echtem Rosshaar. Mag auch an den beiden Pints und dem Half Pint Kilkenny liegen, die ich vorhin mit einer Freundin im Pub getrunken habe. Alkohol hilft mir nicht zu vergessen oder auch nur zu dämpfen, ich schlafe ange-/betrunken nicht besser sondern schlechter. Alkohol macht mich schlaflos, zumindest der härtere.  Na, wie auch immer, ich dreh meine Runden auf dem Rappen. 

Hab vorhin noch ein wenig Weihnachtsdeko gekauft, damit, falls Schatz nach Hause kommt, es zumindest ein bisschen weihnachtlich ist. Einen Baum gibt es dieses Jahr nicht. Ehrlich gesagt, den würde ich auch gar nicht haben wollen, wenn nur die Katzen und ich ihn anschauen können. Schatzens Geschenk habe ich auch noch nicht eingepackt, aber das werde ich morgen tun und morgen werde ich auch den Schneemannhampelmann an die Wohnungstüre hängen. So quasi als Beschwörung für ein Weihnachten mit Schatz in unseren vier Wänden. Mir ist irgendwie nach Kitsch. Fast hätte ich vorhin eine Schneekugelspieluhr mit einem dicken gemütlichen Santa Claus drin gekauft. So ähnlich wie diese hier, aber nur Viertel so teuer. Zweimal hatte ich sie in der Hand und dann doch wieder zurück gestellt...

Da ich alle Einkäufe zu Fuß bzw. mit der Straßenbahn erledigen muss, kaufe ich momentan in Etappen für Weihnachten ein und auch nur Sachen, die man länger lagern oder einfrieren kann. Denn wie gesagt, es steht noch nicht fest, ob ich für zwei oder nur für einen koche. Und ob ich mich allein bekoche, weiß ich auch noch nicht. Klingt alles ein wenig trostlos, aber so schlimm habe ich den Blues gar nicht. Traurig bin ich schon und ein wenig einsam. Aber ich bin wenigstens zuhause, hab die Katzen zum Knuddeln, die momentan auch sehr knuddelbedürftig sind. Was soll Schatz da sagen?

Oh, wie es scheint, hat das Bloggen das Karussell zum Stehen gebracht. Dann steig ich mal von meinem Pferdchen, drücke ihm zum Abschied einen Kuss auf die Nüstern und wünsche ihm und mir eine gute Nacht. Und eventuellen Nachtschwärmern, die es noch hierher treibt auch.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Redet mit aber benehmt euch - auch "zwischen den Zeilen!" ;) Wer das partout nicht kann, wird ggf. des Reiches verwiesen. Grundsätzlich sind hier alle Besucher willkommen - aber: Mein Reich, meine Regeln. Da kommt es auch schon mal (wenn auch sehr selten) vor, dass ich jemandem das Aufenthaltsrecht entziehe. Man kann das hier mit (m)einem virtuellen Wohnzimmer vergleichen, in dem ich das Hausrecht habe.

Dieser Blog ist keine kostenlose Werbefläche. Wer was verkaufen will, sucht sich bitte eine andere Plattform.

Kommentare unter älteren Blogeinträgen erscheinen erst nach Freischaltung von mir.