Dienstag, 4. Oktober 2011

Hallo Bloggerwelt

Soooo, nach ein paar Tagen voller Völlerei melde ich mich dann mal wieder zurück. ^^ Von Donnerstagabend bis gestern nachmittag war meine Ma zu Besuch. Anlass war mein Geburtstag am Freitag. 

Schatz und ich gehen ja schon ganz gern Essen, aber so oft hintereinander wie in den paar Tagen haben wir das schon länger nicht mehr getan.

Donnerstag, 29.09.: Meine Ma zum Essen in's Memo ausgeführt. Das Essen da kann man aber nicht (mehr) wirklich empfehlen. Ziemlich fad und lieblos. Aber dafür war Cocktailabend, alle Cocktails für 3,80 Euro (oder waren's 3,50?) und die sind gut.

Freitag, 30.09.: Zur Feier meines Geburtstages waren wir in der Osteria Limoni essen. Das Essen war superlecker! Mein Menü sah so aus:

Vorspeise
Mozzarella di bufala su crostone di focaccia, pesto e ratatouille
Büffelmozzarella auf Focaccia mit Basilikum-Pesto und Ratatouille

Hauptgang
Tagliatelle alla menta con tartare di verdure e pescatrice
Minz-Tagliatelle mit Seeteufel und Gemüsetartare

Nachspeise
Tiramisú al limoncello e jogurt
Tiramisú mit Limoncello und Joghurt

Das Tiramisu war so lecker, dass ich spontan beschloss, das am Sonntag,  an dem wir ein paar Gäste eingeladen hatten selbstgemacht als Nachtisch zu servieren. 

Samstag, 01.10.: Bevor Schatz, meine Ma und ich zum Großeinkauf gestartet sind, haben wir uns im Lara's gestärkt. Ich glaube, wir sind so um 13 Uhr aus dem Haus und waren erst abends völlig platt nach 18 Uhr wieder zuhause. Meine Ma hat uns dann noch ein paar leckere türkische bzw. türkisch angehauchte Kleinigkeiten gezaubert. Recht spät habe ich mich an's Tiramisu gemacht. 

Sonntag, 2.10.: Für Sonntag hatte ich mir von Schatz seine Spaghetti Bolognese gewünscht. Und boah, waren die wieder lecker! Mein Schatz kann wirklich sehr gut kochen. Und nicht nur Spaghetti Bolognese. :) Ich glaube, den Gästen hat es auch geschmeckt. Wir waren zu sechst und es ist von der Soße, in der immerhin 1,5kg Hackfleisch verarbeitet wurden, nicht so arg viel übrig geblieben. Mein Limoncello-Tiramisu ist auch ganz gut angekommen, behaupte ich jetzt einfach mal. ^^ Ich fand's jedenfalls sehr gelungen und es kam fast an das Geschmackserlebnis von Freitagabend heran. 

Zum Essen hatte ich übrigens ein Bloggerblinddate. Eine Bloggerin ist mit Begleitung meiner spontanen Einladung gefolgt, was mich sehr gefreut hat. Es ist immer spannend, wenn man mal live das Gesicht zu einem Blog sieht und denjenigen ein bisschen kennenlernen kann. Ich fand sie und auch ihre Begleitung sympathisch und ich hoffe, die beiden haben sich bei uns ein bisschen wohlgefühlt.

Montag, 3.10.: Bevor wir meine Ma zum Bahnhof gebracht haben, waren wir alle drei bei unserem Lieblingsgriechen Dionysos essen und haben dann, weil noch genug Zeit war in der Nähe vom Bahnhof im Murphy's Law, einem Irish Pub noch was getrunken.

Man sieht, es war essens- und auch trinkenstechnisch ziemlich international. :D Und man soll's kaum glauben, ich habe trotz soviel Essen, plus Naschen, plus Alkohol nicht zugenommen.

Falls es wen interessiert, hier das 
Rezept für das Limoncello-Tiramisu:

Zutaten für ca. 8 Portionen:
Limoncello, ca. 50ml sollten reichen
400g Löffelbiskuits
1000g Magermilchjoghurt
500g Mascarpone (Anm.: Ich denke, es reichen auch 300g Mascarpone, dann aber entsprechend mehr Joghurt verwenden. Die Mascarpone soll die Creme etwas fester machen. Man kann sie aber auch ganz weglassen.)
2 unbehandelte Zitronen, bzw. die geriebenen Schalen
Zitronen- oder Limettensaft (Letzteren habe ich genommen)
Brauner Zucker ca. 100g

Zubereitung: 
Joghurt, Mascarpone, die abgeriebenen Zitronenschalen und ca. 3 Esslöffel Zucker gut miteinander vermengen bis eine glatte Masse entsteht. Geht am besten mit dem elektrischen Handmixer. Mit einem guten Spritzer Zitronen- oder Limettensaft und ggf. noch etwas mehr braunem Zucker abschmecken.

Den Boden einer nicht zu kleinen Schüssel, ich habe eine größere eckige Auflaufform genommen, mit den Löffelbiskuits bedecken und diese mit Limoncello beträufeln, bis sie gleichmäßig benetzt sind. Eine Schicht Creme auf den Biskuits verteilen und glattstreichen. Dünn mit braunem Zucker bestreuen. Noch eine Schicht Löffelbiskuits auslegen, mit der Creme bestreichen und mit Zucker bestreuen. 

Je nach Größe der Schüssel enstprechend viele Schichten machen. Bei mir waren's zwei Schichten. Abschluss sollte natürlich immer eine Cremeschicht sein.

Das Tiramisu sollte mindestens 5 bis 6 Stunden im Kühlschrank durchziehen.


Kommentare:

  1. Klingt voll gut - und Alles Liebe nachträglich !

    AntwortenLöschen
  2. HÄPPY BÖÖÖRSDÄÄÄY nachträglich, Süsse! <3
    *drückdich*

    AntwortenLöschen
  3. Nachträglich alles Liebe und Gute zum Geburtstag!

    Das Tiramisu klingt extrem lecker *zahntropf*. Allerdings muss ich mir einen Ersatz für den Limoncello einfallen lassen - testen werd ich's auf jeden Fall! Danke für das Rezept!

    AntwortenLöschen
  4. Ich danke euch für die nachträglichen Glückwünsche. :)

    @Sam: Wenn's trotzdem was Alkoholisches sein darf, vielleicht Grappa? Nichtalkoholisch könnte vielleicht auch eine herbe Zitronenlimo gehen.

    AntwortenLöschen
  5. Allohol ist bei uns tabu (ich bin allergisch, Männe hasst das Zeug), deswegen wird's wohl sowas wie eine herbe Zitronenlimo oder auch Sirup werden. Mal sehen :D

    AntwortenLöschen
  6. Na, um Dein leibliches Wohl müssen wir uns ja keine Sorgen machen :-)
    Nachträglich wünsche ich Dir alles Liebe und Gute zum Geburtstag!
    Pia

    AntwortenLöschen

Redet mit aber benehmt euch - auch "zwischen den Zeilen!" ;) Wer das partout nicht kann, wird ggf. des Reiches verwiesen. Grundsätzlich sind hier alle Besucher willkommen - aber: Mein Reich, meine Regeln. Da kommt es auch schon mal (wenn auch sehr selten) vor, dass ich jemandem das Aufenthaltsrecht entziehe. Man kann das hier mit (m)einem virtuellen Wohnzimmer vergleichen, in dem ich das Hausrecht habe.

Dieser Blog ist keine kostenlose Werbefläche. Wer was verkaufen will, sucht sich bitte eine andere Plattform.

Kommentare unter älteren Blogeinträgen erscheinen erst nach Freischaltung von mir.