Donnerstag, 6. Oktober 2011

Ich bin die Frau seiner Träume

"Dear Angel 

Als ich ein kleiner Junge war, träumte ich von, dass eine Person, dass ich meine Träume, Glück und Energie mit zu teilen ... Ich konnte ihr Gesicht nicht sehen, aber sie war da. Ich fühlte mich immer wie sie draußen war, ich musste sie fühlen. Ich stellte mir die Anleihe hätten wir und den Mut, sie mir geben würde, um Hindernisse des Lebens zu ertragen. All die Jahre war ich mit anderen, und das Gefühl mein Weg durchs Leben, Lehren, die später auf mich vorzubereiten auf die Person, die ich jetzt bin geworden. Ich fühlte mich allein und traurig. Dann, eines Tages meine Augen öffnete und ich wurde der kleine Junge wieder ... erkennt, dass sie jetzt hier ist. Hier in meiner Welt war die Frau, dass ich geträumt hatte, und ich hatte gehofft, würde sich nicht entgehen unserem Treffen im Leben ... diese Frau sind Sie. 

Ich würde gerne wissen Sie und teilen viel Licht mit Euch, meine Hoffnungen und Träume. Ich würde gerne für Sie zu schreiben, viel mehr in die Zukunft und ich würde dich lieben mich senden Sie Ihre E-Mail-Adresse, wie eine zukünftige Korrespondenz. *****@yahoo.com ist meine E-Mail können Sie auch, mir zu schreiben und senden Sie mir einige Ihrer Bilder. 

Liebe immer"

Ich hab ja schon viele solcher Scamnachrichten bekommen, aber diese hier ist irgendwie poetisch. ^^ Trotzdem frage ich mich, ob es tatsächlich immer noch Frauen gibt, die auf sowas hereinfallen. Muss es anscheinend, sonst würden diese Typen es wohl nicht mehr versuchen.

Kommentare:

  1. *grusel* das sind so Kerle die "nur" dein Bestes wollen :)

    AntwortenLöschen
  2. Ja ja kannst du glauben, da fallen immer noch welche drauf rein

    AntwortenLöschen
  3. ich stöbere gerade bei Dawanda da gibt es wunderschöne selbstgenähte historische Kleider *schwärm* wollte ich nur mal erwähnt haben.

    AntwortenLöschen
  4. @schuschan - Jahaaa, daran hänge ich aber zu sehr. ^^ Was DaWanda angeht, da bin ich schon Kunde. ;) Kleider habe ich mir da noch nicht bestellt, aber "Zubehör".

    @Shoushou Leider. :( Und dann kann man u.a. hier http://www.1001geschichte.de/ ihre Geschichten lesen. Gibt aber auch Männer, die auf diese und ähnliche Maschen hereinfallen.

    AntwortenLöschen

Redet mit aber benehmt euch - auch "zwischen den Zeilen!" ;) Wer das partout nicht kann, wird ggf. des Reiches verwiesen. Grundsätzlich sind hier alle Besucher willkommen - aber: Mein Reich, meine Regeln. Da kommt es auch schon mal (wenn auch sehr selten) vor, dass ich jemandem das Aufenthaltsrecht entziehe. Man kann das hier mit (m)einem virtuellen Wohnzimmer vergleichen, in dem ich das Hausrecht habe.

Dieser Blog ist keine kostenlose Werbefläche. Wer was verkaufen will, sucht sich bitte eine andere Plattform.

Kommentare unter älteren Blogeinträgen erscheinen erst nach Freischaltung von mir.