Montag, 13. Juni 2011

Nun bin ich offiziell in Baden-Württemberg angekommen

Fast vier Jahre ist es her, dass das Koelschgirl seine Heimatstadt Köln wegen eines Mannheimers verlassen hat und gestern nun hat es etwas getan, was es wohl endgültig zur Süddeutschen macht - ich habe Spätzle komplett selbst zubereitet, kein Fertigkram, alles ganz frisch. Und sie sind sogar richtig gut geworden, wie mir unsere Gäste, die wir gestern hatten und auch mein Schatz sagten. Ich fand sie auch lecker.  :) 

Die Spätzle waren Beilage zu meinem Gulasch in Schwarzbiersoße (ich verwende meistens Köstritzer) und eigentlich nicht geplant. Das heißt geplant schon, aber es sollte gekaufte geben, nur hatten wir die vergessen. Und da wir alle nötigen Zutaten da hatten, habe ich kurzentschlossen selbst Teig gerührt.

Eine weitere Premiere gab es in Sachen Nachtisch, da habe ich ein Rezept ausprobiert, was schon länger in meinem Rezepteordner auf seinen Einsatz wartete - Erdbeertiramisu. Fast wäre es aber an den Erdbeeren gescheitert. Aus irgendwelchen Gründen scheinen momentan alle auf Erdbeeren zu stehen, wir wollten schon mehrfach welche holen, aber entweder war rein gar nichts zu bekommen oder nur sauteure "Bio-Erdbeeren" in 250g-Schälchen oder angematschte Überreste. Samstag waren wir vergeblich in zwei Supermärkten und an einem Spargel- und Erdbeerstand, wo es zwar von Weitem vielversprechend rot leuchtete, die Früchte sich aber als Himbeeren entpuppten. Auf dem Parkplatz des vierten Versuchs, wieder in Supermarkt, meinte ich zu Schatz "ich visualiere jetzt mal jede Menge tolle, perfekte Erdbeeren" und siehe da, wir sind mit drei Schalen tiefroten, nicht angematschten und verheißungsvoll duftenden Erdbeeren wieder raus. Wir haben noch auf dem Parkplatz probiert und waren uns einig, dass das die besten Erdbeeren waren, die wir seit Jahren gegessen haben.

Erdbeertiramisu - gestern ist noch was übrig geblieben

Falls jemand das Rezept auch mal ausprobieren möchte:
Erdbeertiramisu
Zutaten für 6 Portionen:
  • 500 g Erdbeeren
  • 250 g Mascarpone
  • 250 g Quark (Magerquark)
  • 1 EL Zitronensaft
  • 3 EL Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 100 g Löffelbiskuits
  • 6 EL Orangensaft ----  ich habe "Rote Früchte"-Saft von Happy Day verwendet.
  • evtl. Minze oder Zitronenmelisse zum  Garnieren ---- ich habe mit frischer Schokominze dekoriert

Erdbeeren waschen und Grünzeug entfernen. 100g Erdbeeren für die spätere Deko beiseite stellen. Ca. 100g Erdbeeren zusammen mit einem Esslöffel Zucker pürieren und kurz in den Kühlschrank stellen. Mascarpone, Quark, 2 EL Zucker verrühren und mit dem Zitronensaft und Vanillezucker abschmecken. Die restlichen 300g Erdbeeren klein schneiden und mit der angerührten Creme vermischen. Eine Schüssel oder Form mit Löffelbiskuits auslegen und diese mit Orangensaft beträufeln oder die Biskuits kurz in den Saft eintunken und dann in die Form legen. Erdbeermark (die pürierten Erdbeeren) auf den Löffelbiskuits verstreichen und dann die Mascarpone-Quark-Creme darüber verteilen. Anschließend kalt stellen. Kurz vor dem Servieren mit den restlichen Erdbeeren und der Minze oder der Zitronenmelisse garnieren.
Ich habe übrigens alle Mengenangaben verdoppelt und hab damit eine etwas größere Auflaufform gefüllt. Wir waren gestern zu viert und ich glaube, die Menge, die für 6 Personen gedacht ist, hätte nicht gereicht. Falls jemanden das Gulaschrezept interessiert, lasst es mich wissen, ich stelle es dann gerne ebenfalls in meinen Blog.

Kommentare:

  1. Aaah, ich LIEBE Erdbeeren! Danke für das Rezept, spätestens am Wochenende muss ich unbedingt das ausprobieren!

    AntwortenLöschen
  2. Oh, sorry, "muss ich das unbedingt ausprobieren" sollte es eigentlich heissen :/

    AntwortenLöschen

Redet mit aber benehmt euch - auch "zwischen den Zeilen!" ;) Wer das partout nicht kann, wird ggf. des Reiches verwiesen. Grundsätzlich sind hier alle Besucher willkommen - aber: Mein Reich, meine Regeln. Da kommt es auch schon mal (wenn auch sehr selten) vor, dass ich jemandem das Aufenthaltsrecht entziehe. Man kann das hier mit (m)einem virtuellen Wohnzimmer vergleichen, in dem ich das Hausrecht habe.

Dieser Blog ist keine kostenlose Werbefläche. Wer was verkaufen will, sucht sich bitte eine andere Plattform.

Kommentare unter älteren Blogeinträgen erscheinen erst nach Freischaltung von mir.