Dienstag, 5. Juli 2011

Wasserkatze

Conina leistet mir morgens im Bad sehr gern Gesellschaft. Wenn ich die Waage unter dem Waschbecken hervorziehe, stellt sie sich seit einer Weile immer drauf. Tja, auch Katzen achten eben auf ihr Gewicht und Conina hat ganz schön zugelegt. Die Madame bringt stolze 5,3 Kilo auf die Waage. Nun sind Coonies zwar größer als die durchschnittliche Hauskatze und dürfen etwas mehr wiegen, aber sie ist schon ein bisschen pummelig. Steht ihr aber. Außerdem ist sie ja erst 14 Monate alt, da darf Katze noch ein wenig Babyspeck haben, immerhin wachsen Maine Coons bis zum 5. Lebensjahr. Zurück zur Badgesellschaft... Schon eine ganze Weile schaut mir Conina regelmäßig zu, wie ich mich wasche, mir die Zähne putze, das Haar bürste etc.

Das sieht dann in etwa so aus:


Ab und zu kommentiert sie das auch mit einem "Mieee". Wenn ich dusche, sitzt sie versteckt hinter dem Duschvorhang auf dem Wannenrand und ab und an lugt ihr Kopf dahinter hervor - man könnte ja was verpassen. Sie findet es toll, wenn ich den Duschstrahl auf den Vorhang richte, hinter dem sie sitzt. Vielleicht so eine Art trockene Wassermassage. Mitgeduscht hat sie bisher noch nicht. Noch nicht... Denn das 'Ninchen hat vorgestern entdeckt, dass in ihr eine Matschkuh, äh, Matschcoonie steckt, die herausgelassen werden muss. Sie ist zwar schon öfters mal ins Waschbecken gehüpft, aber nie, wenn  das Wasser lief. Bis vorgestern. 

Und das sieht dann wiederum so aus:


Das Video ist gestern entstanden, als ich mal ausprobieren wollte, ob das eine einmalige Sache war. Scheint nicht so, denn heute hat sie mich geradezu aufgefordert den Wasserhahn aufzudrehen. Wer weiß, vielleicht hüpft sie demnächst mit in die volle Badewanne...

Conina ist übrigens morgen genau ein Jahr bei uns. So sah sie damals aus, als sie bei uns eingezogen ist.

Kommentare:

  1. echt eine suesse "Wasser"katze... habe noch nie eine Katze gesehen die so Wasser"vernarrt" war. Faszinierend.

    AntwortenLöschen
  2. Sehr süß :-)
    Meine machen das auch gern, zumindest der Schmusekater. Fließendes Wasser muss wohl ne irre Anziehungskraft haben, aus Trinkbrunnen trinken die auch viel mehr, als aus nem Napf.
    Der Neurotiger beschränkt sich lieber aufs putzen. Er putzt das Waschbecken, nachdem man es benutzt hat. Muss ich auch mal filmen :)

    AntwortenLöschen

Redet mit aber benehmt euch - auch "zwischen den Zeilen!" ;) Wer das partout nicht kann, wird ggf. des Reiches verwiesen. Grundsätzlich sind hier alle Besucher willkommen - aber: Mein Reich, meine Regeln. Da kommt es auch schon mal (wenn auch sehr selten) vor, dass ich jemandem das Aufenthaltsrecht entziehe. Man kann das hier mit (m)einem virtuellen Wohnzimmer vergleichen, in dem ich das Hausrecht habe.

Dieser Blog ist keine kostenlose Werbefläche. Wer was verkaufen will, sucht sich bitte eine andere Plattform.

Kommentare unter älteren Blogeinträgen erscheinen erst nach Freischaltung von mir.