Montag, 10. Oktober 2011

(Bundes)Trojaner

Ob das fiese "Progrämmchen", das dieser Tage dem CCC (Chaos Computer Club) zugespielt worden ist, tatsächlich ein echter Bundes- bzw. Staatstrojaner ist oder ob da vielleicht eine (Überwachsungs)Behörde eigenmächtig bedenklich über's Ziel hinausgeschossen ist, sprich gegen bestehende Gesetze verstoßen hat ist bis dato nicht 100%ig klar. Es scheint übrigens, als würde der Trojaner in Bayern eingesetzt, aber nicht nur dort. Derzeit wird von unseren Politikern heftig bestritten, dass das BKA den Trojaner eingesetzt habe.

Fakt ist, dieser Trojaner existiert und er ist so stümperhaft (?) programmiert, dass sehr leicht Missbrauch damit betrieben werden kann. Fragt sich, ob diese Stümperhaftigkeit nicht Absicht war. Was der Trojaner kann bzw. wie (leicht) andere ihm missbrauchen könnten, wird in diesem Video sehr gut erklärt. Und wer jetzt immer noch mit "ich habe nichts zu verbergen" kommt, dem ist echt nicht mehr zu helfen!






via Netzpolitik.org

Kommentare:

  1. Ach, was soll's. Spätestens seit ELENA und mit der eGk sind wir doch eh alle gläserne Menschen. Und da regt sich noch jemand über Facebook oder den Bundestrojaner auf? *frotzel*frotzel*frotzel*

    (Man möchte kotzen und auswandern. Umgehend!)

    AntwortenLöschen
  2. @Sam ^^

    Problem ist nur, gibt es ein Land, das (politisch gesehen) tatsächlich besser ist, in dem sich auch halbwegs gut( wirtschaftlich und menschlich gesehen) leben lässt? Und in dem man im Sommer nicht friert? (Wäre Schatz sehr wichtig. :D )

    AntwortenLöschen
  3. Ein Land, in dem man arbeitet um zu leben und nicht, wie hier, lebt um zu arbeiten? In dem man, wenn man einmal dort war, sofort sagt "Egal wie Scheisse es hier politisch läuft, aber die Menschen sind toll, ich fühl' mich wohl, hier bleib ich"? Ich denke mal, die meisten der skandinavischen Länder kämen da in Frage. Und was das Wetter betrifft... die letzten zwei Jahre hatten z.B. die Finnen einen 30°C Sommer von März bis September.

    Nirgends ist alles super, logisch, aber ein angenehmes Umfeld (Landschaft, Menschen, Stimmung allgemein) lässt einen viel mehr ertragen. Hier ist ja - Zitat - "alles nur noch Scheisse" ;)

    AntwortenLöschen
  4. @Sam - Mich würde ja irgendwie Island reizen, trotz Eyjafjallajökull, Grímsvötn und Co. Auf der anderen Seite leben hier in Mannheim in etwa genauso viele Menschen wie auf ganz Island. Wenn dann käme nur Reykjavik in Frage. Ich bin definitiv ein (Groß)Stadtmensch.

    AntwortenLöschen

Redet mit aber benehmt euch - auch "zwischen den Zeilen!" ;) Wer das partout nicht kann, wird ggf. des Reiches verwiesen. Grundsätzlich sind hier alle Besucher willkommen - aber: Mein Reich, meine Regeln. Da kommt es auch schon mal (wenn auch sehr selten) vor, dass ich jemandem das Aufenthaltsrecht entziehe. Man kann das hier mit (m)einem virtuellen Wohnzimmer vergleichen, in dem ich das Hausrecht habe.

Dieser Blog ist keine kostenlose Werbefläche. Wer was verkaufen will, sucht sich bitte eine andere Plattform.

Kommentare unter älteren Blogeinträgen erscheinen erst nach Freischaltung von mir.